Leben auf dem Land - Vor- und Nachteile?

13 Antworten

Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Ich selbst bin in Kleinstädten aufgewachsen und wohne jetzt in Wien. Ich finde v.a. die Infrastruktur am Ort ein riesengroßes Plus, ebenso auch den öffentlichen Verkehr. Es kann nur vorteilhaft sein, wenn man in Zeiten der hohen Benzinpreise nicht für jeden Weg das Auto nehmen muss, wie es am Land leider der Fall ist. Auch gibt es in Wien viele Grünflächen, und wenn man so wie ich am Stadtrand wohnt, kann man recht schnell in Gegenden kommen, die einem suggerieren, am Land zu sein. Richtig in der dich verbauten Innenstadt möchte ich zwar auch nicht wohnen, aber richtig am Land, wo man selbst zum Einkaufen oder zum Arztbesuch 15-20 km fahren muss, genauso wenig. Kleinstadt in der Nähe der Großstadt wäre für mich auch noch gut vorstellbar. Die Anonymität der Großstadt finde ich eher vorteilhaft, vorausgesetzt man hat einen Bekannten- und Freundeskreis, ansonsten kann es natürlich auch einsam werden. Aber ein richtiges Dorf, wo jeder jeden kennt und wo alles über einen bekannt ist, wäre für mich furchtbar. Aber das muss eben jeder für sich selbst entscheiden...

Aus meiner Sicht hat Landleben (fast) nur Nachteile: Man ist, was das richtige "Leben" angeht, meist total weg vom Fenster, öffentliche Verkehrsmittel brauchen lang in die Stadt oder es gibt gar keine richtige Anbindung, etc. Andererseits: für ein Familienleben mit (kleinen) Kindern kann sich das Leben auf dem Land evtl. schon eignen, weil man denke ich weniger aufpassen muss auf die Kleinen (z. B. aufgrund des meist geringen Autoverkehrs) und sie leichter mit der Natur in Berührung kommen...Ich könnte jedenfalls nicht auf dem Land leben! :-)

Kopfschüttel.. Da müsste man *Stadt/Land mal genau definieren.

0

Ich kann dir sagen, dass das Leben auf dem Land für Teenager absolut langweilig ist, zumindest in meinem fall. Ich wohne 20km von der nächsten größeren Stadt weg, in der auch 90% meiner Freunde wohnen, aber kann nie spontan zu nem Kumpel fahren, weil die Busverbindung einfach richtig schlecht ist ( es fährt am Tag nur ein Bus in die Stadt (um 6:30 uhr!!!) und ganze 3 wieder zurück), wodurch es extrem schwer wird, Freundschaften und Beziehungen aufrecht zu erhalten und zu pflegen, da man sich so selten sieht. Ich habe Gefühl, in meiner Jugend etwas zu verpassen, weil ich, während meine Kumpels in Stadt feiern und Spaß haben, nur daheim rumsitze und zocke... Deshalb kann ich es kaum erwarten, 16 zu werden und endlich Moped fahren zu dürfen.

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber viele schrieben hier, das Leben auf dem Land hat nur oder viele Nachteile oder wäre teurer weil man ein Auto braucht.

Das kann ich nicht so stehen lassen!

Zum einen braucht man doch selbst in der Stadt ein Auto, wenn man mal was transportieren will, in den Urlaub etc...

Zum Anderen: Die Mieten auf dem Land sind teilweise dermaßen günstig, dass es selbst mit den Mehrkosten fürs Auto immernoch günstiger ist!

Ich habe zum Beispiel eine Wohnung auf dem Dorf, knapp 100qm, die kostet 160 EUR kalt + 160 EUR NK, also 320 EUR. Bank ist direkt gegenüber, Dorfladen inkl. Bäcker auch, Kindergarten und Grundschule für meine Kleine sind auch im Ort.

Klar, wenn ich zum ALDI möchte oder in ein größeres EInkaufszentrum muss ich 10 bzw. 20km fahren... aber.. mein Auto läuft mit Gas und ein Auto brauch ich eh.. es ist unterm Strich viiiieel günstiger.

In der Stadt bekomm ich für meine Miete vielleicht 15qm - mit Glück! Dann kann ich nicht mal eben runter ins Auto und los weil ich das Auto sonst wo parken muss, zum Bäcker kann ich auch nicht fahren, weil überall EInbahnstraßen und wiederum keine Parkplätze.. EInen Garten, den ich hier habe, gibts in der Stadt auch meist nicht und wenn musst ihn noch teilen...

Also ich sehe keinen Grund in die Stadt zu ziehen. (Weniger Lebensqualität, mehr Stress, mehr Kosten).

Grüße telefonfrager

Vorteile gibt es natürlich.Ich wohne ländlich,mit Bauern als Nachbarn und Feldern und Wiesen,toll für meine Kinder und für meine Hunde.Der Zusammenhalt der sich über die Zeit bidlet sorgt dafür,dass man im Alter jemanden hat der mit einem Einkaufen fährt.Ausserdem gibt es sogenannte fahrenden Metzgereien/Bäckereien,bei denen man einkaufen kann. Nachteil ist,dass die kleinen Lädchen im Ort alle nach und nach zu gemacht haben,weil es sich für die Inhaber nicht mehr lohnte.Sie waren nicht konkurrenzfähig. Natürlich muss man auch gucken wie die Busverbindung ist-bei mir fährt regelmässig ein Bus durch. wenn man nicht absolut weit ab vom Schuß wohnt,dann gibt es eigentlich nur Vorteile und wenn man erst einmal auf dem Land gewohnt hat,dann möchte amn selten in die Stadt zurückziehen.

Was möchtest Du wissen?