Leben auf dem Land - Vor- und Nachteile?

18 Antworten

Ich denke die besten Info-Stellen wären Betroffene. Als Vorteil stelle ich mir vor: Ruhe, gute Luft, mehr Natur, weniger Anonymität, was aber auch mal zum Nachteil werden kann (jeder weiss, was der andere gerade macht oder gemacht hat). Nachteile vielleicht, dass man längere Wege hat (zum Einkaufen, zur Arbeit/Schule, usw.), dass man fürchten muss, dass einem das Schöne auf dem Land irgendwann genommen wird (durch Bebauung, Firmenansiedelung, usw.).

Zuerst musst Du Dir klar werden, wie Dein Traum aussieht. Willst Du "richtig" auf's Land, also so mit Landwirtschaft und allem, dann brauchst Du außer einem Traum auch ein bisschen fachliches Wissen und vor allem Liebe zur Natur, zu viel Arbeit ohne Urlaub und den richtigen Partner, der Deinen Traum mitträgt.

Willst Du nur abseits vom hektischen Stadtleben wohnen (wie ich), dann lohnt es sich schon. Der Vorteil ist die Ruhe, die Weite und die Unabhängigkeit. Der Nachteil ist, dass Du jeden Weg planen und mit dem Auto erledigen musst. Spontan mal abends bummeln gehn, schnell mal Shopping oder Freunde treffen ist nicht so leicht wie in der Stadt. Trotzdem würde ich hier nicht wieder wegziehen. Erkundige Dich doch mal in den Immobilienangeboten und prüfe vor allem Deine finanziellen Möglichkeiten. Mietwohnung auf dem Land würde ich nicht bevorzugen.

Wir sind vor 4 Jahren von der Großstadt Hamburg aufs Land gezogen. Da wir hier ein Wochenendhäuschen hatten, kannten wir schon ein paar Leutchen und die Umgebung sehr gut. Unser Ort hat ca. 320 Einwohner, die nächste Kleinstadt ist ca. 6km entfernt. Dort gibt es alles was das Herz begehrt. Da wir meine Alzheimerkranke Mutter mitgenommen haben, war die ärztliche Versorgung natürlich sehr wichtig. Der Doc. kam alle 4 Wochen, er legte schon vorher die Termine für die Hausbesuche fest. Als meine Mutter starb war er innerhalb 10 Min. hier. Krankengymnastik fand auch im Hause statt und sämtliche Geschäfte sind bereit die Einkäufe per Telefon entgegen zu nehmen und zu liefern, einschl. Apotheke. So eine tolle Versorgung fand in Hamburg nicht statt. Selbst die Kurzzeitpflege war hier problemloser und günstiger als in Hamburg inkl. Hin- und Rückfahrt.

Auch sind die Nachbarn untereinander aufmerksamer und sehr hilfsbereit. Selbst die Kinder grüßen hier jeden.

Der Nachteil ist für mich, kann jetzt schlecht wieder in meinen alten Job zurück, durch lange Fahrzeiten ist dann niemand für den Hund da.

Vorteile gibt es natürlich.Ich wohne ländlich,mit Bauern als Nachbarn und Feldern und Wiesen,toll für meine Kinder und für meine Hunde.Der Zusammenhalt der sich über die Zeit bidlet sorgt dafür,dass man im Alter jemanden hat der mit einem Einkaufen fährt.Ausserdem gibt es sogenannte fahrenden Metzgereien/Bäckereien,bei denen man einkaufen kann. Nachteil ist,dass die kleinen Lädchen im Ort alle nach und nach zu gemacht haben,weil es sich für die Inhaber nicht mehr lohnte.Sie waren nicht konkurrenzfähig. Natürlich muss man auch gucken wie die Busverbindung ist-bei mir fährt regelmässig ein Bus durch. wenn man nicht absolut weit ab vom Schuß wohnt,dann gibt es eigentlich nur Vorteile und wenn man erst einmal auf dem Land gewohnt hat,dann möchte amn selten in die Stadt zurückziehen.

Der größte Nachteil vom Landleben ist, dass man eher ein Auto braucht. Ohne kommt man spätestens am Abend nirgends mehr hin. Auch für Jugendliche ist eine Stadt sicher interessanter. Für kleine Kinder würde ich aber das Landleben empfehlen. Ich bin auf dem Land groß geworden und habe aber auch schon mitten in der Großstadt gelebt. Meine Empfehlung wäre an den Rand einer größeren Stadt zu ziehen, da man so die meisten Vorteile haben kann (frische Luft, Freiraum, in der Regel gute Verkehrsanbindung um trotzdem schnell in der Stadt sein zu können). Das Ärzteproblem, das viele ansprechen, sehe ich nicht. Alle notwendigen Ärtze und ein Krankenhaus sind bei mir 10 min entfernt.

Was möchtest Du wissen?