Kunst mit verschiedenen Materialien arbeiten

2 Antworten

Auch entgegen dem hier von sogn. "Fachleuten" aufgesagten spärlichen Hinweisen, spielt durchaus der Farbauftrag und seine Anwendung, Ausrichtung, Anbringung, Ausdehnung eine beachtlich/ beträchtliche Rolle in der Werkbezeichnung, Benennung von Kunst Produktionen, Viel Farben/ Materialien massiv, auch schichtweise "Relief-artig" aufgetragen, können ein "Relief" ergeben, eine Collage, ein Mix Media Produkt,.oder ein Basrelief, wenn es nach innen mit Hohlräumen geformt/ versehen ist, .

ausserdem kann ein Werk de bildnerischen Ausrichtung ebenso in Richtung Skulptur gehen und erweitert werden, wenn der Materialauftrag entsprechend  "dichter" wird, ausserdem gibt es die „Action Kunst“, die alles , bis zum Beschuss oder der verbrennung beinhalten kann, oder wie  wurde man es nennen, wenn ein Künstler (so geschehen) auf sich  schiessen lässt und das als "Performance" ausstellt,.benennt? etc

er/ sie es ("Künstler") könnte sich ebenso mit Farbe übergiessen lassen und sich selber als Kunstobjekt zeigen/ ausstellen, sich abformen lassen,, oder diese „Aktion“ medial belegen, aufzeichnen, ausstellen, davon Prints machen, das als Fax senden, in Comicform wiedergeben etc.

Der Themenansatz ist uferlos und lässt sich in alle denkbaren/ möglichen  Richtungen ausdehnen

und muss nicht kleinkariert und „eng" gesehen, auf ein paar mindere oder klassische, akademische Ausdrucksformen reduziert werden, !

Deine verwendeten Malgeräte spielen bei der Bezeichnung keine Rolle, sondern das Dargestellte oder der fertige Farbauftrag oder der (kunstgeschichtliche) Stil.

Möglich wären:

  • abstrakte Malerei, gegenständliche Malerei
  • pastose Malerei oder Impasto, reliefartiger Farbauftrag, Faktur
  • Action painting, Expressionismus

Was möchtest Du wissen?