Kündigungsschreiben formulieren?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da das Jahr ja erst begonnen hat stehen dir bei einer Kündigung nicht mehr alle 30 Urlaubstage zu. Wenn du z. B. zu ende Januar deine Kündigung schreibst, sollte das Arbeitsverhältnis (ich nehme mal an du hast eine Kündigungsfrist von einem Monat) ende Februar beendet sein. Heruntergerechnet sind das ca 5 Tage Urlaub für dieses Jahr. Nun kann es sein, dass du noch Resturlaub aus dem letzten Jahr mitgenommen hast, die du dir anrechnen könntest, ansonsten müsstest du mit deinem Vorgesetzten sprechen wie lange und für welche Aufgaben du noch eingesetzt wirst.

Als Tipp würde ich dir eher geben einen Aufhebungsvertrag mit deinem Arbeitgeber zu verhandeln. Damit könnt ihr ein paar Fristen umgehen, absprechen was für beide am sinnvollsten ist und du hast weniger Nachteile gegenüber dem Arbeitsamt (Stichpunkt Sperren).

Wenn du wirklich einfach nur kündigen möchtest, kannst du ja so etwas schreiben:

Sehr geehrte(r) Frau / Herr xx, (oder: Sehr geehrte Damen und Herren,)

hiermit kündige ich den Ausbildungsvertrag, den ich am xx.xx.xx mit Ihnen geschlossen habe, unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Frist von vier Wochen zum xx.xx.xx.

Meine Kündigung erfolgt, weil ich mich für einen anderen Berufsweg entschieden habe und folglich die derzeitige Ausbildung aufgeben möchte. Bitte senden Sie mir meine Ausbildungspapiere sowie ein Zeugnis an die oben genannte Adresse. (Die mir zur Verfügung gestellte Arbeitskleidung werde ich bis zum xx.xx.xx zurückgeben.)

Auf Ihr Verständnis hoffend bedanke ich mich sehr für Ihr mir entgegengebrachtes Vertrauen und alles, was ich während meiner Lehrzeit bei Ihnen lernen durfte.

Der Resturlaub wird dann meist direkt mit der Restarbeitszeit verrechnet.

  1. Eine Ausbildung kündigen ist schlecht, vor allem, wenn man keine neue Ausbildungsstelle hat.
  2. 30 Tage Urlaub gelten für das gesamte Jahr, das sind 2,5 Tage pro Monat. Kündigst Du zum 31. März, hättest Du also 7,5 Tage Urlaub.

Überlege es Dir noch einmal genau...

Zu wann möchtest Du denn Kündigen? Weil die freien Tage hast du ja dann nicht alle automatisch.

Immer wenn ich gekündigt habe, habe ich mich mit meinem Arbeitgeber zusammengesetzt und wir haben die Urlaubstage "verhandelt"

Zu wann willst Du kündigen?
Du hast ja nicht den Gesamt- sondern nur einen Teilanspruch.

Und ob Du abfeiern kannst/ darfst, entscheidet der AG, nicht Du.

Er kann Dir den anteiligen Urlaub auch aus betrieblichen Gründen auszahlen.

Tu es nicht, solange Du nichts Neues hast. Du wirst vom Amt gesperrt, wenn Du kündigst.

Was möchtest Du wissen?