Kriegt man in der Uni auch hitzefrei wie in der Schule?

3 Antworten

Hitzefrei gibt es in der Universität nicht. Du musst in so einem Fall selbstverantwortlich entscheiden, ob du es dir leisten kannst, diese Stunden zu verpassen und ob du in der Lage bist, das Material selbstständig nachzuarbeiten. Das regeln die Universitäten im Prinzip wie der Arbeitsmarkt. Hier gibt es für Arbeitnehmer auch kein Recht auf Hitzefrei, die Arbeit muss aber so gestaltet werden, dass die Gesundheit nicht gefährdet wird. Wenn es bei euch in der Universität so schlimm ist, dass ihr kaum richtig arbeiten könnt, redet doch einfach mal mit dem Professor und versucht, gemeinsam eine Lösung zu finden. Sei das ein anderer Raum oder eine spezielle Regelung.

Nein, an der Uni und an der FH gibt es so etwas nicht mehr, hier gibt es ja auch keine Anwesenheitspflicht mehr wie in der Schule. Es gibt zwar schon Seminare, an denen Anwesenheitspflicht besteht, aber das ist eher die Ausnahme.

Somit kann jeder Student selber entscheiden was er machen will, wenn es zu heiß ist. Wir hatten allerdings auch immer wieder Professoren, die die Vorlesung dann entweder in einen anderen Raum oder nach draußen verlegt haben, wenn möglich. Das ist aber einfach eine Sache der Kommunikation, wie aufgeschlossen der jeweilige Dozent ist. Man sollte aber bedenken, dass die Professoren sich selber auch in die heiße Vorlesung stellen und nicht jammern...

Erfahrungsgemäß sind die wenigsten Tage so heiß, dass man es nicht aushalten könnte.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Studenten sind doch erwachsene Menschen, die selbst entscheiden können, wann es ihnen zu warm wird und dann notfalls nach Hause gehen können.

Die Frage ist nur, wie sie es anschliessend im Beruf machen wollen - da gibt es sicher kein Hitzefrei und einfach nach Hause zu gehen ist da auch nicht drin.

Was möchtest Du wissen?