Kräuter vom Tee mittrinken?

5 Antworten

Es ist nicht schlimm, Teeblätter mitzuessen.

Ich esse öfter mal Wildkräuterspinat, und da habe ich auch schon die überbrühten Brennnesseln vom Tee mit verwertet. Es ist Biomasse wie andere Pflanzen auch - nur, dass sie schon mal haben 'arbeiten' müssen: als Tee. Brennnesseln sind dermaßen gesund, dass in dem Rest auch noch viel Gutes steckt. Mein Körper freut sich!

Bei anderen Tees ist das Kriterium der Geschmack, auch die Ästhetik. Ist man allein, lässt sich so einiges praktizieren, was in Gesellschaft weniger akzeptabel ist, je nachdem, wer es ist.

Aber Heilkräuter sind fantastisch - die kann man auch roh von der Wiese essen: ich liebe z:B. wilden Sauerampfer - der löscht den Durst so schön.

Hab keine Angst: unsere Vorfahren haben nur das gekannt! Und mit der Energie, die sie dann hatten, gingen sie Mammuts jagen!

Naja, schlimm direkt nicht...aber doch eher unappetitlich..

Vielleicht kippt ihr euer Getränk einmal durch einen Kaffeefilter, damit ihr nur die Flüssigkeit rausbekommt und das Grobe hängen bleibt.

Bei Kräutertee ist das kein Problem. Bei zb Schwarztee könnte es sein, das noch etwas viel an Koffein drin ist, was eine leichte Hyperaktivität zur Folge haben kann...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung als MTLA

Es war grüner Tee

0
@Isabelle972

Geht. Vielleicht seid ihr ein bisschen aufgedreht, aber das legt sich wieder.

0

Ich hatte damals beim Brenneseltee auch das Kraut mitgefuttert, mir geht's gut. Auch wenn mein Profilbild was anderes sagt.

nein, sie sind nicht giftig/schädlich und können gegessen werden

Was möchtest Du wissen?