Kontrolliertes Rauchen?

9 Antworten

Entweder bist du Raucher oder nicht. Es gibt nichts dazwischen. Davon ab kann es schneller mehr werden, als es dir eigentlich recht ist. Deiner Gesundheit tust du damit erst recht keinen gefallen. Ich bin selber Raucher seit knapp 12 Jahren. Sage trotzdem, lass die Finger davon.

Natürlich gibt es kontrolliertes Rauchen. Jedoch ist es sehr sehr schwer es zu schaffen. Ich hab auch gedacht ich hätte alles unter Kontrolle, nur am Wochenende, ab und zu morgens, auch mal eine Woche oder zwei gar nicht. Dann habe ich irgendwann 40 Kippen am Tag geraucht. Danach habe ich ganz aufgehört. Ich habe es nicht geschafft meinen Konsum vor 2 Jahren gering zu halten. Aber es gibt viele Menschen die sowas hinkriegen. Ich kann nur sagen dass es riskant ist, ich hab's nicht geschafft, aber zum Glück mittlerweile aufgehört.

Hallo Riddlerfreak,

sicher gibt es Menschen, die nur dann und wann mal rauchen und auch keinen Suchtdruck verspüren. Ich meine, man hätte auch nachgewiesen, dass es Menschen gibt, die sehr schnell Süchte aufbauen und andere hingegen fast Immun sind. Ich glaube auch nicht, dass das große Problem die körperlichen Entzugserscheinungen sind, sondern dass es eher eine Angewohnheit wird, wenn man regelmäßig raucht. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und lässt nicht gerne von liebgewonnen und manchmal schädlichen Angewohnheiten.

Aber das Beste ist und bleibt es wohl, wenn man gar nicht raucht, doch Dein Pluspunkt ist, dass Du auf naturbelassenen Tabak zurückgreifst. Der wird so oder so nicht so schnell zu einer Sucht führen.

Tabak ist genauso wie Alkohol oder Kaffee ein Genussmittel und auch ich kenne Menschen, die wenn sie ihren Nachmittagskaffee nicht bekommen, unter üblen Kopfschmerzen leiden. Zu viel Kaffee ist auch ungesund, dass das beim Alkohol ebenso der Fall ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. In Maßen genossen aber auch alles in Ordnung.

Liebe Grüße

die Welfenfee

Was möchtest Du wissen?