Kondensator mit Metallplatte?

2 Antworten

du musst dir die formeln für die jeweiligen größen anschauen und dann gucken was mit den anderen größen passiert, wenn du eine veränderst

Das ergibt eine Serienschaltung von zwei neuen Kondensatoren; das untere im Bild verhält sich gleich wie das obere; rechne also mit dem unteren weiter:

Bild zum Beitrag

Klar, was du machen musst?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium technische Physik, promoviert in Festkörperphysik
 - (Schule, Technik, Technologie)

ist mir leider überhaupt nicht klar :(

0
@Luisapaula

Na anfangen musst u schon mal...

Geh mal vom ersten Fall aus: Spannunghsquelle U0 immer angeschlosssen.

Daher ist U=const. = U0

Q = U*C (vorher)

Nun bringst du das Metall ein:

C ändert sich auf C' ---> Q' = U*C'

C' ist die Serienschaltung aus C1 und C2 mit jeweils kleinerem Plattenabstand.

0