Komisches gefühl nach essen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dir erst mal klar, dass dein Gewicht ok ist und dann probier doch mal verschiedene Nahrungsmittel aus, evtl verträgst du etwas nicht und fühlst dich deswegen so voll und aufgebläht?
Viele haben ein Problem mit Gluten.

es ist meistens abend so, manchmal mittags wie heute. Mir ist mein gewicht an sich ja egal aber ich finde meinen bauch ekelig

0
@Harukaze

Reduzier mal deine Kohlehydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln...), dann wird der Bauch schnell flacher ;)
Sport  und Bewegung helfen dir auch und geben ein gutes Gefühl.

0

ich mache Donnerstag cardio und sonntag krafttraining. Hab an anderen tagen keine zeit, was schlimm ist, weil es mir nach dem sport besser geht

0
@Harukaze

Geh doch abends eine Runde spazieren. Hilft auch, frische Luft und du fühlst dich besser.

0

ok. ja ich hab schon ca. 12 kg abgenommen und wiege jetzt 66 bei 170cm aber trotzdem

1

danke, aber mein bauch wabbelt halt iwie noch 😂

0
@Harukaze

Normal, der hat ja früher mehr "Umfang" gehabt. Das muss sich erst zurück bilden.

0

ok gut.. weil das belastet mich halt schon ziemlich. hab das halt in ca. 8 monaten abgenommen

0

wie lange dauert das denn ungefähr? weil ich werde weiterhin sport machen um noch ca 5kg abzunehmen und das gewicht dann zu halten

0
@Harukaze

Kommt auf dein Alter, dein Geschlecht, deine Bindegewebestruktur und vieles mehr an. Wie lange hattest du schon Übergewicht, usw...
Da kannst du aber auch gern mal einen Dermatologen fragen, die kennen sich mit Haut und "Hautschürzen" aus.

0

okay. ja ich bin weiblich, 16, hatte ca. seit ich 11 oder 12 (wenn nicht sogar länger) übergewicht. ich glaub meine bindegewebestruktur ist nicht so gut. ist das nicht auch das was für Cellulite verantwortlich ist?

0
@Harukaze

Genau das.
Wenn du schon so lange Übergewicht hattest muss dein Körper erst mal kapieren, dass das Weg ist und auch die Fettschichten unter der Haut abbauen.
Da du 16 bist hast du noch gute Chancen, dass das von selbst mit etwas Geduld weg geht.

0

das ist gut. Weil das hat mich halt echt fertig gemacht, also mein Übergewicht

0

und danke! hilft mir sehr

0

Hey du!

Mir ging das auch lange so. Ich hatte nach dem Essen oft einen richtig aufgeblähten Bauch, so dass ich aussah als wär ich im sechsten Monat schwanger... 

Habe dann lang rumprobiert, war auch bei einigen Ärzten und es wurde viel getestet. Ich bin nicht laktoseintolerant, ich habe keine Gluten-Unverträglichkeit, ich bin eigentlich kerngesund.

Am Ende war der einzige Rat, den ich bekommen habe, dass ich nach und nach austesten soll, nach welchem Essen es mir schlecht geht. Dazu sollte ich eine Woche lang nur (!) Kartoffeln essen (weil die in den allerseltensten Fällen Probleme machen). Danach sollte ich Stück für Stück Lebensmittel hinzufügen und jeweils ein paar Tage testen. Also nach einer Woche Kartoffeln drei Tage Kartoffeln und Karotten. Wenn das problemlos geht drei Tage Kartoffeln, Karotten und Gurke. Usw. Bis ich Probleme bekomme und damit den "Übeltäter" gefunden habe, den ich meiden muss.

Das habe ich natürlich nicht gemacht. Das war mir zu aufwendig. Und meine Ärztin damals konnte das auch voll verstehen.

Also habe ich viel gelesen über gesunde Ernährung. Und bin dann auf das Konzept "Paleo" gestoßen. Paleo bedeutet, man isst nur das, was für den Menschen "artgerecht" ist - also wie man von jedem Haustier weiß, was es für eine artgerechte Ernährung braucht, geht das Paleo-Prinzip davon aus, dass es auch für den Menschen eine artgerechte Ernährung gibt. Paleo bedeutet "Steinzeit-" oder "steinzeitlich". 

Paleo-Anhänger glauben, dass das Verdauungssystem des Menschen sich seit der Steinzeit nicht sonderlich verändert hat. Daraus schließen sie, dass es uns am besten geht, wenn wir das essen, was die Menschen in der Steinzeit gegessen haben: Viel (Wurzel-)Gemüse, ein wenig Obst, ein paar Nüsse und Samen, ab und an Fleisch, ab und an Eier, ab und an Fisch, so gut wie kein Getreide (keine stark verarbeiteten Lebensmittel, kein raffinierter Zucker, kein Fast Food, ...).

Für mich klang das stimmig und war mir zumindest einen Versuch wert. Ich habe das dann 30 Tage sehr streng praktiziert. Und siehe da: keine Probleme mehr!

Seitdem ernähre ich mich weitestgehend Paleo und es geht mir sehr gut damit. Mittlerweile mache ich es nicht mehr so streng, zum Beispiel kann ich Käse in Maßen problemlos essen, das gleiche gilt für Joghurt. Das habe ich eben langsam ausprobiert. Und auch Ausnahmen sind mal drin, da merke ich dann schon, dass es im Bauch rumort, aber dementsprechend plane ich eine Pasta-Mahlzeit halt auch ein. 

Wenn dich das Thema interessiert, kann ich dir die Seite Urgeschmack.de ans Herz legen. Von dort hatte ich auch die Idee mit dem 30-Tage-Testlauf. Da werden die wichtigsten Fragen zu dem Thema beantwortet, du findest Rezepte und Ideen, wie du so manches Lebensmittel ersetzen kannst und kannst auch viel Hintergrundwissen zum Thema Ernährung nachlesen.

Alles Gute!

Ah davon habe ich gehört! Aber ist das nicht ziemlich teuer?

0
@Harukaze

Die Ernährung an sich oder die Info?

Also die Seite, die ich geschrieben habe, ist völlig kostenfrei. Alle Artikel sind kostenlos zugänglich. Und somit findest du auch alle Infos, die du brauchst, kostenlos. Und da sich das Ganze über Spenden finanziert, gibt es nicht mal Werbung :)

Die Ernährungsweise ist auch nicht teuer. Obst und Gemüse kosten nicht viel (vor allem wenn du saisonal einkaufst). Fleisch, Fisch und Eier isst du nicht so oft und kannst dir deswegen dabei sogar mit kleinem Geldbeutel eine gute Qualität leisten. Für ein gutes Öl solltest du ein bisschen Geld investieren, aber das reicht dann ja auch sehr lang. Nüsse und Samen kosten auch ein bisschen, wenn man auf Qualität achtet, aber auch das reicht eine Zeit lang. 

Ungesund essen ist viel teurer. Du kannst dir eine tolle Mahlzeit selbst zubereiten und die kostet einen Bruchteil von einer Pizza oder ähnlichem...

0

ich esse eh nur einmal im jahr oder so pizza/burger ok gut, weil wir haben nur wenig geld.. Kann ich mir ja mal ansehen mit der Ernährung

0
@Harukaze

Ja, schau doch einfach mal rein auf die Seite. 

Das ist aber nur eine Möglichkeit von vielen. Mir hat es sehr gut geholfen, deswegen empfehle ich das gern weiter. Am Ende muss jeder selbst herausfinden, was für ihn das Beste ist - und da hilft nur ausprobieren.

0

Möglicherweise liegt es daran WAS du isst?

Am besten leichtverdauliches essen, Hähnchenfleisch,Salat,Gemüse (ausser Kohl,Paprika,Pilze),Quark,Joghurt-wenig einfache Kohlenhydrate wie Nudeln,Reis etc. Dafür mehr Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate.

das esse ich meistens ja auch aber trotzdem

0

ich versuche z.b kein weizen mehr zu essen.

0

Schon mal ein guter Ansatz, finde ich. 

Aber ein kleine Anmerkung habe ich: Auch Nudeln und Reis sind komplexe Kohlenhydrate. Sie enthalten Stärke.

Einfache Kohlenhydrate sind alle Arten von Zucker. Komplexe Kohlenhydrate sind alle Arten von Stärke. 

Die Unterscheidung beruht auf den Molekülstrukturen. Zucker sind kurze Verbindungen, Stärkeverbindungen sind lang. Zucker kann also schnell und einfach abgebaut werden, während der Körper für Stärke mehr Zeit braucht.

Liebe Grüße!

0

ich hab mir eiweißbrot gekauft grad, mal sehen wie das schmeckt 😂 ja das problem ist halt, wir haben wenig geld und nudeln und reis sind nunmal günstig :/ Deshalb gibt es hier oft sowas

0

Ich esse bis 14Uhr nichts?

Also ich hatte schon immer Probleme mit ausreichendem Essen. Und seit 2 Wochen ist das halt so, dass ich nichts frühstücken kann, und auch in der Schule gar keinen Hunger habe. Ich trinke auch selten was. Manchmal merke ich dann halt dass ich zittere und mich schwach fühle, Vorallem wenn wir Sport haben. Mama sagt mir immer ich soll wenigstens was kleines essen, Aber ich kriege gar nichts runter. Wenn ich was esse, wird mir richtig übel. Kann ich das irgendwie ändern? :/

...zur Frage

Was tun, ich fühle mich so erbärmlich?

Bitte keine blöden Kommentare, ich fühle mich schon genug sch**sse

...zur Frage

Magersucht, hab jede Nacht "Alpträume", dass ich esse

Hallo, nachdem ich ein paar Monate fast aus meiner Essstörung raus war, hab ich wieder eine anorektische Phase, esse nur noch 300kcal am Tag und verbrauche mindestens so viel auf dem Laufband. Oder ich esse gar nichts. Ich hab eigentlich, auch beim einschlafen, keinen großen Hunger. Aber jede Nacht träume ich, dass ich mich mit irgendwelchem Essen "vollgestopft" hätte oder dass ich gezwungen werde etwas zu essen. Das fühlt sich echt real an und ist dann für mich sehr quälend. Im Traum und auch beim aufwachen fühle ich mich richtig eklig und es hilft auch nicht so viel mir einzureden, dass es nur ein Traum war. Es hilft mir nicht, wenn ihr mir sagt, dass ich generell eine Therapie machen sollte. Das weiß ich. Aber gibt es etwas wie ich diese Träume verhindern kann?

...zur Frage

Mehr Energie durch Nichts essen?

Manchmal schaffe ich es zeitlich Nichts zu essen und esse dann Abends bspw meine einzige Mahlzeit und etwas Obst. Ist eigentlich dämlich. Aber ich denke..manchmal nicht so schlimm.

Jedenfalls hab ich irgendwie den ganzen Tag dann Energie und fühle mich richtig fit und kraftvoll. Ich trinke genug Wasser am Tag und schlafe meistens 7Std.

...zur Frage

früh zu viel gegessen- jetzt sehr schlechtes Gewissen - berechtigt?

ich habe früh sehr sehr viel gegessen, fühle mich irgendwie trotzdem nicht vollgestopft, aber es war wirklich viel :( ich habe jetzt ein richtig schlechtes Gewissen, weil es mittags bei meiner Mutti noch was gibt. wenn ich bis morgen 15 Uhr nichts mehr esse, habe ich dann trotzdem viel zugenommen?

...zur Frage

Wie kann ich nicht an weniger (nicht zu wenig) Essen gewöhnen?

Ich muss abnehmen. Das sag ich, das sagen alle und das sagen auch die Ärzte, aber auch ich fühle mich so nicht mehr wohl. Ich glaube einfach generell zu viel zu essen. Wie kann ich mich an wenig Essen gewöhnen? Dazu stelle ich die Ernährung natürlich auch um. Wie bleibe ich konsequent?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?