könntet ihr im altersheim arbeiten?

Das Ergebnis basiert auf 45 Abstimmungen

ja daran gewöhnt man sich 40%
nein der job ist mir zu schwer 35%
weiß nicht, müsste ich mal testen 24%

13 Antworten

ja daran gewöhnt man sich

ich arbeite seit einem monat im altenheim, und muss sagen es ist ein sehr sehr schwerer job.. körperlich anstrengent.. schieb du mal bewohner samt rollstuhl nen berg hoch bei der hitze :D das mach ich 1-2x am tag xD...

altersheim.. was wohnen dort für menschen? vorhin erst passiert, deswegen bin ich drauf gestoßen...


du kommst morgends, begrüst die bewohner und am mittag.. ist einer verstorben. dann kann es ja auch noch passieren das die person dir wichtig war. es kann auch passieren das du siehst wie jmd erstickt. wir haben einen jungen mann bei uns, 18 jahre alt. der hat gesehen wie jmd gestorben ist. der verstorbene hatte so eine Trachealkanüle und dort kam blut raus. ich fand das an sich schon sehr schlimm, da ich an sich ncith viel mit ihm zu tun habe, aber essen ausgeteilt habe, guten morgen gesagt usw.. und jetzt einfach verstorben^^ das ist schon sehr hart.. ich denk aber, ich werde es weiter versuchen.

ja daran gewöhnt man sich

ja, ich könnte das schon ... hab gestern erst mein 4 1/2 wöchiges Praktikum beendet! War super ... besonders wenn ich dran denke, was vorher für Bange davor hatte!!! Man muss es einfach ausprobiert haben, sonst kann man das nicht beurteilen!

ja daran gewöhnt man sich

Hallo, ich bin rein zufällig in die altenpflege reingerutscht, wollte krankenpfleger machen und mußte 1/2 überbrücken, und um geld zu verdienen habe ich dann gegenüber im altenheim gearbeitet, später dann die ausbildung zum altenpfleger gemacht. man gewöhnt sich an die arbeit. anfangs konnte ich während der schicht nicht essen, mir war schlecht vom geruch, ständig urin, stuhlgang, erbrochenes usw...... heute komme ich klar damit, leider die gesellschaft nicht. wir tuhen dienst am menschen, geben uns mit dem "abfall der gesellschaft" ab die keiner mehr in seiner nähe haben will. eigentlich wie ein müllmann. der schritt in meinem leben war ein fehler, psychisch, physisch am ende. ohne annerkennung. kaum freizeit, schichtdienst, kein geregelten alltag, lerntz was gescheites. der lohn stimmt auch nicht für die tätigkeit, bei 100% kommt man auf 2300.- bruto als examinierte fachkraft. hätte ich eine nadere ausbildung ebenfalls drei jahre gemacht, würde ich locker auf 3200.- bis 3800.- bruto kommen. das einzige gute ist der job ist krisen sicher, die arbeit geht nie aus, eher es wird mehr....

Was möchtest Du wissen?