Könnte es einen gott außerhalb des universums (vielleicht sogar multiversums) geben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Möglich irgend wie? Ja. Aber wenn er/sie/es nichts mit unserem Universum zu schaffen hat, weil vollkommen außerhalb davon, dann nimmt es auch innerhalb keinen Einfluß und unser Universum existiert genau so, wie es das ohne die Existenz eines Gottes exsistieren würde. Das macht das ganze dann nicht nur irrelevant sondern auch überflüssig und unnötig kompliziert als Erklärung. Da kann man ihn/sie/es gleich weg lassen.

Außerhalb jeglicher Raumzeit wohl eher nicht, aber außerhalb jeder uns bekannten ist es durchaus nicht unmöglich.

Nur mal zur Veranschaulichung existiert ja ein Programmierer einer virtuellen Realität auch außerhalb der Raumzeit dieser virtuellen Realität und von der Grundlage verhält es sich mit Gott gegenüber der Schöpfung so wie mit einem Programmierer gegenüber dessen virtueller Realität.

Nein, das kann nicht sein. Das ist nur ein weiterer romantischer Versuch Gott doch noch irgendwo zu verorten, statt einzusehen, dass der Glaube nichts als reiner Mumpitz ist.

Erst hat man ihn in welchem Himmel auch immer verortet, nur gugge da, dort isser schonmal nicht.
Zwischen hier und dem Urknall isser ooch nicht, ergo soll er nun davor sitzen.
Macht ja nichts, bleibt immer das Jenseits, da es keinen Rückkanal von dort gibt, kann man fleißig drauflosglauben.
Nebst dem unglaublichen Vorteil, wenn es das Jensseits nicht gibt, braucht man zu Lebzeiten den blinden Glauben nicht zu bereuen.
Erfährt schlicht niemand, einschließlich man selbst.

Wenn es überhaupt einen Gott gibt, dann ist er an unseren Raum und an unsere Zeit nicht gebunden. Dann ist er überhaupt an nichts aus unserem Universum gebunden, außerhalb ("transzendent"), und doch auch wieder immanent, denn sonst könnten wir keinen Bezug zu ihm/ihr haben.

Aber das geht doch nicht zusammen. Entweder ich bin losgelößt von Raum und Zeit (und damit irrelevant) oder ich befinde mich innerhalb, unterliege Kausalität und kann in die Realität eingreifen. Beides zusammen kann logisch nicht funktionieren?

0
@matmatmat

Wenn man von Gott spricht, muss man sich zwangsläufig auch auf dessen/deren Transzendenz einlassen.

Ansonsten sehe ich keinerlei Sinn, überhaupt von Gott zu sprechen.

Und wenn man von Transzendenz spricht, dann löst man sich auch einerseits von Raum und Zeit und erkennt andererseits an, dass es Möglichkeiten geben muss, immanent zu wirken, ohne dass man es kausal nachweisen kann.
Letztlich läuft es oft auf eine (nicht beweisebare) Interpretation von Wirklichkeit heraus.

Wissenschaftlich erkennen immer mehr Menschen an, dass es Grenzen der Erklärbarkeit gibt.  Mathematisch kann man erforschen, dass dies insbesondere bei selbstbezüglichen Aussagen der Fall ist.

All das ist keinerlei Nachweis, dass es Gott gibt.
Wer sich nicht drauf einlassen will: Ich sehe von der wissenschaftlichen Seite her keine Notwendigkeit, es zu tun.

Also - von mir aus: Lass es. :-)

Auch von der christlich-religiösen Seite aus betrachtet, ist Glaube ein Geschenk. Wenn man den Glauben nicht hat, finde ich es (a) schade und habe (b) keine Erklärung dafür. 

Ich kann nur einladen, sich drauf einzulassen. Aber es gibt kleinen Zwang, die Einladung anzunehmen.

0

In unserem Universum/Multiversum gibt es sicherlich noch mehr intelligente Wesen. Auch die können einen Gott erfunden haben.

Es gibt verschiedene Theorien. Ich bin davon überzeugt, daß die Menschen Götter erfunden haben, weil sie früher sehr vieles nicht verstanden haben. Es wurde einem Gott zugeordnet und somit war es für die Menschen früher erklärt.

In unserem Universum/Multiversum gibt es sicherlich noch mehr intelligente Wesen. Auch die können einen Gott erfunden haben.

Theorien aufstellen darf jeder, solange die Beweise fehlen, bleibt es eine Theorie.

0
@naaman

Du meinst wohl Hypothese. Eine Theorie wäre durchaus durch Beweise gestützt.

1
@onidagori

Ja sicher, naaman schrieb aber: "solange die Beweise fehlen, bleibt es eine Theorie."

0

Nö, das ist nicht möglich. Schon alleine deshalb weil das ganze Prinzip "Gott" nichts weiter ist als Fiktion und Wunschdenken und weil das "Ausserhalb" unseres Universums momentan nur reine These ist.

Ja, damit landest Du einen Volltreffer !

Das "zu Hause" Gottes ist außerhalb raum-zeitlicher, illusionärer Existenz.

Da Gott das Universum geschaffen hat, ist er selbstverständlich "außerhalb" des Universums - jedenfalls in dem Sinne, daß er nicht an unser Universum gebunden ist.

(Jesaja 42:5) 5 Dies ist, was der [wahre] Gott, Jehova, gesprochen hat, der Schöpfer der Himmel und der Große, der sie ausspannt; der die Erde und ihren Ertrag ausbreitet, der dem Volk auf ihr Odem gibt und Geist denen, die auf ihr wandeln: 

(1. Könige 8:27) 27 Wird Gott aber wirklich auf der Erde wohnen? Siehe! Die Himmel selbst, ja die Himmel der Himmel, können dich nicht fassen, wieviel weniger dann dieses Haus, das ich gebaut habe! 

(2. Könige 19:15) 15 Und Hiskịa begann vor Jehova zu beten und zu sprechen: „O Jehova, du Gott Israels, der seinen Sitz auf den Chẹruben hat, du allein bist der [wahre] Gott aller Königreiche der Erde. Du selbst hast die Himmel und die Erde gemacht.

(1. Chronika 16:26) 26 Denn alle Götter der Völker sind wertlose Götter. Was aber Jehova betrifft, er hat ja die Himmel gemacht.

Gott ist Teil der Realität vieler Menschen, die Wirklichkeit allerdings kennt niemand:

http://greiterweb.de/zfo/Realismus.htm#msgnr0-35 .

Das urhafte Sein und Wirken von "wirklicher" Realität zu erkennen bedarf der bewussten Erfahrung, welche uns aber innerhalb der (illusionären) endlichen "Raum-Zeit" so nicht bewusst werden kann.

"Wirkliche" Realität kann - anhand logischen Erkennens - grob gesagt - nur etwas in sich Einziges, Unveränderliches, Gegenwärtiges sein.

Jegliche Änderung entspricht nicht mehr der "(Original)-Realität", sondern geschieht nur als illusionäres (raum-zeitliches), endliches Sein und Wirken, welches ursächlich nur von der schöpfenden Kraft ausgehen kann, welche sich hinter der un-endlichen, all-gegenwärtigen "wahren" Realität verbirgt.

0

nur dort, denke ich, und ab und zu kommt er uns besuchen.

cheerio

in dieser für uns undenkbaren sphäre, das west er

Es gibt keinen Gott. Es handelt sich um eine Erfindung von Menschen, um unerklärliches zu erklären.

Heute sind wir aufgeklärt.

Wohl aber gibt es sicher woanders im All Leben, jede Menge.

Nur die Beweise fehlen.

0
@naaman

Für Gott fehlen die auf jeden Fall, aber Ausserirdische kann man per Wahrscheinlichkeitsberechnung fast nachweisen. Eben nur Wahrscheinlichkeit....

0
@grisu2101

Zu glauben, wir sind die einzigen intelligenten Wesen in diesem riesigen Universum ist überheblich.

0
@onidagori

Genau so sehe ich es auch. Ich bin fest davon überzeugt dass das All vor Later Leben nur so wimmelt, auch intelligentes !

0

Alles ist möglich, es wird noch Vieles entdeckt werden, von dem wir jetzt noch nichts wissen können, obwohl es schon vorhanden ist.

Den Anspruch hat doch so ziemlich jedes bekannte Gottesbild.

Christen zumindest glauben daran seit 2000 Jahren.

Nicht nur die, auch die Israeliten und davor die Patriarchen.

0

Sowas kann man einfach nicht beantworten.

Oder möchtest du hier eine große Diskussion starten? 

Also als eine einfach Antwort wirst du nichts kriegen glaub ich.

Das ist wieder so eine Philosophier Sache

Was möchtest Du wissen?