Können Spanier italienisch ohne weiteres verstehen...

11 Antworten

Ich denke, dass die beiden Sprachen schon von ihrer Herkunft her Ähnlichkeit haben und es Menschen aus beiden Sprachen gibt, die jeweils die andere Sprache gut bis sehr gut verstehen, ohne tatsächlich ein Wort aus der anderen Sprache "gelernt" zu haben.

Aus meiner Sicht ist das hochindividuell. Die Tatsache, dass selbst ich als Deutscher Muttersprachler manchmal Schwierigkeiten habe, einzelne Worte zu verstehen, wenn ich kurzzeitig den Kontext nicht ergriffen haben, zeigt mir, dass da noch so etwas ist, wie ein Sprachgefühl, also die Fähigkeit, Zusammenhänge aus Wortfetzen nahezu vollständig wiederherzustellen.

Ich habe gemerkt, dass ich diesbezüglich sehr ungeübt bin. Diejenigen, die eh ein Fabel für Sprachen haben, werden sicherlich auch schon Latein oder Französisch gehabt und damit per se eine bessere Grundlage haben, andere romanische Sprachen zu lernen und initial auch zu verstehen.

Meine Frau spricht zwar selber kein Spanisch und nur sehr wenig Englisch, ist aber in der Lage kontextbezogen zumindest Inhalte erfassen, selbst wenn maßgeblich Spanisch gesprochen wird. Sie ist grundsätzlich sehr kommunikativ und setzt sich einfach auch mit den Menschen auseinander. Sprache ist halt tatsächlich mehr als nur Laute, sondern eben auch Mimik und Gestik und Kontext.

Ich hatte 6 Jahre Französisch und 9 Jahre Englisch in der Schule und ich verstehe maximal Worte, die dem Wortstamm wie in einer der drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französich entsprechen. Nun muss man sagen, dass ich mir auch in der Zeit nicht besonders viel Mühe gegeben habe. Null Interesse.

Zudem habe ich gemerkt, dass das Hörverstehen extrem übungsabhängig ist. Es geht teilweise um Nuancen, die den Unterschied in einer Aussage ausmachen, ob es eine Frage ist oder eine Aussage. Teilweise werden Vokale verschluckt, Konsonanten gesprochen obwohl sie üblicherweise nicht gesprochen werden, und Laute verwendet, die der Sprache ihre Eindeutigkeit verleihen. Und durch die hohe Sprechgeschwindigkeit ist es für den Ungeübten Zuhörer einfach nur Kauderwelsch.

Es sind also viele Faktoren, die dazu führen, dass man eine unbekannte Sprache dennoch gut verstehen kann: Persönliche Affinität zu Sprachen, schulische Sprachgrundlagen aus anderen Sprachen, Übung im Hörverstehen, emotionale Einfühlung in die Situation, Lesen von verbalen Anteilen einer Sprache, wie Mimik und Gestik und Kontext.

Nein, beide sprechen auch zu schnell und es fällt Ihnen sehr schwer langsam und verständlich zu sprechen. Fremdeinsteiger kommen besser zurecht. Nur die Argentinier können es, die sprechen spanisch mit italienischem Akzent. Ein Freund aus Rom hat in Buenos Aires kein Wort verstanden, aber immer bekommen was er wollte.

Japp. Ich hab im Urlaub schonmal mit einem Italiener Spanisch geredet und wir haben uns relativ gut verstanden, obwohl wir beide unterschiedliche Sprachen gesprochen haben ;)

nein - nicht unbedingt. die sprachen sind zwar miteinander verwandt, aber doch zu verschieden

ne freundin von mir is italienerin und versteht auch bruchteile der spanischen sprache..sie meinte die sprachen sind sich ziemlich ähnlich :)

Was möchtest Du wissen?