können hasen furzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da Kaninchen so gut wie keine Magen-Darm-Muskeln besitzen, wird Gas, das durch Fehlgärungen entsteht (z.B. aufgrund von Zahnproblemen oder Fütterungsfehlern), nicht aktiv durch Muskelkontraktionen des Darms nach außen befördert ("pupsen" im eigentlichen Sinn :-)), sondern passiv, indem die nachfolgende Nahrung das Gas mit nach draußen schiebt. Eigentlich sollte da aber gar nichts im Magen-Darm-Trakt gären, normalerweise wird die Nahrung dafür zu schnell weiterbefördert, Kaninchen fressen ja sehr oft. Eine Ansammlung von Gas ("Blähungen") ist daher besorgniserregend ... Wenn sich zu viel Gas ansammelt, drückt das Gas auf die Organe, das Kaninchen bekommt Bauchweh und frisst weniger. Das macht die Sache nur noch schlimmer, das Futter im Magen-Darm-Trakt wird nicht weitertransportiert und gärt noch mehr, die Schmerzen werden größer, das Kaninchen stellt das Fressen komplett ein - und man hat eine lebensgefährliche Aufgasung (auch "Trommelsucht" genannt, weil viele Kaninchen dann vor Schmerzen mit den Hinterläufen trommeln). Manchmal kann man fühlen, dass der Bauch hart und angespannt ist, manchmal auch nicht. Sicherheit gibt nur ein Röntgenbild. Ein erstes Anzeichen, dass etwas im Bauch gärt (was ja wie gesagt nicht sein sollte), ist ein Bauchgluckern. Es ist ein erstes Warnzeichen, das Kaninchen braucht dann viel rohfaserhaltiges Futter (Kräuter, Heu, Blattgemüse) und wasserhaltiges Futter (wasserhaltiges Gemüse wie Salat, Gurke, Tomate, natürlich nur geben, wenn das Futter schon angefüttert ist und gut vertragen wird). Die Rohfasern und das Wasser sollen den gärenden Magen-Darm-Inhalt und das Gas zum Ausgang schieben. Wenn das nicht ausreicht, kann man dem Kaninchen Sab Simplex geben (rezeptfrei in der Apotheke), das löst das Gas im Bauch auf. Wenn sich bereits zu viel Gas im Bauch angesammelt hat, das Kaninchen deutliche Anzeichen von Schmerzen zeigt (Knirschen mit den Zähnen, unnatürliche Körperhaltung e.t.c.) oder sogar schon apathisch ist (alles mit sich machen lässt), ist absolute Lebensgefahr, das Kaninchen braucht dann sofort (wirklich sofort, nicht einige Stunden später) einige Medikamente vom Tierarzt, eventuell muss es auch notoperiert werden.

Hier noch ein Link zum Thema: http://www.diebrain.de/k-trommel.html

Deine Hasen sind Kaninchen.

Kaninchen können zwar pupsen, allerdings deutlich schlechter als andere Tiere. Grund ist die schwache Darmperestaltik der Kaninchen. Deshalb können sie deutlich schneller aufblähen, was dann gefährlich ist.

Kann es auch sein, dass es mit den Zähnen knurpselt?

jep,ist aber nicht so gut wenn er das macht

das kann ich dir sagen, sie können!!! hatte auh mal einen.

Was möchtest Du wissen?