Können Araber Libanesen Syrer Afghaner etc. sich verstehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Araber sind Angehörige einer Volksgruppe. Libanon, Syrien Afghanistan sind Staaten. Deine Frage ist also nicht eindeutig gestellt.

Araber leben von Saudi-Arabien bis Marokko und sprechen Arabisch in verschiedenen Dialekten. Auch im Libanon und in Syrien gibt es Araber, aber nicht nur. 

Die Afghanen in Afghanistan haben eine eigene Sprache. Sie ist dem Persischen sehr ähnlich und gehört zu den indoeuropäischen Sprachen. 

Die Osmanen waren Türken, die Urgroßväter der heutigen Türken, und haben Türkisch gesprochen. 

Arabisch, Afghanisch und Türkisch sind nicht miteinander verwandt. 

HappyBirthday09 26.11.2016, 14:13

Aber Arabisch, Syrisch, Libanesisch und dann noch bis Marokko schon oder? Und die Osmanen haben auch arabische Wörter aufgenommen also hätten sie sich theoretisch etwas verständigen können oder?

0
Rudolf36 26.11.2016, 14:57
@HappyBirthday09

Syrisch und Libanesisch sind keine Sprachbezeichnungen, sondern bezeichnen eine Staatszugehörigkeit. 

Ja, Arabisch von Saudi-Arabien über Ägypten bis Marokko, aber meistens neben anderen Sprachen wie Koptisch oder Berberisch. 

Sicher haben die Türken Wörter aus dem Arabischen übernommen, das ist ja immer so, wo verschiedene Volksgruppen sich begegnen. Das Wort "Kadi" (Richter) z.B., das wir aus dem Arabischen übernommen haben, wurde (vielleicht mit dem ganzen Rechtssystem?) auch ins Türkische übernommen, wie auch die Schrift. Erst Atatürk (?) hat vor 100 (?) Jahren die lateinischen Buchstaben eingeführt.

Wieweit Araber und Türken an den Grenzen ihrer Siedlungsgebiete sich sprachlich verstanden haben, lässt sich nicht rekonstruieren. Die Türken sind ja erst vor 1000 bis 3000 Jahren aus Turkmenistan allmählich durch Persien hindurch in das Gebiet der heutigen Türkei eingesickert, haben irgendwann einen Staat gegründet und wollten sich weiter nach Westen ausbreiten. 2 x sind aber im Mittelalter türkische Truppen vor Wien von europäischen Truppen besiegt und zurückgeschlagen worden. [Die Magyaren (Ungarn) 1000 Jahre früher waren da erfolgreicher.]  


0

Also, jedes Arabische Land hat einen eigenen Dialekt, die sich stark unterscheiden.Der ägyptische Dialekt ist aber weit verbreitet , besonders wegen der vielen ägyptischen Filme und Sänger, die überall gehört werden. Daher singen auch nicht-ägyptische Sänger oft mit ägyptischen Dialekt. Daher kann fast jeder Araber Ägyptisch verstehen, aber die Ägypter haben manchmal Schwierigkeiten mit anderen Dialekten. Falls sie aber z.B. auf dem Gymnasium auch klassisches Arabisch gelernt haben, können sie andere Araber ganz gut verstehen. Denn der ägyptische Dialekt ist zwar weit verbreitet, aber auch besonders weit weg vom klassischen Arabsich. Syrisch ist da näher drann. Iraner, Türken und Afghanen sprechen allerdings gar kein Arabisch.

Libanesen und Syrer verstehen sich ohne Probleme, da beide arabisch sprechen.
Afghanen sprechen kein arabisch, können also Syrer und Libanesen nicht verstehen und umgekehrt. Osmanisch ist älteres Türkisch. Das verstehen weder Araber noch Afghanen und umgekehrt. Arabisch könnten die Nicht-Araber nur dann verstehen, wenn sie es als Fremdsprache gelernt haben. Genauso wie wir. Ansonsten nicht.

Was möchtest Du wissen?