König schach schlagen?

6 Antworten

Ziel des Schach Spiels ist es, den König matt zu setzen und nicht matt zu schlagen.

Es gilt mit den eigenen Figuren den König des Gegners so sehr zu bedrängen, dass er nicht mehr vor und zurück kann, bzw. dass er mit seinem nächsten Zug geschlagen werden würde. Das eigentliche schlagen des Königs wird beim Schach nicht ausgeführt. Das Spiel ist beendet, wenn der König matt gesetzt ist.

Nicht ganz richtig. Der König muß auch direkt bedroht sein. Es reicht nicht, die Felder um ihn herum zu bedrohen.

0

Hier mal zwei Beispiele (beide auf einem Brett, hoffe das irritiert jetzt nicht :-)).

Der/die Könige sind angegriffen, können nicht wegziehen, es kann nichts dazwsichen gezogen werden und das angreifende Klötzchen kann auch nicht wegschlagen werden. Der König ist also Schachmatt.

Aber man haut den König nicht weg, die Partie ist an der Stelle einfach zu Ende. Wenn der Gegner doch noch irgendwas zieht, würdest du einen irregulären Zug reklamieren. Aber wie gesagt, die Partie ist da einfach vorbei.

 - (Brettspiel, Schach)

Alle Felder wo der König hinzieht kann er nicht gehen, entweder weil seine eigene Figur dort steht oder die Gegnerische den König im nächsten Zug schlagen kann. Der König kann auch keine Figuren mehr da zwischenstellen stellen. Dann ist Schachmatt.

Was ist daran nicht zu kapieren?

Der König ist matt, wenn er

  1. im Schach steht und dem Schachgebot
  2. nicht entrinnen oder
  3. die schachbietende Figur nicht schlagen oder
  4. keine Figur zwischen die schachbietende Figur ziehen kann.

Dabei gelten natürlich die üblichen Zugregeln des Schachspiels und dass der König dann nicht mehr geschlagen wird!

der könig muss so angegriffen werden das er sich nicht mehr bewegen kann und keiner den angreifer "rausschlagen" kann Ich hoffe ich konnte dir helfen

Was möchtest Du wissen?