kleiner tannenbaum vertrocknet?

5 Antworten

Nein, der ist nicht mehr zu retten. Diese Topfbäumchen sind sowieso meist "Todeskandidaten", weil die ziemlich brutal ausgebuddelt und in Töpfe gestopft werden, wo man sie gar nciht richtig gießen kann; und dann in der warmen Wohnung schon zu trocken und warm stehen.

Wenn, müsste man einen in einer Baumschule holen (teuer) und zu Weihnachten nur für 1, 2 Tage reinholen.

Wenn das Bäumchen jetzt noch keine grünen Knospen hat (und es auch dann komisch aussähe, die Nadeln die mal braun sind, werden nicht erneuert), ist es hinüber.

Der ist nicht mehr zur retten, den die Tanne ist eine Schattenbaumart das heißt sie steht überwiegend im Schatten und da nutzt Dünger und noch mehr gießen auch nichts das einzehigste was du damit machen kannst ist in die Bio Tonne oder auf den Kompost schmeißen 

Weg mit dem Ding diese Bäume sind nur dafür ausgelegt Weihnachten zu überstehen meist haben die Bäume einen groß Teil ihrer Wurzeln beim ausgraben verloren und gehn dann meist kaput.

Wir hatten mal einen Baum in einem Topf. Sobald der grösser wird, brauchen auch die Wurzeln mehr Platz, weshalb du ihn wahrscheinlich schon vor einiger Zeit hättest in deinen Garten versetzen sollen.

Du kannst es mal mit Koniferendünger aus dem Baumarkt probieren, falls er noch nicht ganz hin ist. Der hilft gegen braune Nadeln.

Das wäre rausgeschmissenes Geld - der Baum ist hin ...

0

Was möchtest Du wissen?