Klavierlack im Auto?

4 Antworten

Hallo,

"Klavierlack" ist doch nur noch ein Marketing-Begriff für einen entsprechenden hochglänzenden Lack.

Ursprünglich wurden Klaviere mit Schellack poliert. Eine hochglänzende, tiefschwarze Oberfläche ist beim Polieren mit Schellack aufwendig und erfordert Erfahrung. Schellack ist hitzeempfindlich, bekommt bei Kontakt mit Wasser einen Schleier und löst sich mit Alkohol leicht an.

Sollte es sich um echten Klavierlack handeln, also eine hochglänzende Schellackoberfläche gibt es da einiges zu beachten und viele Modi zur Instandsetzung sollten erstmal an Probewerkstücken durchgeführt werden.

Reinigen würde ich es ohne irgendwas nur mit einem Mikrofasertuch, bei Verschmutzungen maximal destilliertes Wasser. Kratzer bekommst du mit einer kompakten Poliermaschine problemlos raus.

Würde mir für die Autopflege sowieso angewöhnen nur noch Mikrofaser zu benutzen und für die Scheiben Waffeltücher.

Klavielack ist ein schlimmer Autotrend. Lässt das Auto für 5 Minuten edel aussehen bevor es zerkratzt, sich Staub und Fingerabdrücke drauf sammeln. Also ich persönlich würde das "vermatten" lassen.

Ja ich Weiss.. Schön aber scheise

0

Meinst du mit pflegen einfach sauber machen? Kratzer bekommt man problemlos raus.

Ja wie ich am besten sauber mache es Pflege und Kratzer rauskriege

0
@Burak35

Ich kann dir Koch Chemie Multi intetior empfehlen. Ist für den ganzen Innenraum. Hab es damals auch beim Klavierlack in meinem BMW gehabt gint super Ergebnisse. Als Tücher ausschließlich Microfaster. Du kannst Kratzer einfach raus Polieren. Ich hab die Proxxon Mini Maschine dann die 2500er Menzerna Politur und dann sollte es das gewesen sein.

1

Was möchtest Du wissen?