Kindle?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich bietet ein E-Book-Reader schon einige Vorteile.

Wenn du dich für ein solches Gerät entscheidest, solltest du dich informieren über Kindle-Geräte, mit denen du dich an Amazon bindest und keine Onleihe nutzen kannst und über andere Anbieter (Pocketbook, Tolino, Kobo etc.), wo du die Onleihe nutzen kannst und deine E-Books dann von z. B. von Weltbild, Thalia oder Hugendubel beziehst.

Die Systeme sind nicht kompatibel! D. h. diese Entscheidung für die eine oder die andere Seite musst du vor dem Kauf des Gerätes fällen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ein Ebook-Reader lohnt sich auf alle Fälle, wenn man viel liest.
Aber nicht unbedingt ein Kindle!

Überleg dir das gut, ob es wirklich ein Kindle sein soll, mit dem du immer nur von Amazon abhängig bist;
oder doch besser ein unabhängiger Ebook-Reader mit dem du nicht an Amazon gebunden bist, also ein Tolino, Pocketbook, Kobo,...

Bei eBooks und Ebook-Readern gibt's 2 verschiedene Systeme, die nicht kompatibel miteinander sind. Deshalb muss man sich vor dem Kauf eines Ebook-Readers sehr gut überlegen, für welches der beiden Systeme man sich entscheidet:

Kindle ist nur ein spezieller Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon. Kindle hat eine Formatbeschränkung und kann nur das spezielle Amazon-eigene Format lesen. Das allgemein handelsübliche ePub-Format kann Kindle nicht lesen. Kindle macht deshalb nur Sinn für absolute Amazon-Fans, die ihre eBooks immer nur bei Amazon kaufen wollen.

► Alle anderen Ebook-Reader Tolino, Pocketbook, Kobo,... haben nichts mit Amazon zu tun, sondern werden vom deutschen Buchhandel unterstützt. Diese Reader lesen das allgemein handelsübliche ePub-Format und die passenden eBooks gibt's in allen Ebook-Shops: Thalia, Weltbild, Hugendubel,... nur nicht Amazon.
Mit diesen Ebook-Readern (Tolino, Pocketbook, Kobo,...) kann man auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen, also eBooks kostenlos online ausleihen, wenn man einen Bibliotheksausweis hat. Die Onleihe geht bequem von zuhaus aus, rund um die Uhr und das ist der beste und günstigste Weg, um kostenlos richtig gute eBooks zu lesen, auch viele aktuelle Bestseller :-)

Kindle kann die Onleihe der Stadtbibliothek NICHT nutzen, weil Amazon das verhindert durch die Formatbeschränkung der Kindle-Reader. Amazon will, dass Kindle-Besitzer ihre eBooks nur bei Amazon KAUFEN und keine anderen günstigeren Quellen nutzen. Und diese Einschränkung ist der große Nachteil von Kindle.
Der Vorteil von Kindle ist, dass der Start mit einem neuen Kindle einfacher ist, weil der Kindle einfach nur mit dem Amazon-Account verknüpft wird - fertig.
Aber aus dieser Bindung an Amazon kommt man halt nicht wieder raus - und das ist der große Nachteil von Kindle.

Fazit:

Ebook-Reader sind super, aber überleg dir VORHER sehr gut, für welches der beiden Systeme du dich entscheidest.
Kindle ist nur geeignet für Leute, die auf Amazon fixiert sind.
Wer flexibel sein will, nicht bei Amazon kaufen will und wer auch mal die Onleihe nutzen will, sollte KEINEN Kindle, sondern einen der anderen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo,...) nehmen, die den deutschen Buchhandel unterstützen.

im Prinzip gut, ich habe zwei (ein eher historischen mit Keyboard, und einen halbwegs aktuellen paperwhite).

Sehr schön geeignet zum linearen Lesen. Nicht so gut zum schnellen Blättern, nicht gut für Diagramme und Grafiken, und träge bei PDFs. Also etwas eingeschränkt für Fachbücher, auch wenn die Gewichtsersparnis unterwegs sehr toll ist.

Ich habe einen Tolino und bin höchstzufrieden. Hab auch hunderte von Büchern im Schrank. Tolino ist besser, angenehmer zu lesen, man hat immer Licht, verschwendet keinen Platz und kein Papier. Fehlkäufe kann man einfach löschen.

Klar. Braucht aber Strom und den Büchern geht der Akku nie aus ;)

braucht Strom nur beim Seitenwechsel und der Akku hält teils mehrere Monate.

3

Was möchtest Du wissen?