Kinder aus Adoption Alleinerziehende erziehen?

10 Antworten

Alleinerziehende dürfen in Deutschland nicht adoptieren?

Das muß ich mal meiner Bekannter erzählen, die hat als Single ein Kind aus dem Ausland adoptiert. Also du siehst, du liegst falsch.

Und warum willst du überhaupt ein Kind adoptieren? Kannst du keine eigenen bekommen? Eine Adoption ist langwierig und nervenaufreibend. Und, was auch noch dazu kommt: es ist kostenintensiv. 30.000€ sind da schnell zusammen. Und damit ist es noch nicht vorbei:

Erklär mir doch mal folgendes: mal angenommen, du bekommst wirklich mal ein Adoptivkind und das als Alleinerziehende. Wie machst du es dann mit der Versorgung? Du mußt dich ja um das Kind kümmern, kannst also nicht arbeiten. Jugendpsychologen empfehlen, daß man mindestens die ersten 12 Monate KEINE Fremdbetreuung machen läßt. Also kein Kindergarten und bei der Oma lassen ist auch nicht gut. Du könntest also mindestens 12 Monate lang kein Geld verdienen.

Und Afrika? An welches Land hast du den da gedacht? Je nachdem, welches Land man wählt gibt es eigene Regeln. Als Beispiel Kenia: nachdem man das Kind in Empfang genommen hat, muß man noch 9 MONATE dort wohnen bleiben. Also 9 Monate in einem fremden Land. Wobei Kenia sowieso ein Adoptionsstop erlassen hat. Auch laufende Adoptionen wurden mittendrin gestoppt. Es gab also Eltern, die "ihr" zukünftiges Kind bereits kennengelernt hatten und es dann doch nicht adoptieren durften.

Und noch was: warum überhaupt alleinerziehend? Laut einer deiner anderen Fragen bist du 15? Um ein Kind zu adoptieren braucht es ein gewisses Alter. Es fängt mit ca. 25 an. Woher willst du wissen, daß du in 10 Jahren noch Single bist? Vielleicht hast du bis dahin ein Partner. Und was machst du dann, wenn dieser Partner kein Kind adoptieren will?

Eine Auslandsadoption ist in Deutschland grundsätzlich auch als Single möglich. Dazu musst du nicht unbedingt ins Ausland auswandern.

Allerdings brauchst du einen sehr sehr guten finanziellen Hintergrund. Du musst ins Land der Adoption reisen und dort eine sehr lange Zeit bleiben können (je nach Länderbestimmung)., Alle Kosten musst du selbst tragen und arbeiten kannst du in der Zeit auch nicht. Mit 20 000 bis 30 000 Euro solltest du schon rechnen.

Dann musst du garantieren können, dass du für die Unterhaltskosten des Kindes für die nächsten Jahren aufkommen kannst und willst. Von daher keinen Unterhaltsvorschuss und kein H4, da die Bedürftigkeit selbst herbeigeführt wurde.

Zudem solltest du dran denken, dass so ein Kind ja normalerweise schon eine Weile in einem dortigen Heim gelebt hat und daher meist traumatisiert ist. Dann kommt es in eine komplett andere Kultur mit anderer Sprache und anderen Kontaktpersonen. Das kostet viel Nerven, Kraft und Zeit.

Was möchtest Du wissen?