Kind taufen lassen trotz sorgerechtsstreit?

wie alt ist das Kind?

6 Monate

4 Antworten

Solange du die alleinige Sorge hast, kannst du das Kind auch taufen lassen.

Mit 14 kann es dann ja glücklicherweise eh selbst entscheiden ob und welcher Religion es angehören möchte.

Am besten redest du mit dem Pfarrer, wo du das Kind taufen lassen möchtest.

Theoretisch ist es möglich, das Kind taufen zu lassen, weil du das alleinige Sorgerecht hast.

In unserer Pfarrei lassen wir bei der Taufanmeldung immer beide Elternteile unterschreiben, aber wir sind auf dem Land, "wo die Welt noch in Ordnung ist " und wir hatten noch keinen Fall, bei denen das Sorgerecht nicht geteilt war. Da es bei deinem Kind ja nicht geteilt ist, müsste es reichen, wenn nur du unterschreibst...

Ja, du kannst dein Kind taufen lassen. Wenn du momentan das alleinige Sorgerecht hast, dann kannst du auch allein über die religiöse Erziehung deines Kindes entscheiden.

Trotz des momentanen sorgerechtsstreits? Ich hab einfach Angst das Konsequenzen für mich folgen. Allerdings ist es in meiner Familie bzgl der Taufe so üblich in dem Alter getauft zu werden und das möchte ich gerne so beibehalten.

0
@LL9421

Solange es nicht ein anderslautendes Gerichtsurteil gibt, hast Du das alleinige Sorgerecht. Punkt. Lasse Dein Kind schnell taufen, wenn Du befürchtest, am Ende des laufenden Sorgerechtsstreits nicht mehr allein entscheiden zu dürfen.

2

Schau mal hier: https://www.rund-ums-baby.de/recht/Taufe-auch-ohne-Zustimmung-des-Vaters-moeglich_102917.htm

Danach ist es rechtlich nicht möglich, wenn der Vater nicht einverstanden ist. Vielleicht gibt es Pfarrer, die es trotzdem machen, nur muss dann auch die religiöse Erziehung des Kindes gesichert sein. Sonst würde die Taufe ja keinen Sinn machen.

Der Fall ist nicht vergleichbar, da liegt gemeinsames Sorgerecht vor.

1

meinem ex Freund wurde vonseiten des Jugendamtes das Sorgerecht abgeraten und auch so hat er sich nicht einmal nach seinem Kind erkundigt. Seine Antwort auf die Frage wieso er trotzdem Sorgerecht einklagt beantwortete er mit „er hätte ja auch rechte und Pflichten“ die ihn vorher aber nie interessiert haben.

0

Was möchtest Du wissen?