Kennt jemand weitere polare Lösungsmittel, außer Wasser?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gute polare Lösungsmittel sind außer dem Wasser das Methanol, das Ethanol und das Aceton neben einer ganzen Reihe weiterer Verbindungen.

Im Link

http://www.chemie.de/lexikon/L%C3%B6sungsmittel.html

findest Du ganz unten eine Liste mit Lösungsmitteln.

Es ist aber nicht so, dass z.B. alle Alkohole gute polare Lösungsmittel sind. Je länger der unpolare Teil, also der Kohlenwasserstoffrest in diesen Molekülen wird, desto mehr wird der betreffende Alkohol zu einem unpolaren Lösungsmittel. Das gilt auch für alle Verbindungen, die eine polare Gruppe tragen und nur kurzkettig polare Lösungsmittel sind.

Auf Seifen und Tenside würde ich in Deiner gfs überhaupt nicht eingehen, da man bei diesen von einem eigentlichen Lösungsmittel nicht sprechen kann.

Ein ganz anderer Fall liegt bei den Salzen vor. Das sind natürlich keine Lösungsmittel. Hier handelt es sich nicht um polare Verbindungen sondern um Ionenverbindungen.

Ob sich ein Salz gut oder schlecht in Wasser löst, hängt von zwei Faktoren ab:

a) Gitterenergie und b) Hydratationsenergie

Dies hat aber mit Deinem eigentlichen Thema nichts zu tun.

Wie wäre es, wenn du in ne Bibilothek gehst und dir ein Buch holst, anstatt alles hier zu erfragen? Gutefrage kannst du eh nicht als Quelle angeben, da lacht man dich aus. Alternativ guck dir mal die Seite chemgapedia an.

Aceton wäre ein weiterer Klassiger des polaren Lösungsmittels. Gilt entsprechend auch für jedes andere Keton.

Ein weiteres polares Lösungsmittel wäre jeder beliebige Alkohol oder jedes Tensid (Spülmittel, Seife), die haben aber beide auch nen unpolaren Teil, der zwar dafür sorgt, dass sie auch in unpolaren Flüssigkeiten löslich sind, aber auch die Lösung vom Salz hemmt.

Nicht alle Salze lösen sich gut in Wasser! Kalk, also das Salz aus Carbonat und Calcium, ist in Wasser z.B. unlöslich. Das hängt damit zusammen, aus welchen Ionen das Salz besteht. Carbonat ist wasserunlöslich.

Kochsalz löst sich gut in Wasser, weil es aus Natrium- und Chlorionen besteht. Beide fühlen sich im Wasser auch ohne Bindungspartner sehr wohl.

gigolorosto 02.07.2017, 13:30

Ih benutzte die Antworten als Analtspunkte. Selbstverständlich werde ich micht nicht auf Seiten wie Foren oder Wikipedia informieren.

Aber trotzdem Danke

0

zum Beispiel Alkohole wie Ethanol / Methanol

Carbonsäuren

Beliebt sind auch Aceton, DMF (Dimethylformamid) oder DMSO (Dimethylsulfoxid).

Man unterscheidet außerdem noch in protische/aprotische LM, also ob H+ Ionen in der Lösung vorhanden sind oder nicht.

Was möchtest Du wissen?