Warum lassen sich Salze nicht in Ölen bzw. Fetten lösen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Öle sind unpolare Moleküle, also von außen gesehen überall ungefähr gleich geladen. In solchen Flüssigkeiten lösen sich nur Stoffe, die ihrerseits ebenfalls unpolar sind. Das liegt daran, dass es Kohlenwasserstoff-Verbindungen sind. C-Atome und H-Atome haben ne ähnlich geringe Elektronegativität, ziehen Elektronen also gleich stark an. Dementsprechend ziehen sie sich nicht gegenseitig ihre Elektronen weg.

Wasser ist polar: Das H2O-Molekül ist am O-Ende stark negativ gelasen und am H-Doppelende positiv. Das liegt daran, dass das Sauerstoffatom (stark elektronegativ) die Elektronen der Wasserstoffatome zu sich ranzieht.

Wenn sich ein Salz (=Ionenverbindung) löst, dann heißt es, es zerlegt sich in seine Ionen. Im Falle von Kochsalz, NaCl, schwimmen dann Na+ und Cl- Ionen rum... und geladene Teilchen passen wunderbar zwischen andere geladene Teilchen, sie ziehen sich nicht mehr gegenseitig an.

Im Öl ziehen sich Na+ und Cl- wieder gegenseitig an, weil sie die einzigen geladenen Teilchen sind... das Ergebnis ist dann wieder Kochsalz, NaCl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unpolare und Polare Flüssigkeiten mischen sich nicht oder sehr schlecht. das ist der Grund. Da liegst du also schon richtig. Du solltest Dissoziation und Polarität erklären können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube wegen der Polarität, es heißt ja "gleiches löst sich im gleichem" Salz ist Polar und Öl unpolar deswegen löst sich das Salz im Öl nicht, bin mir aber nicht sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?