Wann "Ähnliches löst sich in Ähnlichen" in Chemie?

2 Antworten

Hi,

bei Salzen hast du Ionenbindungen, da ist das ein bisschen was anderes. Der Vorgang, den man beim Lösen eines Salzes hat, nennt man Hydratisierung. Da lagern sich die Wasser mit der entsprechenden Partialladungen an die Ionen an. Wenn ein Salz schwer löslich ist, dann hat es eine sehr hohe Gitterenergie, die nicht von der Hydratisierungsenergie aufgebracht werden kann. 

Wobei man sagen muss: Es kommt darauf an! Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4ltemischung#K.C3.A4ltemischungen_mit_Salzen

Das ist aber schon Oberstufenchemie, wir (Q2) hatten das neulich im Chemie-LK.

Hab etwas wit ausgeholt; allerdings ist das Lösen von Salzen eine andere Geschichte :-)

LG

Bei Salzen ist es ja schon ein bisschen was anderes, weil diese ja (am Bsp. NaCl) aus Kationen (Na+) und Anionen (Cl-) gitterförmig zusammengesetzt sind. Wassermoleküle können diese Ionen recht leicht "umschließen", also hydratisieren und somit aus der Struktur lösen. 

Ja das hatten wir auch in der schule.. deswegen die Verwirrung.. also brauch ich da den spruch nicht?

0
@EinhornFussion

Naja also der Spruch bezieht sich eigentlich schon eher auf Flüssigkeiten. Bei Salzen ist das anders. Da kommt es ja auch auf die Struktur des Salzes an, beteiligte Atome, Löslichkeitsprodukt etc. 

0

Was möchtest Du wissen?