Kennt ihr das, wenn manche Leute Sätze von anderen nachsprechen aber irgendwie nicht zu verstehen zu scheinen warum die Person das gesagt hat?

1 Antwort

? Da schmeißt du aber einiges in einen Topf und vermischst und vermengst es und meinst dann, das andere einen eingeschränkten Wortschatz haben.  Wenn du auf diese Leute entsprechend so eingehst, wundert es mich nicht, warum du die nicht verstehst. Im Zweifeslfalle verstehen sie dich nämlich nicht.

Solltest du intellektuellere Gespräche führen wollen, musst du deinen Umkreis ändern - dich mal Hobbys zuwenden, einer politischen Partei, irgendwo mal engagieren - und dort Leute kennenlernen, die eben verbal gut drauf sind. Sowas kann eben auch nicht jeder. Ist nicht jeder ein Wortakrobat.

Was genau meinst du damit?

Was schmeiße ich in einen Topf? Was vermenge und vermische ich? Ich verstehe noch nicht was du damit meinst.

Es gibt auch Menschen die sich bereits extrem gut verständigen können... aber es gibt eben auch Leute, die das noch kaum zu kennen scheinen.

Noch ein Satz von dir, den ich nicht ganz verstehe. "Wenn du auf diese Leute entsprechend so eingehst, wundert es mich nicht, warum die die nicht verstehst." - Was meinst du damit? Wie gehe ich denn - deiner Ansicht nach- auf diese Leute ein? Wo meinst du aus meinem Text heraus gelesen zu haben, dass ich negativ auf diese Leute eingehe?

Ich begegne ihnen ganz normal - wenn ich was nicht verstehe, sag ich denen das und fertig... aber das Problem bleibt bestehen, dass viele sich eben noch nicht so gut verständigen können. Woran liegt es und was kann getan werden damit es besser wird? Immerhin ist das nicht nur alltagserschwerend für die Betroffenen selber, sondern auch für die Leute, die mit ihnen zu tun haben werden.... Frühere Generationen haben das zu ihrer Zeit wahrscheinlich noch nicht in der Schule gelernt und Leute aus ärmeren Ländern oder Kriegsgebieten, waren vermutlich mit anderen Dingen beschäftigt als sich zu bilden... Ein Mangel an Möglichkeiten ist es wahrscheinlich auch oft.

Wenn zwei Menschen miteinander sprechen kann es immer vorkommen, dass der eine den anderen nicht ganz versteht... besonders wenn die Leute nicht zusammen aufgewachsen sind... da muss man dann eben nachforschen, was die andere Person nun will und damit wohl meint...

Ich bin nicht unbedingt auf der Suche nach intellektuellen Gesprächen - ich will nur ganz gewöhnliche Gespräche... und mit manchen Menschen ist das ja auch super möglich... Aber es gibt auch Leute die kennen und können das einfach noch nicht so... und wenn diese Leute dann deine Vorgesetzten sind und du nicht gut mit denen über alles reden kannst (bei Zeit) - dann kann das schon schwierig werden/sein.

Stimmt - es ist nicht jeder ein Wortakrobat. Muss auch nicht sein - man kann außerdem ja theoretisch alles erlernen, wenn man Zeit dafür hat, wenn man es erlernen will und übt... und wenn eine Möglichkeit dafür vorhanden ist.

Ich sehe darin einfach ein weltweites Verständigungsproblem an dem gearbeitet werden könnte... was dann zu einer Besserung der Gesamtsituation weltweit führen könnte, die dann ja jedem Menschen zu Gute kommt. 

0
@DBKai

Versuche mal deinen Text zu lesen, als wärest du derjemige, der das zum ersten Mal liest. Verhütung, Kinder, Schule, Kriegsflüchtlinge usw. zu verbinden mit "Verständnisprobleme" , wie du das meinst, hat schon was. Du kannst doch nicht ausländisch sprechende Menschen, die kaum ein Wort Deutsch verstehen und das erst lernen müssen (bzw.sollten), vergleichen mit Deutschen. Und Deutsche untereinander vergleichen, wenn sie unterschiedliche Schulbidlung haben UND obendrein ist noch jeder unterschiedlich in seinen Begabungen.

Natürlich werde auch ich ab und an nicht verstanden, das liegt dann aber nicht immer nur an meinem Gegenüber. In einem Gespräch musst du dich auch auf die anderen einstellen und so, wie du das hier formulierst, ist das dermaßen viel durcheinandergeschmissen, dass ich denke, dass man dich vielleicht einfach nicht verstehen kann.

Ich komme mit allen möglichen Gesprächen auf vielen Niveau ebenen gut zurecht, deshalb verstehe ich dich nicht.

0
@Elizabeth2

Ja sicher gibt es global da sehr viele Unterschiede.

Und ich glaube ja schon, dass es viel mit Verständnisproblemen zu tun hat... denn ich gehe davon aus, dass jeder Mensch gerne ein so gutes und schönes Leben wie nur möglich führen möchte... wenn aber jeder eigentlich das Gute will - wieso kommt es dann häufig zu Kriegen? Wo liegen die Probleme? Und was müsste geschehen damit Kriege unnötig werden?

Wenn jeder verstehen kann was zu einer guten Entwicklung beiträgt und was zu einer negativen Entwicklung beitragen könnte, würden sich wohl die meisten Menschen für das Gute einsetzen wollen... denn wer will sich das Leben schon unnötig schwerer machen als es sein müsste?

Es gibt ja schon Gemeinsamkeiten unter den Menschen... die gleichen grundlegenden Bedürfnissen und oft auch ähnliche Wünsche...  Was die Begabungen betrifft... da kommt es oft viel darauf an wie jemand aufgewachsen ist... denn viele Dinge kann man durch Übung und durch Möglichkeiten auch erlernen... 

Jeder weiß unterschiedlich viel und andere Sachen... und hier bei uns besteht für immer mehr Menschen die Möglichkeit sich zusammen zu setzen und zu überlegen, wie man so etwas wie Weltfrieden und weltweite Gerechtigkeit erreichen könnte... Wo liegen die Probleme anderswo und wie könnte man diese beheben?

Ich habe auch nicht behauptet, dass es immer an meinem Gegenüber liegt, wenn ich nicht verstanden werde... manchmal kann ich mich auch zu einem Thema noch eher schlecht ausdrücken... Ich stelle mich schon auch auf die anderen ein... und gewöhnlich habe ich keine Probleme das worum es mir geht im Gespräch auch rüber zu bringen, sofern ausreichend Zeit für das Gespräch eingeräumt wird und man etwas zu Ende sprechen kann... bzw. findet eben einfach immer wieder einmal ein Gespräch statt bis das Thema abgeschlossen werden kann. Manchmal spricht man aber auch gegen eine Wand... "Das was du nicht willst dass man dir tut, das füge auch keinem anderen zu." 

Diese Dinge, die ich da zusammen werfe haben aber auch alle oft irgendwie miteinander zu tun... Hauptsächlich geht es doch darum, dass es global an einigen Orten noch viel Chaos gibt... und es sollte nun wohl darum gehen in dieses Chaos eine ethisch gute Ordnung zu bringen... in der jeder Mensch ein möglichst lebenswertes und schönes Dasein haben kann....weltweite Probleme erkennen und langfristige Lösungen dafür suchen... 

Ich komme mit allen möglichen Gesprächen auf vielen Niveau ebenen gut zurecht, deshalb verstehe ich dich nicht.

Diesen Satz von dir verstehe ich nicht.

Wenn du mit allen möglichen Gesprächen auf vielen Niveauebenen gut klar kommst - warum mit meinem nicht?

Vielleicht verstehst du es jetzt mehr? 

Ich fasse es nochmal kurz zusammen:

Weltweit gibt es einige Probleme die immer wieder zu Kriegen führen = Chaos.

Theoretisch könnte man immer mehr Ordnung in dieses Chaos bringen, wenn man erkennt wo die Probleme liegen und für diese eine faire Lösung sucht, die auch Zukunft haben kann. = kann Weltfrieden irgendwann möglich machen 

Was meinst du?

0
@DBKai

Das ist keine Frage der Meinung.

Ich denke, und erlebe, dass Worte Taten folgen sollten. Immer wenn ich irgendwo ehrenamtlich mithelfe, verstehen mich die Leute. Ehrenamtliche Hilfe wird fast (leider nur fast!) überall auf der Welt verstanden, auch in Deutschland und ganz besonders in deinem Ort.

Seltsamerweise treffe ich genau dort die Leute, die Weltfrieden und globales Handeln nicht als Worthülsen in den Mund führen, sondern aktiv teilhaben, dass es etwas besser wird.


0
@Elizabeth2

Ist eh super... auch eine Möglichkeit wie man aktiv etwas verändern kann.

0

Was möchtest Du wissen?