Kennen Autisten das Gefühl von Neid, Eifersucht und Konkurrenz oder ist es ihnen fremd?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Huhu,

Bin Autistin, und denke, es kommt auf die einzelne Person an, wie bei Nicht-Autisten auch. 

Ich bin jemand, dem diese Gefühle ziemlich fremd sind. Ich bin überhaupt nicht neidisch, halte Konkurrenzdenken für Blödsinn (bin aber auch nicht wirklich ehrgeizig und habe auch keine echten Karrierewünsche, halte es für wichtiger, ein mit persönlichen schönen Erlebnissen ausgefülltes, zufriedenes Leben mit einem niedrigen Stresslevel zu haben, als möglichst viel Geld, ein tolles Haus, Auto, tolle Urlaube usw.). Ich glaube, ich habe einmal im Leben ganz kurz glaube ich sowas wie Eifersucht empfunden (aber das ist eher aus Angst entstanden, eine Person, die mir wichtig war, zu verlieren, als mir klar war, dass ich keine Angst haben brauch, war das Gefühl, von dem ich vermute, dass es Eifersucht war auch sofort weg). Aber es ist normalerweise kein Gefühl, das ich so habe und kenne.

Ich tu mir eh etwas schwer mit Gefühlen. Die sind bei mir häufig auch nicht klar erkennbar und für mich eindeutig benennbar, aber ich hab eher wenig negative Gefühle. 

Die Autisten, die ich kenne, sind alle auch eher so drauf, wie ich, aber das ist vermutlich Zufall. Ich denke, es gibt da draußen wahrscheinlich auch eine Menge Autisten, die gerne Karriere machen wollen usw., wie unter Nichtautisten auch.

Lg

L.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von meinem autistischen Sohn weiß ich, dass er Gefühle wie Neid sehr kurzzeitig auch kennt, Das ist aber keine Empfindung, die sich bei ihm in den Vordergrund drängt und ihn länger beschäftigt.

Konkurrenz empfindet er ebenso wenig wie er ein "Wettkampfgefühl" nachvollziehen kann. Das gibt es, wenn die Familie etwa Karten spielt - dann gibt es bei ihm natürlich auch den Antrieb zu gewinnen. Und er genießt es auch, dass ihm das häufig gelingt. Aber er würde deswegen nicht triumphierend einem anderen dessen letzten Platz im Wettbewerb unter die Nase reiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Labyrinth2015 28.10.2015, 10:59

Ja, das würde ich auch so von mir sagen, wobei ich glaub ich auch praktisch nie Neid empfinde. Aber Emotionen sind bei mir eh was sehr Ungreifbares und eben da, und dann gleich wieder weg, und was vor einer Stunde emotional da war ist vorbei und ich erinnere mich dann auch nicht gut daran. Ich lebe ziemlich im Jetzt, und kann deswegen auch nicht nachtragend sein. 

0

Nein, kennen sie eher nicht, dabei kommt es aber auch auf den Grad des Autismus und den IQ an . Es stehen von Anfang an andere Dinge im Vordergrund. Dass alle Autisten einen geringen IQ besitzen, ist nicht korrekt. 

Ich persönlich habe mich, sobald ich erfuhr, dass es diese Gefühle gibt, sehr dafür interessiert und wollte sie kennenlernen, um das Verhalten meiner Mitmenschen zu verstehen und mit ihnen schön leben zu können.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
feminam 27.10.2015, 14:22

Hallo, ist bei mir ebenso. Ich habe dadurch aber Probleme in Freundschaften bekommen, wurde immer wieder ausgegrenzt. Man merkt mir diesen Autismus auch nicht an.

0
HanniLo 27.10.2015, 14:32
@feminam

Oh ja, davon kann ich Lieder singen. Ich konnte keine Freundschaften halten und wurde immer ziemlich schnell ausgegrenzt. Mir konnte keiner was vor machen, Lügen sah ich sofort, wie unauthentisch die Mädchen miteinander umgingen, tat mir weh und ich wollte immer vermitteln. Habe damit aber genau das Falsche getan, weil ich noch nicht verstanden hatte, dass es ein beigebrachtes funktionierendes System ist und ich mich genauso verhalten muss, wenn ich Teil von ihnen sein möchte. Ich gab es irgendwann auf, mich verbiegen zu wollen, nur um Freunde zuhaben und zog mich wieder zurück, bis ich Menschen traf, die auf wunderschönen Reisen sind und sich ein Verständnis erarbeitet haben, das meinem sehr nahe kommt. 

Ich habe zum ersten Mal richtig echte Freunde, wir lernen viel voneinander, mit denen ist das Leben wirklich schön.

Ich hoffe, dass dir dieses Glück mittlerweile auch zuteil ist oder bald wird :)


1
feminam 27.10.2015, 14:36
@HanniLo

Deine Zeile könnten von mir stammen bis auf die Tatsache, dass ich den Menschen, die die gleichen Werte, wie ich haben noch nicht getroffen habe. Was du schreibst, macht mir Mut.

Könntest du evtl. noch etwas bzgl. des IQ und der Art des Autismus sagen, was dir zu dieser Thematik einfällt, da du es kurz angerissen hattest?

0
HanniLo 27.10.2015, 14:51
@feminam

Es gibt Autisten, die einen niedrigeren IQ haben, bei denen ist es unwahrscheinlich, dass sie von sich aus solche Gefühle entwickeln. Manche können auch nicht gut alleine Leben, denen kann man es auch nicht beibringen. Es gibt Autisten mit durchschnittlichem IQ, die können alleine Leben, sind aber meist sozial inkompetent, verstehen das Verhalten von ihren Mitmenschen oft nicht und können Mimiken nicht deuten, die Herkunft bestimmter Gefühle nicht nachvollziehen etc., viele Leute sind Asperger (leichte Form vom Autismus) und es gibt überdurchschnittlich intelligente Autisten, die schon von Kindesbeinen an Weltschmerz spüren und irgendwann anfangen alles verstehen zu wollen. Sie nehmen viel mehr wahr, als normale Menschen und können durch das "Überverständnis" wie meine Ärztin mal gesagt hat, eine andere Form der sozialen Inkompetenz erreichen. Fast alle Autisten haben im Gegenzug zu den Einbußen wunderschöne Talente. Kunst ist ihre Art mit den Menschen zu kommunizieren und ihnen schöne Gefühle zu bereiten.


Wie alt bist du denn ?


2
AriWi 27.10.2015, 15:04
@HanniLo

Das ist schoen geschrieben, so haette ich es auch in etwa versucht. 

Bei mir hat es 26 Jahre gedauert, bin ich zu diesen Menschen gekommen bin. Diese muessen ja auch erst einmal eine gewisse Ebene erreichen, genauso wie du, bis das Gemeinsam so funktioniert, wie man sich das menschliche schoene Miteinander als Kind schon immer vorgestellt hat. Neid und Missgunst gehoeren dort nicht hin und spielen auch keine Rolle mehr.

1

Hallo ich habe einen autistischen cousin und er fühlt einer art von eifersucht, Rivalität. Aber die Krankheit ist bei jeden autist anders ausgeprägt. Das heißt ein autist hat eine Mischung aus allen Gefühlen

Hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Autist und kenne diese Gefühle bestimmt. Ich kann meistens nur nicht einordnen welche Emotionen ich habe, ich ordne die immer nach gut, geht (mittel) und schlecht. Mehr geht nicht wirklich, manchmal ist sogar diese Einordnung schwer. Ich schreibe einfach mal ein paar Situationen auf, als Beispiel.

Konkurrenz: Schule war schon immer irgendwie schlimm für mich, ich habeoft geheult und getobt, wollte immer alles perfekt hinkriegen. In meiner Grundschule gab es keine Noten, man hat nur die Prozente, die Fehler und die Zeit (?!) aufgeschrieben. Einmal hat meine Mutter mich abgeholt und ich war total fertig mit der Welt, weil eine Mitschülerin nur 6 Minuten und ich ganze 8 gebraucht hatte. Keine Fehler, alles richtig, nur zu langsam in meinen Augen. Wir hatten 30 Minuten Zeit dafür, aber damals war es mir egal. Später haben sich andere dann an mir gemessen; "Warum habe ich eine 4, wenn L eine 3 hat, ich bin doch sonst immer besser! Das ist so unfair von Ihnen, ich will eine bessere Note!". Das war in der 9. Klasse. Meine Lehrer hat mich verteidigt und die Schülerin hat ein "Minus" fürs Sozialverhalten bekommen. Sowas meintest du doch, oder?

Neid/ Eifersucht: Ich kenne den Unterschied nicht von daher... Ich habe 3 Halbgeschwister und bei allen kenne ich Neid/Eifersucht. Als ich 2 Jahre alt war haben wir Weihnachten bei meiner Tante gefeiert. Mein Bruder hat Lego und Autos und sowas bekommen, ich nur eine Puppe mit sämtlichem unnötigem Zubehör. Ich habe Puppen noch nie gemocht, ich wollte auch Lego und Autos haben. Meine kleinen Schwestern waren immer die tollen und netten, wo ich mir mit Mühe ein Eis erbetteln konnte hatte meine Schwester schon drei gegessen. Außerdem hat mein Vater es gewagt meinen Kuscheldino und mein Lieblingsbuch an die weiterzugeben. Den Dino hat sie kaputtgemacht und das Buch vollgekritzelt. Ich mag nur meine andere Schwester, die ist wie ich, wir sind die Mittelkinder.

Das war jetzt wirklich viel Text, soviel wollte ich eigentlich nicht schreiben. Ich hoffe mal, ich konnte dir irgendwie helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
reinermich 27.10.2015, 23:58

Der Text war zwar lang, aber ich habe ihn mir gerne durchgelesen.

1

Ich kann nur von mir sagen dass ich es kenne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?