Keine Freunde - trotzdem glücklich?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst im Leben keine Freunde, um glücklich zu sein. Das Problem ist heutzutage sind die meisten Menschen keine richtigen Freunde, sondern nur oberflächlich deine Freunde.

Diese brauchst du nicht. Du kannst ohne wunderbar glücklich werden.

Falls du mal richtige Freunde finden solltest, dann wirst du es merken, indem Sie dich akzeptieren und lieben wie du bist und nicht wie du sein sollst.

Solche Freunde kommen auch einfach und du wirst merken, ob es richtige sind.

Wenn ich die Wahl hätte würde ich lieber keine Freunde wähle als falsche.

Danke, dies hat mir sehr geholfen! :)

2

richtige echte gute freunde, sind meiner meinung nach die, wo man sich null erstellen muss. Sich für NICHTS schämen muss.

2

Nur in der Einsamkeit kann jeder ganz er selbst sein; in ihr allein ist Freiheit.


In der Einsamkeit zeigt sich, was jeder an sich selbst hat.


Wer viel an sich selber hat, bleibt am liebsten allein.


Einsamkeit ist eine Quelle des Glücks und der Gemütsruhe; sie ertragen zu lernen, sollte ein Hauptstudium der Jugend sein.


Wer zeitig die Einsamkeit lieb gewinnt, hat eine Goldmine erworben; aber dies vermag nicht jeder.


Einsamkeit gewährt dem intellektuell hochstehenden Menschen einen zweifachen Vorteil: erstens den, mit sich selber zu sein, und zweitens den, nicht mit andern zu sein.


Jeder liebt oder hasst nach Maßgabe seines inneren Wertes die Einsamkeit. In ihr fühlt der Jämmerliche seine ganze Jämmerlichkeit und der große Geist
seine ganze Größe; da seufzt der Tropf im Purpur unter der Last seiner
armseligen Individualität, während der Hochbegabte die ödeste Umgebung
mit seinen Gedanken belebt.


Einsamkeit ist das Los aller hervorragenden Geister.


Liebe zu Einsamkeit ist nicht als ursprünglicher Hang da, sondern entsteht erst in Folge der Erfahrung und des Nachdenkens, namentlich der Einsicht in die moralisch und intellektuell elende Beschaffenheit der Menschen.

Ich denke dass es nicht wichtig ist Freunde zu haben, jedoch gibt es einen Unterschied: Es gibt falsche Freunde und es gibt richtige Freunde.

Bei richtigen Freunde kommt es nicht zu Auseinandersetzungen wegen Glaubensrichtung usw. denn sie akzeptieren dich wie du bist. Da finde ich es jedoch wichtig so eine Freundschaft zu pflegen.

Richtige Freunde sind jedoch selten.

Die die dir die Freundschaft kündigten weil du dich mit dem Okkultismus auseinandersetzt oder Piercings hast, sind definitiv falsche Freunde gewesen und sowas braucht echt niemand in seinem Leben.

Ich denke aber auch dass das der Grund ist weswegen es dich nicht interessiert, irgendwann wenn du einen richtigen Freund oder Freundin hast, wird das Interesse schon noch kommen, glaub mir.

Liebe Grüße

Vielen lieben Dank!

1

Freunde wenden sich von mir ab, warum?

Hallo ihr Lieben,

das ist der Account von meinem Bruder, also nicht wundern wegen dem Namen. ich weiß, diese Fragen gibt es schon hundert Mal, aber ich wollte trotzdem fragen. Also ich bin 15, weiblich, gehe in die 9. Klasse und bin Goth und mir ist aufgefallen, dass meine ganzen Freunde nichts mehr mit mir zu tun haben wollen.

Ich war schon immer anders, auch als Kind wollte ich mich nie dem Norm anpassen, habe auch etwas gegen unser System etc. Auf meiner Schule habe/hatte ich eigentlich nur 3 richtige Freunde. Die eine war mal meine beste Freundin, doch sie hat sich komplett verändert. Sie will jetzt zu den "Coolen" gehören, in diese Clique wo alle Markenklamotten tragen und sich so derb schminken, da könnte man meinen die gehen auf den Straßenstrich. Sie will überhaupt nichts mehr mit mir zu tun haben und lässt mich links liegen. Dann habe ich noch zwei Freunde, mit denen ich momentan immer in der Pause abhäng, sie selbst haben etwas gegen den Mainstream. Nur glaub ich, dass sie mit mir nicht wirklich was zu tun haben wollen. Sie fragen mich nichts, sie reden eigentlich nur miteinander und beachten mich nicht. Ich bin eigentlich für jede meiner Freunde da, hab ein offenes Ohr, sie können mit mir über alles reden etc. Aber irgendwie fühl ich mich allein.

Klar, Menschen kommen und gehen, aber ich bin die einzigste in meiner Klassenstufe mit der Einstellung.

Auf meiner alten Schule habe ich noch zwei Freundinnen, die ich schon sehr lange kenne. Aber auch sie melden sich nicht mehr und Zeit haben sie auch kaum.

Ich werde mich nie anpassen wollen, egal was kommt, das steht fest. Aber niemand will wirklich was mit mir zu tun haben, weil ich eben anders bin, mich auch anders kleide und andere Interessen habe. Ich bin eigentlich schon traurig aber man kann nichts daran ändern.

Wie soll ich neue Freunde finden, wenn 90% der Mädchen in unserer Klassenstufe zu den Leuten gehören, denen ihr Aussehen wichtiger ist als alles andere, die gerne Markenklamotten tragen etc.?

Tut mir leid für den Roman. Ich weiß nur nicht was ich genau machen soll, ob ich mit ihnen darüber reden soll, sie lassen soll, neue Freundschaften entwickeln soll?

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen!

...zur Frage

Ich will gute Freunde haben & mit denen wieder befreundet sein, mit denen ich früher befreundet war

Hey, früher hatte ich ein paar gute Freunde. Wir haben uns immer getroffen und uns alles erzählt. Wir hatten richtig spaß mit einander, doch nun sind wir keine guten Freunde mehr. Damals waren wir auf einer Schule und mit den anderen Freunden war ich sogar in einer Klasse, nur jetzt sind alle auf verschiedenen Schulen und niemand ging auf die Schule, in der ich war. Jeder hat natürlich sofort Anschluss gefunden & treffen sich natürlich jetzt oft. Nur ich habe niemanden mehr. Die Mädchen, die in meiner Klasse waren, passten nicht wirklich zu mir. Die hatten alle nur feiern im Kopf und meine alten Freunde sind einfach so wie ich. Ich will so gerne wieder mit denen Kontakt haben. Ich will mich mit denen wieder treffen, nur ich denke ja immer, dass sie nichts mehr von mir wissen wollen, weil wir ja schon lange keinen Kontakt mehr hatten und weil die ja neue Freunde haben. Eine von meinen alten Freunden habe ich mal gefragt, ob sie lust hätte sich zu treffen, nur sie hatte zwei mal abgesagt, weil sie keine Zeit hatte. Soll ich ihr das glauben? Oder hat sie einfach keine Lust mehr auf mich? Ich will unbedingt wieder was mit meinen alten Freunden unternehmen, weil ich ganz genau weiß, dass wir als Freunde zusammen passen. Sollte ich die eine Freundin ein drittes Mal fragen oder soll ich sie lieber lassen?

...zur Frage

Bin ich denn wirklich ein "Opfer"? :(

Hey ich bin 14 (w) und naja, ich habe nicht wirklich Freunde. Ich bin jetzt in der 8. Klasse, doch seit der 1. Klasse verstehe ich mich nicht so gut mit den anderen. Immer war einer da, der mich grundlos hasste, und dann haben mich alle gehasst. Ich versuche immer nett zu denen zu sein, aber immer nennen sie mich "Opfer" oder "es". Ich hab nur 3 "Freunde". Man kann sie gar nicht Freunde nennen, sie sind eher falsche Freunde. Wenn ich meine Mutter mal anspreche, verstärkt sie es auch noch, sie sagt dann auch nur, was für ein Opfer ich bin. :( Was kann ich tun :(

...zur Frage

Warum kommen diese Gedanken jetzt auf?

Hallo,

soweit ich mich erinnern kann war ich in meiner Schulzeit größtenteils immer glücklich.

Jetzt, 2 Jahre nach meinem Abschluss, kommen Gedanken auf, dass ich gemobbt wurde. Es gab zwar die ein oder andere "Mobbingaktion" wie z.B. wurde mir einmal in Sport in der 9. Klasse die Hose heruntergezogen oder es gab ein Gerücht, dass mir jemand auf der Abschlussfahrt sein Genital ins Gesicht "geschlagen" hat, während ich schlief (ob das stimmte kann niemand sagen). Diese Aktionen stammten von den zwei Typen, mit denen ich immer normal geredet habe und mit einem hatte ich auch privat Kontakt (haben immer gezockt etc.). Es wurde auch nie auf diesen Aktionen herumgeritten oder so und ich fühlte mich danach trotzdem weiterhin angenommen in der Klasse, aber gerade eben kompensiere ich diese zwei Aktionen so, als ob ich meine ganze Schulzeit gemobbt wurde. Und das ZWEI Jahre nach meinem Abschluss... Kann ich mich jetzt im Nachhinein als Mobbingopfer abstempeln? Ich weiß gar nicht mehr so recht, was ich denken soll. Ich habe aktuelle nicht viele Freunde und allgemein solche abwertenden Gedanken. Und jeden Tag fällt mir etwas neues ein, was mich noch weiter runter macht..... 

...zur Frage

Stress in meiner Clique

eine Freundin aus meiner Clique(5) hat vor ein paar Monaten was über ne andere die damals auch noch in der Clique war (damals 6) jz sind die zwei wieder bffs meine anderen freunde und mich stört des total weil sie vor ein paar Wochen noch zerstritten waren außerdem ist denkt die Freundin die das rumerzählt hat sie ist was besseres und das nervt total was sollen wir (meine 3 anderen freunde ) jz machen mit denen zwei sollen, wir mit ihnen reden oder einfach nichts mehr mit ihnen machen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?