Katzen prügeln sich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Katzen verhalten sich völlig katzentypisch.

Die "Kleine" ist gerade erwachsen geworden und im Sturm-und-Drang-Alter, so wie ein Mensch mit knapp 20. Überall locken Abenteuer, die Welt will erforscht werden, die eigenen Kräfte und Möglichkeiten werden ausprobiert. Raus kann sie ja nicht, also muss sich alles in der Wohnung abspielen. Und zwar in der Dämmerung und nachts, so wie es bei Katzen üblich ist. Schließlich hat sie den ganzen Tag gedöst und geschlafen.

Da es auch noch einen Sparringspartner gibt, der sich gerne zum Mitmachen animieren lässt, wird der Sturm und Drang eben in der Wohnung ausgelebt. Abgesehen davon verschiebt sich wahrscheinlich das bisherige Regelgefüge zwischen den beiden. Erwachsene Katzen verhalten sich manchmal völlig anders als im Jungendalter. Und als Mensch ist es nicht leicht zu erkennen, was Spiel und was Ernst ist - das kann ineinander übergehen.

Kätzinnen im gebärfähigen Alter wollen bisweilen ihr innerstes Kernrevier für sich haben, manchmal dulden sie auch weibliche Verwandte; Kater werden meistens vertrieben. Auch die eigenen Söhne und Brüder. Ausnahme ist die Paarungszeit. Da dein Kater nirgendwo hin ausweichen kann, wehrt er sich natürlich.

Dass der Mensch nicht mitspielt, wenn er schon mal da ist, versteht eine Katze nicht. Aus ihrer Sicht wäre es normal, wenn du in der besten Tageszeit - also abends und nachts - aktiv wärest und den dafür vorgesehenen Zeitraum - den Tag - zum Schlafen nutzen würdest. Allerdings können Katzen sich durchaus auch dem Rhythmus ihres Menschen anpassen. Bei deinem Kater hat das ja auch geklappt, zumindest bisher.

Deine Viecher brauchen vor allem Abwechslung und Beschäftigung. Riesen-Kratz-und-Kletterbaum, noch besser zwei davon, möglichst mit Anschluss an eine höhere Bewegungsebene (Schränke, Regale). Mehrere wechselnde Höhlen und Tunnel (z.B. Pappkartons, Papiertüten, Decken), viel wechselndes Spielzeug, das die Beute ersetzt - Papierknäuel, zusammengerollte Socken, Spielmäuschen aus dem Fachhandel, Kissen mit Katzenminze, Fummelbrett etc. Nichts davon wird das Interesse sehr lange erhalten, aber nach ein paar Wochen kannst du es vielleicht wieder einsetzen.

Wenn die Katze mitmacht, spiel mit ihr Jagen und Verstecken. Stell dich hinter eine Wandnische o.ä. und locke sie mit leisen Zischlauten (Katzzz-Katzzz geht gut). Sie wird sich anschleichen, einen Scheinangriff starten und dann weghoppeln - du kannst ihr ein Stück nachlaufen, zumindest symbolisch den Scheinangriff erwidern. Die Gegenvariante geht auch - Katz versteckt sich, du suchst sie und scheuchst sie. Manche Katzen können das stundenlang mit Begeisterung spielen.

Sehr wichtig: Wenn du schlafen willst, willst du schlafen. Dann reagierst du auf alle Spielangebote und Störungen gar nicht oder ungnädig (Anfauchen, Ignorieren). Verteidige nur deinen Privatraum, also das Bett. Niemals scheuchen, das bedeutet für die Katze, daß du mitspielst. Das Gewusel im Rest der Wohnung musst du halt lernen zu ignorieren.


 

Also meine Katzen haben alles an Spielzeug und Kratzmöglichkeiten etc.

Mich stört es auch nicht wenn sie nachts durch die Wohnung rennt und spielt, das hat sie ja bisher auch immer gemacht und dann später aufgehört. Die hatten beide eigentlich immer einen für mich guten Schlafrytmus ;) Mich stört es halt nur wenn sie sich prügeln weil sie sehr laut maunzen dann. Ich habe auch angst dass die Nachbarn das hören und sich beschweren und ich die Katzen dann weg geben muss :(

Im Bett toben sie eigentlich auch garnicht, das ist extrem selten und wenn dann nur wenn ich garnicht drin liege. Aber selbst das würde mich nichtmal stören.

0
@Emmacharlotte1

Lass die Katze kastrieren, dann wird der Hormonsturm schnell abebben. "Die Pille" für Katzen ist nur ein schlechter Notbehelf. Sie sorgt dafür, daß die Hormone nicht mehr im Gleichgewicht sind. Deine Katze erlebt vielleicht so etwas wie eine (mentale) Scheinschwangerschaft, gepaart mit dem Drang, ihr Revier zur Aufzucht der Jungen freizumachen.

0
@Luzie9

Naja ich hab nicht das Gefühl dass sie meinen Kater verjagen möchte oder so sondern eher spielen. Ungewöhnlich ist eher sein Verhalten dass er so intensiv drauf eingeht gerade eben nachts.

Aber ja ich kann mir auch gut vorstellen dass ihre Hormone etwas Achterbahn fahren und manche Verhaltensweisen von ihr könnte man schon darauf zurück führen. Die Pille ist auch definitiv nicht als dauerlösung gedacht und geplant für die kleine.

Ich hab aber auch etwas Bedenken wegen der Kastration deshalb scheu ich mich etwas davor. Klar ist es das Beste und will ich auch machen lassen und ich hab keine Bedenken zu dem Vorgang selbst sondern andere Punkte deshalb schiebe ich es etwas vor mir her :(

0
@Emmacharlotte1

Bedenken?

Sexualität ist bei Katzen nichts Romantisches, Angehnehmes, sondern nur ein quälender Trieb. Die "Partner" haben außer direkt bei der Paarung miteinander nichts zu tun. Die Paarung ist schmerzhaft, der Weg dorthin mit Gefahren gepflastert. Die Bindung der Mutter an ihre Jungen ist nichts "Beglückendes", sondern schiere Notwendigkeit, um die Nachkommen großzukriegen. Und überflüssige Jungkatzen gibt es wie Sand am Meer.

0
@Luzie9

Ich meinte nicht die Kastration an sich. Das ist ganz klar das Beste für eine Katze das weiss ich und seh ich ganz genau wie du.

Ich hab Bedenken meiner Katze diese op zuzumuten. Sie ist sehr zart und zierlich und ich habe Angst sie könnte die Narkose nicht vertragen sie hat panische Angst vor der Transportbox und Auto fahren. Ich wollte mit ihr wegen einer anderen Sache los und sie ist durch gedreht. Hat die Box komplett auseinander genommen. Dabei ist ihr noch nie was schlimmes beim TA passiert. Sie bräuchte also ein Beruhigungsmittel um die Fahrt da hin überhaupt zu überleben aber auch ein Beruhigungsmittel noch ne Narkose?? 

Und sie muss dann ja erstmal einen Kragen tragen und sie ist so ein Wildfang und alles was sie tragen muss und nicht ihr Fell ist akzeptiert sie nicht. Sie würde den mit aller Gewalt los werden wollen und würde sie quälen. Daher hab ich etwas Angst davor.

0
@Emmacharlotte1

Was ganz gut gegen Panik hilft, sind Remedy-Rescue-Tropfen oder -Tabletten. Gibt's in der Apotheke und im Zoofachhandel. Rein homöopathisch.

Kragen ist nicht zwingend nötig. Lass dir das vom TA erklären. Eine Binde o.ä. reicht, und wenn die Katze das abgeknibbelt hat, ist die Wunde auch weitgehend verheilt. Das geht bei jungen Katzen rasend schnell. (Muss es auch, schließlich sind sie Beutegreifer, und nicht jede Beute lässt sich ohne Gegenwehr fangen).


 

1

Die meisten Katzen werden bei Dämmerung munter.

Du schreibst von einem Kater und einer "Kleinen" - wie alt sind denn die beiden und seit wann leben sie gemeinsam bei Dir?

Es ist gut möglich, dass die "Kleine" den (vermutlich älteren) Kater animiert.

Das "Problem" ist oft, dass Katzen in reiner Wohnungshaltung meist den ganzen Tag alleine sind und daher viel schlafen oder dösen.

Abends sind sie ausgeruht und werden munter.

Manchmal hilft es, sich abends vor dem Schlafengehen noch mit den Fellnasen zu beschäftigen - sie müde zu machen - und dabei auch geistig zu fördern.

Du solltest - auch, wenn's schwer fällt - das nächtliche Treiben ignorieren. Sobald die Katzen merken, dass sie durch ihre Toberei Deine Aufmerksamkeit erhalten, hast Du verloren ;-)

Alles Gute für die Fellnasen!

Also meine Kleine ist 1 Jahr und 3 Monate alt. Das ALter von meinem Kater ist unbekannt da er mir zu gelaufen ist. Aber ich würde sagen er ist mittleren Alters ;)

Die beiden leben seit 1 Jahr zusammen.

Mit dem Spielen vorm Schlafen gehen hab ich schon getesten und hat nicht funktioniert. Und wie gesagt es ist ein völlig untypisches Verhalten, vorallem von ihm, da er immer eher gemütlich ist und nachts immer ohne Ausnahme in mein Bett kam.
Sie spielt gerne noch rum zum Schalfen gehen aber hat nie wirklich dabei gestört.

0

Vollkommen normal! Gegenseitiges Kräftemessen, alles aber spielerisch und nicht ernst. Wenn Katzen sich ernsthaft kloppen dann gibt das zum Teil böse Wunden!

mich wunderts nur dass es jetzt die halbe nacht so geht und das seit 1 Woche. Und er fängt auch manchmal an und greift sie an sozusagen, das ist eigentlich auch nicht seine Art. Er geht ihr sonst meistens dann irgendwann aus dem weg und schläft bei mir und nachts hat sie ihn eigentlich auch sonst immer in Ruhe gelassen

0

kann man katzen beibringen, mich früh ausschlafen zu lassen?

Meine Kater bekommen früh um 7 ihr Frühstück (wir füttern 3 mal am tag, letzte mahlzeit abends um 10). Damit wir es aber JAAAA nicht verpassen, machen die schon um 6 rum rabatz... also über uns drüber rennen und so weiter....

Kann man da irgendwas machen, damit die uns mal länger schlafen lassen?

Bitte sagt nicht, wir sollen die Schlafzimmertür schließen.. Ohne meine Kater kann ich nachts nicht schlafen :-)

...zur Frage

Hund und Katze gehen aufeinander los, was kann man dagegen tun?

Also, ich besitze seit einigen Jahren schon meine Katze (7J.). Nach Ihr bekamen wir etwa ein Jahr später unseren ersten Hund (jetzt 6 J.) als Welpe. Mit ihm hat sie sich immer gut verstanden, auch zusammen auf Couch gelegen etc... Ein paar Jahre später haben wir einen 2. Hund dazu bekommen. Allerdings war er damals in etwa schon 2 Jahre alt also sollte er ein wenig jünger sein wie unser erster Hund. Am Anfang war alles gut mit Hund und Katz.. Aber seit vlt einem Jahr oder so fangen die 2 laufend "Streit" an..

Meistens fängt es damit an das Hund 2 in der Nähe der Katze ist und diese dann anfängt zu grummeln... wenn sie dann weg rennen will rennt Hund 2 bellend hinterher. Es hört sich immer total schlimm und böse an und ich hab Angst das unser Hund die Katze irgendwann erwicht... Heute konnte unsere Katze zum Beispiel nicht abhauen, da die Tür zu war, durch die sie sonst abhaut.. und unser Hund natürlich direkt auf sie los.. Zum Glück konnte meine Mutter noch dazwischen gehen.. Aber ich weiß nicht was passiert wäre wenn nicht...!? Es ist auch total stressig wenn man irgendwo ruhig sitzt und auf einmal der Hund laut bellend auf die Katze los rennt... teilweise macht Hund 1 auch schon mit und rennt los..

Könnt Ihr mir helfen, wie man dem Hund abtrainieren kann, dass er nicht mehr auf sie losgeht auch wenn die Katze ihn mit grummeln eigentlich provoziert.... :-(

Bin total verzweifelt.... Bitte schreibt mir jetzt nicht sowas wie einen von beiden weggeben, das kommt nicht in Frage! Danke für eure Antworten!!

--Rechtschreibfehler dürft ihr behalten :-P --

...zur Frage

Wegen meiner Kater kann ich nicht schlafen

Ich versuchte seit einer Stunde zu schlafen, dabei liegt meine Kater auch auf den Bett. Blöd ist jetzt, das ich wegen ihm nicht schlafen kann, weil er lauter schnurrt wie eine Kettensäge. Gleichzeitig bringe ich es nicht übers Herz den Kater dazu zu bringen damit aufzuhören. Was tun?

...zur Frage

Katzen im Bett schlafen lassen?

Was meint Ihr, ist es auch gesundheitsschädlich reine Hauskatzen im Bett schlafen zu lassen? Die können doch eigentlich keine Krankheiten haben, oder?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit Feliway? ( Duftzerstäuber für Katzen )

Mein Kater macht aufgrund einer zweiten Katze jede Nacht Terror, daher hoffe ich, dass es hilft ihn zu beruhigen und ihn wieder glücklich zu machen.

...zur Frage

hilft feliway-stecker für miauen unruhige katzen?

mein kater miaut oft mitten in der nacht, seit wir ihn haben, kann ich den feliway-stecker auch dafür verwenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?