Kann man sich "100% Positive Berwetung" auf ebay "ergaunern"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kann man das - z. T. ganz einfach sogar - es gibt 2 Varianten von betrügerischen 100%-Profilen.

  1. ATOs (account take over = gehackte accounts)

  2. Bewertungsaufbau im Niedrigpreisartikelsement oder mit Einkäufen und anschließender sofortiger Bewertung bei VERkäufern, die eine automatisierte Bewertungssoftware verwenden: Das ist ein Programm, die bei Erhalt einer grünen Bewertung sofort grün zurückbewerten (unabhängig davon, ob bezahlt/beliefert wurde) - die entsprechenden Verkäufer, die so was benutzen sind auch ganz leicht erkennbar.

Die zweite Variante ist sehr einfach, die kann jeder bewerkstelligen und so innerhalb von wenigen Minuten Unmengen von grünen Bewertungen erhalten - obwohl Ware nicht bezahlt wurde und auch nicht bezahlt werden soll

Ja, kann man. Hat es auch schon gegeben, da wurden dann viele Billigartikel angeboten und auch pünktlich geliefert. Nach einiger Zeit haben die dann viele teuerere Artikel gleichzeitig angeboten, das Geld kassiert und sich abgesetzt.

Doch man kann schon tricksen. Jedoch ist das schwer und teurer.

Schau Dir doch mal die Bewertungen an. Man kann durchaus 100% positive Bewertungen haben, wenn man nicht schummelt mit seiner Ware. Und wenn der Verkäufer bereits 340 positive Bewertungen hat, dann sind die auch echt.

Wenn jemand erst ein paar Bewertungen hat und die sind alle positiv, dann können auch mal ein paar gefakte dabei sein. ebay reagiert darauf allerdings sehr scharf.

Einspruch ;-)

die 100 % lt. eBay-Bewertungssystem werden leider nur aus den Bewertungen der letzten 12 Monate errechnet.

Du solltest tatsächlich die Bewertungen anklicken und in der Gesamtheit anschauen, um einen guten Überblick zu erhalten. Und dabei wäre auch noch zu beachten, wann der Verkäufer seine letzten Verkäufe hatte. Läuft gerade etwas durch die Foren, wo in 2009 zum letzten Mal verkauft wurde, aber jetzt. Da klingeln dann alle Alarmglocken!

0
@Kilse

Kilse, warum Einspruch? Wir sind doch einer Meinung. :))

Bei der Gelegenheit muss ich feststellen, dass ich auch schon lange nichts mehr bei ebay eingestellt habe. Ich habe mich immer mehr über die eormen Verkaufsgebühren geärgert + der Einstellgebühren.

Ich bin nur noch in den Kleinanzeigen aktiv. :)

0

1.) Überprüfe ob der Verkäufer privat oder gewerblich handelt.

Handelt er gewerblich, steht sein Name und seine Anschrift zwangsweise im Angebot. Da kannst Du dann per google überprüfen, ob es den Händler gibt.

2.) Überprüfe wann die letzten Verkäufer ware, also nicht die Bewertungen in der Gesamtheit, sondern nur die Verkäuferbewertungen. Sind dort vergleichbare Artikel von vielen Käufern positiv bewertet? Dann hast Du einige Sicherheit.

3.) Gibt es rote oder neutrale Bewertungen, klicke in dem Kasten der Bewertungen auf die Anzahl der roten oder neutralen und dann wird Dir das rausgefiltert und Du kannst daran abschätzen, ob diese Bewertungen Deinen Kauf beinträchtigen könnte.

Was möchtest Du wissen?