Kann man sein Gehrin berühren indem man sich was in die Nase schiebt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein :)

Es stimmt, dass eine Verbindung zwischen der Nase und dem Gehirn vorhanden ist. Jedoch ist das Gehirn durch zahlreiche Häute geschützt und der Weg von den Nasennebenhöhlen ist verzweigt und nicht groß genug für einen bleistift :)

Ich denke, wenn Ärtzte einen Grund hätten zum Gehirn durchzudringen, könnten sie dies. (mittels eines elastischen stabes).

Außerdem sollen (laut Ärtzten) staphylokokken (eiterbakterien), die sich in der Nase ansiedeln, zum Gehirn gelangen und dort schwere Schäden anrichten.

Ja, eine Verbindung ist vorhanden und nein, du kannst dein Gehirn nicht berühren :).

So hab ich das jedenfalls aufgefasst.

Danke dir vielmals für diesen ernstgemeinten Beitrag. :))

0

Nein. Da ist der Schädelknochen dazwischen, auch innerhalb der Nase. Überdies müsstest Du - wie überall ums Hirn herum - die Hirnhäute, die Spinnwebshaut und jede Menge anderer Gewebe überwinden. Mit einem Bleistift ist das nur in Verbindung mit einem Hammer denkbar ... (Ouuuuuu!)

Zweischen Nasen-/Rachenraum und Gehirnbereich liegen Knochen (Siebbein, Jochbein usw.). Google: Anatomie Schädel.

Gläserrücken - wissenschaftliche Erklärungen

Oke...ich setzte mich nicht oft mit diesem Thema auseinander aber ich bin heute wieder drüber gestolpert. Ich selbst bin kein Mensch, der übernatürlich erscheinende Geschehnisse einfach abnickt und glaubt, dass da irgendein Dämon, Geist, ein Gott oder eine andere kraft dahintersteckt. Allerdings versuche ich immer, nicht nur bei solchen Dingen, mir einen Eindruck von beiden seiten zu machen. Vor einigen Jahren habe ich Gläserrücken mit meiner Freundin ausprobiert. Uns ist einfach mal die Idee gekommen und fanden es schön uns so die Zeit zu vertreiben. Also schnell gegoogelt, Glas geholt, Zettelchen beschrieben und los ging es... Nicht nur, dass sich das Glas bewegte, als wir das erste mal einen 'bösen Geist' hatten und überfordert die Hände wegnahmen, schlitterte das Glas, ohne den Tisch wirklich dabei zu berühren (!), über den langen Tisch und fiel dann runter. Und das nich nur wenige Zentimeter...

Ich kenne verschiedene Erklärungen zu dem Thema, doch wirklich überzeugend klingen die alle nicht für mich, da ich sie durch ein Eigentest ganz klar für mich widerlegen kann.

Erklärung 1: Durch leichtes zittern der beteiligten und die Erwartung dieser wird das Glas bewegt -> für mich nicht Glaubhaft, da es sich schließlich auch bewegt hat, nachdem wir es losgelassen haben.

Erklärung 2: Im Glas entsteht, durch die Finger, die oben drauf sind, Wärme, welche das Glas anhebt und es über den Tisch schweben lässt. Dann ist nur noch die Phantasie gefragt, die das Glas in die richtige Richtung schiebt -> Nunja...das wäre für mich leichter nachzuvollziehen. Aber das diese Wärme bereits nach 1-2sec. unter dem Glas ist, glaube ich nicht. Denn wir haben gleich am Anfang schon gesehen, dass es sich bewegt. Wir haben auch sofort getestet, ob es jemand schiebt.

Kennt ihr andere Erklärungen dafür? Übersehe ich da irgendetwas? (Und ich will hier nichts hören, wie 'Ist ja nur Humbug' oder 'Lass die Finger davon, dass macht dich nur bescheuert'. Versucht bitte etwas konstruktiv zu sein ^^" ) Ich glaube zwar nach dem Gläserrücken immer noch nicht an Geister, aber unsicher bin ich mir schon geworden :/

...zur Frage

Warum zum Teufel trainieren so extrem viele Leute falsch?

Hey!

Also ich trainiere seit vielen Jahren und selbst ich muss bei jeder Wiederholung auf eine perfekte Ausführung achten.

Wenn ich aber durch die Studios schaue, dann fehlen mir einfach die Worte.

Korrigiert mich, ich habe den Eindruck, dass 90% mit aller Macht versuchen, körperliche Schäden davonzutragen.

Teilweise werden exorbitante Gewichte von dünnen Menschen nur minimal bewegt um was auch immer zu erreichen.

In meinem letzten Gespräch mit einem Trainer sprach ich die katastrophalen Übungsausführungen und die Minimalbewegungen an und was er sagte, das beschreibt die Situation super:

...""Wir haben schon lange aufgegeben mit reden, es macht keinen Sinn"...

Und da mit Sicherheit Betroffene meine Frage lesen, meine Fragen:

  1. Warum führt Ihr die Übungen nicht richtig aus. Beim Bankdrücken berührt die Hantel ganz unten die Brust und bei den Kurzhanteln, berühren die inneren Hantelscheiben ganz unten die äußere Schulter. Warum macht Ihr alle Übungen nur in den oberen Bereichen?
  2. Warum nehmt Ihr Gewichte, die Ihr nicht kontrollieren könnt und eiert jeden Tag aufs neue mit viel zu schweren Gewichten herum?
  3. Ich sehe Euch seit Jahren trainieren und Ihr seht immer noch aus wie am ersten Tag, Ihr führt Euch aber im Studio wie die Kings auf, habt aber in diesem Sport nichts geschafft, außer Eure Zeit zu verschwenden?
  4. Ihr trainiert nach Apps, Ihr kocht nach Apps, Ihr achtet auf Eure Mikros und Makros und erreicht einfach nichts, ist es einfach ein Hobby ohne Resultate?
...zur Frage

Magenschmerzen Magenspiegelung keine Befund

Hallo Leute

mich plagen seit jetzt gut 4 Wochen tag täglich, also wirklich jeden Tag fast jede Stunde Schmerzen im Oberbauch, die in den Rücken ausstrahlen. Ich fühl mich dauerhaft voll, so als ob ich viel zu viel gegessen hätte. Die schlimmsten Zeiten sind direkt nach dem Essen vor allem nach einer üppigen Mahlzeit und NACHTS ist es am schlimmsten da steh im Stunden Takt mit einem stöhnen auf (wie ein sterbender Hund). Morgens mit einem nüchternen Magen geht es dann wieder.

So vor 2 Jahren hatte ich Zwölffingerdarmgeschwüre aufgrund des Bakteriums Helicobacter, damals hatte ich eigentlich genau die selben Symptome. So dann hab ich mir gedacht ja gut ich gehe wieder zur Magenspiegelung und lass mich checken und anschließend verschreibt der Arzt mir die Antibiotika und alles ist wieder in Ordnung wie damals. So nach einer langen Wartezeit für die Magenspiegelung hatte ich mein Termin gestern. Nur als die Ärztin meinte, dass sie nichts erkennen konnte und das alles vom Stress käme, dachte ich mir nur toll jetzt stehe ich alleine da mit meinen Schmerzen und weiß nicht wohin damit Die Ärztin meinte ich könnte einen Reizmagen haben, doch für mich ist dass nicht zufriedenstellend. Da ich immer noch Schmerzen habe und nur Iberogast verordnet bekommen habe. Was übrigens nichts bringt. Die Sache ist mit diesem Dauerschmerz in der Magengrube ist die Lebensqualität wirklich um einiges eingeschränkt und macht kein Spaß. Meine Frage an euch ist was soll ich jetzt tun einfach hinnehmen, dass die unerträglichen Schmerzen "Stress bedingt" sind oder es bei anderen Ärzten versuchen? Und was denkt ihr könnte es eventuell die Bauchspeicheldrüse sein? Nebenbei ich bin eigentlich kein empfindlicher Mensch der Panik schiebt wenn sein kleiner Finger blutet und zum Arzt rennt.

...zur Frage

Zungenpiercing in Freundin verloren! HILFE?

Hey Leute, Mir(m/19) und meiner Freundin(21) ist etwas furchtbar peinliches passiert und wir wissen einfach nicht mehr weiter. Zur Vorgeschichte: Wir beiden sind schon eine gefühlte Ewigkeit zusammen und uns ist es im Bett in letzter Zeit beiden echt langweilig geworden. Ich meine sie ist super und ich liebe sie über alles, aber nach all den jahren hatte ich große Lust mal etwas neues auszuprobieren. Darauf angesprochen reagierte sie überhaupt nicht sauer, sondern meinte sogar, dass es ihr ähnlich ergehe. Also beschlossen wir beide beim nächsten Treffen etwas neues auszuprobieren. Tut mir Leid für den langen Text aber er ist notwendig dafür das ihr die folgende Handlung versteht;)
Jetzt zum Eigentlichen Sie hatte die Idee das Ich ihr den After lecke. Auch wenn ich anfangs nicht so begeistert war, entschloss ich mich mir einen Ruck zu geben und es einfach versuchen. Ich dachte mir was soll schiefgehen. Die Sache ist nur das Zungenpiercing besitze. UND DIESER IST MIR BEI UNSEREN SPIELEREIEN IN IHREN AFTER VERLOREN GEGANGEN Ich habe natürlich alles versucht um ihn wieder herauszubekommen, aber dabei habe ich ihn wohl nur weiter hinein gedrückt. Meine Freundin verspürt zwar keinerlei Schmerzen aber dennoch mach ich mir große Sorgen. Wir dachten zunächst das sich das Problem vielleicht durch den Stuhlgang von selbst lösen könnte aber es ist nun schon fünf Tage her und es tut sich einfach nichts. Wir brauchen eure Hilfe !!! Ps: Bitte nur ernstgemeinte Kommentare, wir wissen dass das keine gute Idee war :(

...zur Frage

Selbsthass und ähnliches... Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte?

*Vorab... Hatte diese Frage so ähnlich schonmal gestellt, nur hat sich einiges noch geändert, deshalb stelle ich sie verändert nochmal :)

Hallo :)

Ich w18 Mal wieder...Sorry schonmal für den langen Text.

Habe "zurzeit" ein Haufen voller Probleme...viele wegen meinem meiner Vergangenheit, aber aber auch wegen meinem Aussehen...Ich schäme mich einfach für mich selber.

Habe irgendwie für ein Mädchen eine richtig große Nase mit einem Hügel drauf, habe ein komisches Kinn, schiefe Zähne, fettige und zu Pickel neigende Gesichtshaut+ große verstopfte Poren, Reibeisenhaut an meinen Oberschenkeln und Oberarmen zusätzlich noch Dehnungsstreifen am Po und den Oberschenkeln, bin nicht gerade die dünnste (wiege zwar wenig, aber mehr Fett als Muskeln) und bin auch relativ klein. Es gibt einfach nichts, was ich an mir mag, zusätzlich habe ich auch schon oft zu hören bekommen, wie hässlich ich doch sei, wie fett ich bin, ob ich eine Transe wäre und ähnliches, und das immer von verschiedenen Personen... Das hat alles nur verschlimmert, da ich mich sowieso noch nie in meiner Haut wohlgefühlt habe. Positive Dinge, wie Komplimente kann ich einfach nicht ernst nehmen und fühle mich verarscht.

Ich habe nicht wirklich jemanden der bei mir ist oder mich unterstützt, traue mich nicht mehr aus dem Haus zu gehen und bin die ganze Zeit im dunklen Zimmer, vergleiche mich ständig nur noch mit anderen, es gibt nichts was mir Spaß macht oder gar ablenkt... nur zum kleinen Teil, schaffen es meine beiden Freunde, dass es mir etwas besser geht. Wünsche mir einfach noch, dass ich gar nicht mehr aufwache, sobald ich eingeschlafen bin. Meine Psyche ist am Arsch.

Habe Depressionen, Selbstmordgedanken, SVV und Angst-und Panikstörung (soziale Angst, vor Ärzten jeglicher Art, Fehler zu machen, eine Enttäuschung zu sein, Verlustangst etc), Verdacht auf Borderline und dieser Selbsthass zerstört mich nur noch. Bin schon in Therapeutischer Behandlung (seit über einem Jahr) und war auch schon 4 Monate in einer Tagesklinik, geholfen hat es bisher nicht.

Hab's auch schon mit Sport probiert, gesunder Ernährung, Positive Sachen an mir aufschreiben usw. Dies hat ebenfalls nichts gebracht.

Hat jemand von euch eine Idee, was ich machen könnte?

Würde mich auf eure Antworten und Ratschläge freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?