Kann man essensausrutscher so wieder ausgleichen?

10 Antworten

Wenn du einmal zu viel isst 'bestrafe' deinen Körper nicht. Iss am nächsten Tag normal weiter. Dieses eingefahrende Denken "Jetzt habe ich zu viel gegessen, jetzt ist alles versaut" musst du bekämpfen. Lebe einfach normal weiter, denn auch morgen wirst du wieder normal Hunger haben. Wenn du dann zu wenig isst, ist klar was die Folge ist: Ein neuer Fressanfall.

Stattdessen könntest du einen langen Spaziergang machen oder ausdauernd zu Musik tanzen. Einfach, was dir Spaß macht.

Hallo Elvarsson,

So, ein "Essenausrutscher mit 3000 Kalorien"? Na Hauptsache, es hat geschmeckt ;-))

Wenn so ein Ausrutscher an Festtagen im Kreis von Freunden und Familie vorkommt, ist dagegen nicht einzuwenden. Es sollte nur nicht bei McD passieren, oder an einem langweiligen TV-Abend.

Wieso zählst du die Kalorien überhaupt so penibel? Solange du nicht übergewichtig bist, oder Diabetes, irgendwelche Allergien hast, gibt es keinen Grund, sich zum Sklaven der Kalorientabelle machen zu lassen.

Also, 3000K bringen dich nicht um und lassen Morgen auch deine Waage nicht kollabieren.
Am Folgetag nur 500-700K zu sich zu nehmen wäre völlig falsch. Dann reagiert dein Körper beim nächsten Ausrutscher nur panisch: er wird gerade DANN die zuviel aufgenommenen K's nicht mehr verbrennen wollen, sondern lagert sie ein.
Also Morgen ganz normal essen. Vielleicht darauf achten, wenige Kohlehydrate (Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Süsszeug) zu essen. Dafür ein Hähnchenfilet und Gemüse/Obst. Regelmässiger Cardio-Sport wäre gut. Dann verbrennt dein Körper auch K's, selbst wenn du mal einen Tag faulenzt und eine Ess-Panne begehst.

Die Kalorienzufuhr so radikal herunter zufahren, nur weil es einmalig eine Tortenschlacht gab, ist also grundfalsch.

Buon apettito,
di Colonna

Danke, bin leider noch übergewichtig (86 KG bei 1,96 Körpergröße).

Daher muss ich schauen.

1
@Elvarsson

Nein, du bist def. nicht übergewichtig:
Körpergrösse minus 100; plus/minus 5% ist in Ordnung.
Bei 196cm ist 86kg, abhängig von deinem Körperbau absolut OK.
Cardio-Sport wäre eine zusätzliche gesunde Möglichkeit, falls dich der nächste 3000K-Anfall packt.

1
@DiColonna

Ich weiß, dass es an sich nicht übergewichtig klingt. Aber ich fühle optisch bin ich es. An Beinen und am aBauch ist zu viel .

0
@Elvarsson

Hallo Elvarsson,

dann reden wir hier aber nicht von Übergewicht, sondern von einer Fettverteilungsstörung, vermutlich entstanden durch zu wenig Muskelbewegung während deiner Wachstumsphase.
Das bekommst du nicht mit Hungern und Kalorienzählen in den Griff.
Ich würde einen Pysiotherapeuten/Krankengymnast konsultieren(musst du ggf. selber bezahlen) der dir genau aufzeigt, wie du die Polster an Bauch und Oberschenkeln von Fett in Muskelmasse umwandelst. Danach geht für einige Wochen ins Fitnessstudio, wo du die nun bekannten Muskeln unter weiterer Anleitung gezielt trainierst und nach deinem Gefallen ausdefinieren kannst.
Hungern wäre dahingehend falsch, weil du mit jedem Kalorienentzug eher Muskel, als Fett verlierst. Ergo: jede folgende Futtersünde, würde nur mehr Fett dort ansetzen, wo du es eigentlich loswerden wolltest.

Viel Erfolg & auf geht's ;-)

0

Bezogen auf deine Größe und Gewicht sind 3000kcal nichtmal zu viel...
Mach dir keinen Kopf und versuch das Zählen aufzuhören, bei mir wurde es leider zur Krankheit und jetzt hab ich den Salat..

Was möchtest Du wissen?