Kann man einen baum der nach einem Sturm einen großen Teil seiner Äste eingebüßt hat stabilisieren das der Baum und die Äste nicht gefällt werden müssen?

 - (Garten, Baum, Sturm)

6 Antworten

Dieser Baum, bei dem die halbe Krone fehlen wird (ist das dann noch ein richtiger Baum?) hat kein Gleichgewicht mehr und wird ein leichtes Opfer für einen nächsten ähnlich starken Sturm sein.
Und dann ist auch euer Haus dran!

Dieser Baum war offensichtlich als Zierakazie für den Vorgarten gedacht. Er wurde einst in eine Zierform geschnitten, aber dann wurde versäumt, den jährlichen Rückschnitt zu machen. Die Äste sind zu ausladend.
Man hätte das (an diesem Standort) nicht so herauswachsen lassen dürfen.

Ich würde die gesamte Krone beseitigen, den gesunden Teil des Stammes stehen lassen und - wie das bei Laubholz in der Regel der Fall ist - abwarten, welcher Neuaustrieb sich bildet.

Eine halbe Krone stehen zu lassen, ist unansehnlich und nicht naturnah.
Die Riesenwunde, die im Stamm zurückbleibt, wird der Baum nie wieder verschließen können, holzzersetzende PIlze werden eindringen und den Baum dem Verfall preisgeben.

Wenn aber eure Sentimentalität siegt, dann müßt ihr die restlichen Äste mit stabilen Streben abstützen, die am Besten am Haus befestigt werden.

Woher ich das weiß:Hobby

ich würde den abgebrochenen Ast sowieso und ernstlich angeknackste Äste abnehmen, aber NICHT die komplette Krone... (sonst haste schneller Wurzelbrut als einen Neuaustrieb...)

mit Akazie meinst Du vermutlich https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Robinie (und nicht eine botanische Akazie, Acacia...)

Die hat ein verkerntes und sehr haltbares Holz, was die Chancen auch bei so einer großen Wunde erhöht - von Wundschutzmitteln halte ich nei so großen Wunden nix - besser/wichtiger wäre es, den Rest so zu schneiden, dass sich keine Taschen im Holz bilden wo sich Wasser sammeln kann (also für einen schnellen Ablauf nach unten+außen zu sorgen).

Ich hab auf diese Weise sogar ne Zwetschge über viele Jahre halten können...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo FrodoPN,

ich würde den abgebrochenen Ast ganz entfernen, die Wunden mit Wundverschluss verschließen (lassen) und anschließend die Krone so schneiden (lassen), dass sie wieder ein harmonisches Bild ergibt!

Ein starker Rückschnitt ist auch deswegen erforderlich, da sonst im Winter der schwere Schnee, weitere Äste abbrechen wird!

Norina

Der Baum ist ja ziemlich lädiert, ich würde ihn mit einem neuen Baum ersetzen.

Nach einem Rückschnitt sieht der Baum garantiert nicht mehr gut aus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn der Baum noch richtig verwurzelt ist, solltet ihr die schweren und abgerissenen Zweige möglichst stammnah absägen und die Wundflächen mit Wundverschluss versiegeln.

Was möchtest Du wissen?