Der Baum vom Nachbarn könnte in meinem Grundstück fallen?

12 Antworten

Wenn der Baum nicht dein Haus bedrohen sollte, keep cool. Ein Baum meines Nachbarn stürzte auch mal bei Sturm in meinen Garten. Irgendwie gab es wider Erwarten trotzdem praktisch keine Schäden, zumindest nicht mehr als bei einer Fällung entstanden wären. Nach dem Sturz hat sich der Nachbar aber tatsächlich schnell gekümmert.

Bei einem anderen gestürzten Baum- der lag dann in meiner Birne- bin ich halt rübergegangen und habe um Beseitigung gebeten. Seitdem diese beiden Bäume weg sind trägt meine Birne auch endlich ordentlich. Aber Nachbar darf sonst halt auch Bäume haben. Bin irgendwie dem Sturm aber irgendwie dankbar. Meine ewig rumkränkelnde Birne (Birnengitterrost) ist mittlerweile gesund und trägt und trägt. (Vorher immer nur wenige mikrige Birnen)

Ja, dass nervt aber da kannste so schnell jetzt wohl nichts machen. Es sei, Leib und Leben sind bedroht, dann kannst du dich ggf. mit der Feuerwehr besprechen (nicht über den Notruf).

Was du aber sonst noch machen kannst: Dokumentieren!

Mache vorher- nachher- Fotos vom Baum und Grundstück und dokumentiere deine Anstrengungen, Schaden rechtzeitig abzuwehren (Datum, ggf. Uhrzeit, Erinnerungsprotokoll von Gesprächen/ Aktionen etc.). Das kann ggf. bei späteren Ansprüchen helfen (Ja auch Gedächtnisprotokolle).

Nicht nötig: wenn der Nachbarsbaum aufs Grundstück stürzt ist der für die Schadensbeseitigung verantwortlich, ohne wenn und aber, aber man überschätzt da im vorhinein leicht echt die zukünftigen Schäden. Ich habe z.B. den Sturz eines Baum des Nachbarn auf mein Grundstück schon lange erwartet, war echt abzusehen. Erstaunlicherweise hat es sogar der Zaun ohne Schäden überlebt.

Warum sollte ich da schon voher rumstressen.?

Als ein anderer Baum aber nach einem Sturm in meiner Birne lag, bin ich halt rübergegangen und habe freundlich um Beseitigung gebeten- wurde auch zeitnah erledigt.

Wenn ich mein Haus durch Bäume des Nachbarn bedroht gesehen hätte, wäre ich natürlich hingegangen, um den Nachbarn datauf hinzuweisen und das nicht unmittelbar vor dem Sturm sondern, sobald ich diese Gefahr erkannt hätte. .

Notfällungen bei akuter Gefahr bekommt man immer genehmigt.Meine Nachbarin hat mich z.B. auf einen gefährlichen Baum auf meinem Grundstück hingewiesen- ich hatte das echt übersehen. Nicht , daß der Baum auf IHR Grundstück gestürzt wäre, es war die Straße , die gefährdet war. Ich rief sofort bei der Gemeinde an und bekam die sofortige ! Fällgenehmigung. Das war dann das Ende einer meiner Fichten (die Fichten hatte der Vorbesitzer gepflanzt- ich selbst pflanze keine Fichten). Notfällung, aber auch nur, weil echt gefährlich. Irgendwie fand ich aber schon abartig, daß ich dafür eine Genehmigung brauchte. Aber, o.k. sonst wird so etwas u.U. mißbraucht- die können ja von der Gemeinde nicht wissen, wie jemand tickt..

0

Ist der Baum denn tot / steht schon sehr schief / ist unterspült oder so?

Ich wohne direkt neben einem Wäldchen, das hat von einschließlich Cyrill bis heute alles unbeschadet überstanden. Zwar fällt mal ein toter Ast runter (weshalb ich mein Auto morgen nicht da drunter parken werde^^) aber das wars auch schon.
Natürlich kann immer was passieren aber willst du jetzt vorsorglich jeden Baum fällen lassen?

Ich wohne auch in der Nähe von einem Waldgebiet ich habe bin jetzt auch kein Baum fällen lassen.. Aber dieser Baum sieht echt innen drin verfault aus. Es fallen immer wieder Äste herunter die viel Schaden verursachen und vom Nachbarn hört man echt nichts.

Wir versuchen schon seit längerem mit anderen Nachbern etwas dagegen zu tun

0

Dein Nachbar wird da jetzt wohl auch nichts dran ändern können, falls morgen der Sturm kommt und der Baum fällt.

Wo steht er denn genau? Nahe des Wohnhauses?

Bespreche mal mit dem Nachbarn, ob die Möglichkeit besteht, den Baum fällen zu lassen, da du ja scheinbar auch Arbeit durch die Blätter etc hast.

Es ist ein ech großer Baum der noch dazu innen drin etwas abgestorben ist.. In der Nähe sind genau mein Mehrfamilienhaus und zwei Einfamilienhäuser

0
@Noname6767

Die Fällung könnte dann auch entsprechend teuer werden, falls er das nicht selber macht. Am besten mit ihm sprechen und das nicht unbedingt noch heute Abend und vor allem in Ruhe. Ich muss dazu aber noch ergänzen, wir hatten in unserem Garten auch Jahre lang einen großen alten Baum stehen, der von innen morsch war. Irgendwann haben wir ihn fällen lassen, passiert ist jedoch nie etwas.

1

Das nützt dir jetzt für den bevorstehenden Sturm nicht mehr viel, aber ich würde deinen Nachbarn mal auf seine Verkehrssicherungspflicht hinweisen. Jeder Baumbesitzer ist verpflichtet, zu gewährleisten, dass keine Gefahr von seinen Bäumen ausgeht. Da müssen z. B. morsche Äste entfernt werden.

Eigentum verpflichtet.

Kyrill hat bei uns vor zwei Jahren eins von unseren Waldstücken komplett plattgemacht. Mal sehen, was Orkantief "Sabine" uns bescheren wird...

Was möchtest Du wissen?