Kann man ein schwur bei gott irgendwie aufheben?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es gibt mehrere Bibelstellen, an denen Gott angeblich ebenfalls schwört.

Beispiel 1 Mose 22,16: "Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der HERR ...."

Weitere Beispiele: Mi 7,20; 2Mose 6,8; Hes 20,5; Ps 95,11

Doch warum schwört man überhaupt? Jemand, der immer die Wahrheit sagt, hat es nicht nötig zu schwören.

Falls es wahr ist, daß Gott bei sich selbst schwört, dann ist damit suggeriert, daß er sich in anderen Fällen in die eigene Tasche lügt.

Aus einer solchen Sichtweise heraus ist jeder Schwur nicht mehr wert als ein Furz, egal, wer da schwört. Denn wenn durch einen Schwur vorgegeben ist, daß der Betreffende ansonsten auch lügt, dann wird damit automatisch auch ein Schwur unglaubwürdig.

Ignoriert man aber solche Hintergründigkeiten, dann bleibt als Richtschnur nur der jeweiligen Religion übrig. Das hat zur Bedingung, daß jemand, der sich über solche Dinge Gedanken macht, oberflächlich genug sein muß, um nicht zu erkennen, daß jedwede Religion auch Aussagen enthält, die sich gegenseitig ausschließen und dadurch das Ganze unglaubwürdig machen.

Die Problematik des Ganzen kann deshalb nur darin bestehen, daß Menschen, die religionsbehaftet etwas schwören, sich einem selbstgebastelten Zwang ausliefern, d. h., ihre eigene Entscheidungsfreiheit so sehr beschneiden, daß sie sich im Fall des Falles sogar selbst Schäden zufügen, nur um einen Schwur nicht zu brechen.

Für religiöse Menschen sollte deshalb zunächst die Frage beantwortet werden, ob Gott es will, daß sich Menschen in Gesinnungsstrukturen begeben, die ihnen (und vielleicht auch vielen anderen) erheblichen Schaden bringen. Diese Frage kann meiner Ansicht nur mit einem klaren NEIN beantwortet werde.

Somit bleibt auch aus einer solchen Betrachtung heraus nur übrig, was ich schon weiter oben vergleichend zum Wert eines Schwurs gesagt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
03.02.2017, 18:03

Du hast aber eine ziemlich merkwürdig Logik... .

"Jemand, der immer die Wahrheit sagt, hat es nicht nötig zu schwören."

Ach, wirklich?!

Ist ja auch völlig normal, dass man immer die Wahrheit sagt....

Da man niemanden in den Kopf sondern nur vor den Kopf gucken kann, ist ein Schwur bei Gott, die nachdrückliche Versicherung bzw Bekräftigung, wirklich die Wahrheit zu sagen und gleichzeitig auch die letzte Chance Glaubwürdig zu sein, wenn einem eigentlich keiner mehr glaubt.

Mit Gott als Zeugen, dass das Gesagte wahr ist, zu lügen, wäre die größte Respektlosigkeit; natürlich wird eine Aussage deshalb wesentlich glaubwürdiger - auch von jemandem, der ansonsten meistens lügt, denn man geht davon aus, dass auch ein notorische Schwindler sich das zweimal überlegt, bevor er Gott als Zeugen anruft - zumindest war das mal so in früheren Zeiten als es noch sowas wie Respekt gab - denn hat man mittlerweile ja eher vor nichts und niemanden mehr, insofern hast Du völlig recht, dass ein Eid meistens keinen Pfifferling mehr wert ist.


1

Du brauchst nichts aufheben, du machst, was du willst. Gott beurteilt oder verurteilt nicht, also kannst du dein Ding machen, vorausgesetzt du schadest niemanden anderen, denn dann kann es Verwicklungen geben, aber das weisst du sicherlich!

Wenn du das Rauchen aufgeben wolltest und nun Lust nach einer Ziese hast, meine Gott, es ist dein Koerper und dein Geld und wenn du die Erfahrungen unbedingt machen willst, so soll es sein.

Du kannst es sowieso nicht kontrollieren, der Wunsch kommt hoch, und dann entstehen Handlungen, du beobachtest nur.

Wenn du den aufkommenden Gedanken aber erkennst, das heisst du bist sehr bewusst, dann kannst du diesen Gedanken aber auch vorueberziehen lassen. Viel Glueck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, dann schwör bzw. versprich halt nichts, wenn du nicht sicher bist, dass du es halten auch kannst. Jetzt wirst du es wohl entweder durchhalten oder mit den Gewissensbissen oder was auch immer deinem Gott gegenüber leben müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Christ bist, solltest Du wissen, dass man bei Gott nicht schwören soll - eben genau deshalb, weil ein kleines Menschlein es nicht immer schafft, sich an seine Versprechen zu halten.

Also, lass das einfach in Zukunft

"Und ihr sollt nicht schwören bei meinem Namen, dass du den Namen deines Gottes entweihest" (vgl. 3.Mose 19,12)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoSauriA1984
03.02.2017, 17:06

Matthaeus 5
33Ihr habt weiter gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst keinen falschen Eid tun und sollst Gott deinen Eid halten." 34Ich aber sage euch, daß ihr überhaupt nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Stuhl,35noch bei der Erde, denn sie ist seiner Füße Schemel, noch bei Jerusalem, denn sie ist des großen Königs Stadt.

2

Ein Schwur bei einem erfundenen, imaginären Dingensbumens hat eigentlich keine weitere Bedeutung.

Wenns weiter nichts ist und Dich beruhigt, der verzeiht alles, wenn man drum bittet... irgendwie... Hauptsache man sagt sorry, völlig egal, was Du machst.

Das heißt jedoch nicht, dass das harmlos ist, denn eigentlich hast Du Dir das selbst geschworen.

Du hast Dich dann selbst belogen, Dich selbst betrogen.

Und das solltest Du keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Wenn man sich selbst etwas verspricht, dann sollte man es auch halten. Es hat schon einen Grund gehabt, warum Du das gemacht hast.

Es geht also "nur" um Dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
03.02.2017, 17:38

Ein Schwur bei einem erfundenen, imaginären Dingensbumens 

Ein bißchen mehr Respekt in Deiner Ausdrucksweise wäre absolut angebracht - für ihren Glauben sind Menschen über Jahrhunderte verfolgt, gequält und ermordet worden.

Ich frage mich, ob Du Dich auch auch einem Moslem oder einem Hindu und seinen Göttern gegenüber so beleidigend äussern würdest - vielleicht denkst Du darüber mal nach, wie Menschen miteinander umgehen sollten.

1

Mach von deinem Widerrufsrecht Gebrauch. 

Sag "Ich hab's ja nicht so gemeint". Schreib das auf und lass es dir notariell beglaubigen. Stempel drauf und gut ist. Und 'ne Kopie für deine Unterlagen nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hydrahydra
03.02.2017, 17:06

Wie aufwändig... reicht nicht einfach ein Widerruf bei Facebook? :-)

1

wenn du ihn einlösen kannst, ist alles ok.

wenn nicht, wirst du dich selber als gläubiger mensch bestrafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Christ soll überhaupt nicht schwören. Jesus sagt das in der Bergpredigt (Matthäus 5,33ff).

https://www.bibleserver.com/text/Ne%C3%9C/Matth%C3%A4us5

Ich würde beten: Sorry, daß ich die Klappe so weit aufgerissen habe. Ich will damit aufhören, große Sprüche zu machen. Schwören werde ich es das nicht, aber hilf mir bitte, dran zu denken. Amen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wäre der Schwur ziemlich sinnlos, wenn man ihn jederzeit einfach aufheben könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Schwur solltest du schon sehr ernst nehmen . 

Es ist  nicht gut , wenn  ein Christ einen inneren Zwang hat etwas tun zu müssen , was er eigentlich als Sünde sieht .  Ich denke , daß die Sache , die du meinst, gegen Gottes Willen ist , sonst hättest du ja keinen Schwur gemacht . 
Bitte Gott um Vergebung . Bitte IHN  um seinen Beistand , oder daß ER das wirkt , daß du das nicht mehr tust . Jedenfalls bleibe am Kämpfen und bemühe dich mit aller Willenskraft , dasjenige nicht mehr zu tun .

Rühme das Kreuz , wo auch deine Sünde dran hängt , aufdaß du frei wirst . Rühme Seinen Sieg am Kreuz und daß dich , wenn es dir leid tut niemand mehr anklagen kann ! Aber das ist kein Freibrief immer so weiter zu machen . Lies mal den Römerbrief . 

 . 

 - (Religion, Christentum)  - (Religion, Christentum)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir alle können bereuen (2.Kor.7,10).

Und dann brauchen wir nicht mehr "schwören" (Mt.5,34).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nicht zu schwören, dass du nicht mehr onanieren willst :-). 

Lass dich nicht verunsichern und rede dir selbst kein schlechtes Gewissen ein. Onanieren, wenn man es nicht übertreibt, ist ganz natürlich, normal und ausserdem durchaus gesund. 

Alles klar? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schwur bei einer Märchenfigur hat keinerlei rechtliche Verbindlichkeit.

Abgesehen davon: Welche Kraft hat denn ein Schwur, wenn man den einfach so wieder aufheben könnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoSauriA1984
03.02.2017, 17:05

Na Du bist ja konsequent...

0

Exo:

Den Vorschlag von "DreiBesen" möchte ich noch verstärken:

Gib Anderen die alleinige Schuld für den Schwur-Bruch.

Erbitte umgehende Absolutation.

Laß deine Erklärung persönlich von einem Deutschen Notar beurkunden und im Bundesanzeiger unter "Verschiedenes" veröffentlichen.

Beauftrage das Deutsche Konsulat,  die Urkunde an den Empfänger gegen Empfangsbescheinigung weiterleiten.

Und berichte gelegentlich über den Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
03.02.2017, 18:09

Wie kann man sich nur so über jemanden lustig machen, nur weil er seinen Glauben ernst nimmt?

Finde das unfassbar.

Entspricht das so Eurer Auffassung, respektvoll mit anderen Menschen umzugehen?

Ich frage mich, ob ihr Euch das in Indien einem Hindu gegenüber auch wagen würdet.

Ich habe immer den Eindruck, dass man hier bei uns vor allen anderen Religionen und Kulturen wesentlich mehr Achtung hat, als vor der unseren - seltsam.

3

Du musst aus der Kirche austreten.

Aber egal, ob Du den Schwur brichst, aufhebst oder aus der Kirche austrittst: Du kommst dann in die Hölle. Zumindest, wenn Du katholisch bist. Bist Du evangelisch, kommst Du nur ins Fegefeuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?