Kann man durch Workout zuhause abnehmen?

6 Antworten

Es ist nicht wichtig, wo man etwas macht. Sondern es ist wichtig, was man macht und in welcher Qualität!

Workouts dienen der Kräftigung, nicht dem Abnehmen. Klar, indirekt steigt durch das Muskelwachstum mit der Zeit auch der Energieumsatz und wenn man dann nicht mehr futtert, fängt man irgendwann auch an, nebenbei ein Bisschen abzunehmen. Ist aber ineffizient, wenn's um den Fettabbau geht.

Wenn du Fett abbauen willst, gehts drum, möglichst viel Energie zu verbrauchen. Und da kommt weitaus mehr bei herum, wenn du dich 2h lang pausenlos abrackerst, statt mehrere Übungen mit jeweils 20 Wiederholungen und dann wieder minutenlanger Pause zu machen.

Ja, auch zuhause kann man schwitzen. Gut ist es dabei immer wieder neue Ziele zu setzen und sich zu steigern. Allerdings musst du auf die richtige Ausführung achten.

Der entscheidende Punkt ist jedoch die Ernährung. Ohne Defizit geht's nicht.

Workouts nebenher helfen dir aber dabei mehr Fett als Muskeln zu verlieren. Jeden Tag dieselbe Cardio-Übung bei geringer Intensität würde ich persönlich nicht empfehlen. Lieber ein kürzeres Training, bei dem du an die Grenzen gehst. Guter Nachbrenneffekt. Zumindest solltest du dich immer wieder aufs neue herausfordern.

Joa. Es reicht schon regelmäßiges Joggen sowie 30 Minuten Kraftübungen mit seinem eigenen Körper. Gib mal ,,calisthenics '' auf youtube ein was sie für übungen machen. Im großen und ganzen trainieren sie ausschließlich mit ihrem körper und haben dementsprechend auch eine gute definition. Das Wichtigste ist aber eigentlich die Ernährung.

Ich glaube, du kannst es, wie jeder andere, nicht mehr hören. Abnehmen tut man, wenn man im Kaloriendefizit ist, heißt mehr verbrennt (evtl. auch durch gesteigerten Kalorienverbrauch, also Sport) als man zu sich nimmt (evtl. auch durch kalorienärmeres Essen).

Natürlich kannst du zuhause trainieren, baust dadurch Muskeln auf (wenn du nicht nur auf dem Ergometer rumtrammelst, sondern auch Hanteln bewegst oder Eigengewichttraining machst) und kannst, wenn Ernährung zu Grundverbrauch und Sport-Zusatzverbrauch passen, auch abnehmen. Krafttraining ist dabei eine wichtige Komponente, da reines Ausdauertraining hormonell als Stress und das Kaloriendefizit als Hungersnot angenommen wird und der Körper nach ersten guten Abnehmerfolgen in den Hungerstoffwechsel geht (Jojo-Effekt). Muskeln sind Verbraucher, die den Grundstoffwechsel hoch halten.

Kleines Aber:

  • Wenn du noch nie trainiert hast, besteht die Gefahr, eine Schonhaltung bei den Übungen einzunehmen, die den Trainingseffekt mindert und evtl. gar die Gelenke schädigt. Die Geräte sind geführt und eigentlich der sinnvollere Einstieg. Im Gegensatz dazu bedienen Freihanteln mehr Muskeln gleichzeitig, da man immer auch irgendwo Spannung halten muss und sind daher für funktionales Training sogar besser - sobald man eine gesunde Basis an Muskeln und an Gefühl für die Bewegung hat, die man, wie ich finde, an den Geräten erarbeiten sollte
  • Einige Bewegungen lassen sich mit Hanteln nicht trainieren. Beispiel: Wenn du noch nicht fit genug für einen Klimmzug bist, brauchst du einen Latzug. Der lässt sich nicht mit Hanteln imitieren, den muss man haben (Alternative höchstens: Wenn du eine Klimmzugstange hast, Gummiband drumwerfen, mit dem Fuß reinsteigen und so den Klimmzug etwas unterstützen)
  • Gerade als Anfänger nimmt man mit Freihanteln deutlich weniger Gewicht als an Geräten und das ist auch gut so (saubere Ausführung), aber das hemmt natürlich die Effektivität etwas
  • Und nicht zuletzt: Der innere Schweinehund ist zuhause größer, als wenn man einen festen Ort mit festem Termin hat. Ich habe es selbst gemerkt, dass ich mich im Lockdown (von der Arbeit nach hause und da im Idealfall Hanteln schnappen) deutlich mehr motivieren musste, als wenn ich morgens die Sportklamotten in den Kofferraum schmeiße und abends auf halbem Weg vom Büro nach Hause noch am Gym, einer Kletterhalle oder bei meinem Kampfkunstverein anhalte.

Auf kurz oder lang werden sich auch beim Heimtraining Effekte zeigen, evtl. dauert es etwas länger, als im Gym.

Wobei meine Philosophie ist: Erst an geführte Geräte und eine Grundmuskulatur und ein Gespür für die Bewegung aufbauen, wenn das sitzt an Seilzuggeräte mit immer noch einer gewissen vorgegebenen Bewegung aber mehr Freiheitsgraden und somit mehr auf Muskelgruppen eingestellt, um kennenzulernen, wie das ist, wenn man neben der eigentlichen Übung auch zusätzlichen Freiheitsgraden entgegenwirken muss, und wenn das sauber sitzt, dann als Königsdisziplin an Freihanteln und ans eigene Körpergewicht.

Ja kann man, natürlich muss man erstmal auch seine ernährung umstellen aber ich habe durch workouts (von pamela reif) 10 Kilo abgenommen und bin auch dabei mehr abzunehmen und dass nur allein von ihren workouts :))

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?