Kann man destilliertes Wasser auch trinken?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Minimilk,

Der Chemielehrer hatte uns gewarnt: "Niemals destilliertes Wasser trinken!" Ein jämmerlicher Tod mit Magenbluten und platzenden Zellen stünde uns bevor, kämen wir auf die Idee, einen Schluck aus der Spritzflasche zu nehmen.

Ein gesundheitsbewusster Nachbar hingegen hat im Chemieunterricht wohl gefehlt. Er hat sich unlängst einen Destillator bestellt und schwört nun auf die entschlackende Wirkung des salzfreien Wassers. Also was denn nun?

Richtig ist, dass Zellen durch die so genannte Osmose platzen können, denn ihre Zellmembranen sind halbdurchlässig. Das heißt, nur Wassermoleküle gelangen hindurch, Salze oder Zuckermoleküle dagegen sind zu groß, um passiv durch die Membranporen zu gelangen. Nun strömt aber Wasser im Bestreben, die höhere Salz und Zucker-Konzentration im Inneren mit der Konzentration außerhalb der Zelle auszugleichen, in die Zellen ein. Ist das Konzentrationsgefälle groß, so sammelt sich mitunter soviel Wasser in den Zellen, dass die Zellbegrenzung schließlich nachgibt: Die Zelle platzt.

Unseren Blutkörperchen erginge es letztlich nicht anders, allerdings müssten wir uns schon an einen Tropf mit destilliertem Wasser hängen.

Es zu trinken ist jedoch weitaus weniger folgenschwer. Denn durch die Magensäure und die aufgenommene Nahrung wird chemisch reines Wasser wieder mit Mineralstoffen vermengt, sodass unsere Zellen gar nicht erst damit in Berührung kommen. Somit geht auch von einem mit destilliertem Wasser aufgebrühten Tee oder Kaffee, auf dessen feines Aroma manche schwören, keine Gefahr aus.

Einige Menschen sehen in Aqua destillata sogar ein Gesundheitsmittel, da es keine Schadstoffe wie Blei, Nitrate und Pestizide enthält und den Körper angeblich entschlacken soll. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – und mit ihr die meisten Wissenschaftler – warnen vor dem ausschließlichen Gebrauch von destilliertem Wasser. Denn insbesondere bei einer einseitigen Ernährung entzöge das Destillat den Zellen auf Dauer Kalium- und Natriumionen und bringe so den Elektrolythaushalt des Körpers durcheinander.

Meine Frau jedoch benutzt das destillierte Wasser nur für ihr Dampfbügeleisen...!

Lg,

Gerd

Teilweise aus:

http://www.spektrumdirekt.de/artikel/615244&_z=859070

Bildquelle: http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00509/wissen_aqdest_HA_R - (Wasser, Kaffee, Kaffeemaschine)

Man kann es auch trinken, aber durch das fehlen von Mineralstoffen und auch Salzen schmeckt der Kaffee eventuell nicht so wie gewohnt. Größere Mengen Destilliertes Wasser ist sogar schädlich. Im Bügeleisen oder in der Autobatterie ist es o.k.

In üblichen Portionen kann man es trinken. Große Mengen sind schädlich, da es keinerlei Mineralstoffe enthält und daher den Salzhaushalt des Körpers, vor allem akut des Blutes, stört. Man sollte es salzen. Dann kann man es auch zum Tee kochen benutzen, wenn nichts anderes da ist.

dampfdestilliertes wasser ist das beste wasser fuer unseren organismus. wasser, ob es aus der leitung oder aus der flasche kommt, ist mit krankmachenden stoffe belastet und die wasserleitungen geben uns den rest ( kupfer, blei, pak (teer), asbestbeton, kunststoff (weichmacher) ). das mineralwasser ist nicht viel besser, eher schlechter, schon alleine wegen seines hohen anorganischen gehaltes an kalzium (Kalk), das unser organismuss nicht verwerten kann. all die maerchen und unwahrheiten, die ueber das destillierte wasser geschrieben werden und wurden, sind phantasieartikel von leuten die nicht s wissen und auch von mineralwasserverkaeufer. so muesste ich schon laengst gestorben sein, da ich nun schon ueber 20 jahre damfdestill. wasser trinke und dreimal die woche sogar ueber 5 liter am tage, da ich ein fitnesstudio besuche. nun, ich moechte mich darueber nicht weiter aeussern, da ich schon mehrere kommentare in "gutefrage.net" geschrieben habe. wer mehr ueber destill. wasser wissen moechte, klicke doch mal die wasser- und ernaehrungsforscher BRAGG und DR. NORMAN WALKER an.
servus pferdezahn


asenbaum  21.08.2019, 22:10

Norman Walker hat hauptsächlich sehr mineralreiche Frucht- und Gemüsesäfte getrunken. Wie hätte ihm da das destillierte Wasser schaden sollen? Calcium aus Wasser wird übrigens viel besser bioverwertet aus als den besten Nahrungsmitteln. Siehe das Gutachten der Universität Wien auf www.montes.de

0

also was ich so gehört habe, ist es so: das destillierte wasser enthält selbst fast gar keine nährstoffe, und entzieht diese dabei dem körper, die aber eigentlich wichtig für den körper wären. kleine mengen dürften recht ungefählrich sein, aber wenn man zu viel davon trinkt is es sehr ungesund