Kann man das als Fazit verwenden?

Zeugen Jevovas Fazit - (Schule, Religion, Facharbeit)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schorlibri,

wie vorher schon ausgeführt:

Kurz!

Dein Text ist zu lang. Wenn du aber tatsächlich mehr als zwei Sätze schreiben willst, müsstest du zumindest alle neuen Informationen herauslassen wie z.B. über die Entstehung, d.h. das ganze letzte Drittel deines Textes. Inhaltlich gehört das in die Facharbeit selbst.

Als zweites versuche einmal, die Sätze radikal zu kürzen: Statt "Abschließend kann man sagen..." und "...wahrhaftig nette, kontaktfreudige und zielstrebige..." könntes du direkt loslegen:

"Zeugen Jehovas sind also Menschen, die ...

Noch eine formale Sache: Da es sehr unterschiedliche Ansichten über die Zeugen Jehovas gibt, könntes du, statt deinen Text als unumstößliche Wahrheit zu präsentieren, auch schreiben: "Ich bin der Auffassung, dass ...."

1

Schwere Lobhudelei, wie es sie immer bei Religionen gibt. Entweder entschieden positiv oder sehr negativ. Selten liest man reflektiertes, aus eigener Erfahrung mit der Gesellschaft Untersuchtes. Daran kann man auch Fake Reviews zu was auch immer erkennen. Du tust dir keinen Gefallen damit und auch nicht der Religion, sondern es zieht sie herunter, weil unreflektiert, ohne eigene Erkenntnis zum Erlebeten. Erkenntnis und Wahrheit bringen den Suchenden immer in Opposition zur Religion, weil Wahrheit die Religion ueberfluessig macht, jede Religion, aber Religion niemals die Wahrheit verkuenden darf, da sie sonst Anhaenger verliert. Das ist in der Natur der Sache. Erkenntnis der Wahrheit = keine Religion. Nicht Wissen - Religion. Alles Gute!

Zu einseitig. Zeugen Jehovas haben auch negative Seiten, die in einer Facharbeit beleuchtet und am Ende auch im Fazit zu einem Abschluss gebracht werden sollten. Diese Seiten kommen im Moment nicht aus dem Fazit heraus.

Was möchtest Du wissen?