Kann man auf diese Weise Eine Wohnung ohne Gehaltsnachweise bekommen?

8 Antworten

Also ich als Vermieter würde das nicht machen, wenn ich andere Bewerber habe.

Es käme mir merkwürdig vor, wenn jemand keinen Gehaltsnachweis vorlegen kann, aber 3.165.-€ auf einmal auf den Tisch legen kann. Ich würde vermuten, dass da irgendwas nicht ganz koscher ist.

Zudem ist die Mindestmietdauer 12 Monate. Wer kann mir garantieren, dass du auch in Monat 13, 14, 15, etc. die Miete zahlen kannst. Wenn es hieße "Nur für 12 Monate" dann würde ich das vielleicht machen, aber mit einem merkwürdigen Gefühl.

Einige auslaendische Studenten sind aus reichen Famillien.

0
@jason21548

Dann würde ich gerne einen Mietvertrag mit den Eltern dieser Studenten abschließen, oder zumindest eine Bürgschaft dieser Eltern verlangen.

1

Wir persönlich als private Vermieter machen das keinesfalls!

Mietvorauszahlungen für mindestens sechs Monate verleiten manche Mieter zur Meinung, die Wohnung sei ihr Eigentum: In Wohnungen von Bekannten haben wir zum Beispiel schon gesehen > unten abgesägte Türen wegen verlegter Teppichböden, in die Wand geschlagene Eisenstäbe statt Kleiderschränke, herausgebrochene nicht-tragende Wände, sogar selbst verlegte neue elektrische oder Rohr-Leitungen. Unglaubliches - ohne Genehmigung durch den Vermieter!! Diese Beschädigungen wollten sie niemals beim Auszug rückgängig machen oder die Rückwandlung bezahlen.

Wir kämpfen nämlich gegen zerstörerische Mietnomaden und möchten deshalb mehr über die Person, die den Mietvertrag auch für eine befristete Dauer unterschreiben möchte, wissen. Lohnauszüge, Arbeitsverträge und Schufa-Auskünfte sind für uns aber völlig überflüssig, weil diese aus verschiedenen Gründen plötzlich ungültig werden können. Bisher hatten wir seit Jahrzehnten immer Erfolg mit Mietern.

Ein Mietvertrag mit gegenseitigem Kündigunsverzicht über ein Jahr ist KEIN Zeitmietvertrag sondern ein unbefristeter Mietvertrag ! Daher ist der Zeitraum, für den eine Miete zu entrichten ist, ein Monat.

Im befristeten Mietvertrag über ein Jahr ist die Mietzahlung für ein Jahr möglich aber nicht üblich. Siehe BGB §556 b (1). Die Miete ist mit Mietbeginn zu zahlen.

Kann ich ihm 12 x 265 EUR 3165 EUR im Voraus geben

theoretisch .... nur das heißt ja nicht, dass Du auf Dauer zahlungsfähig bist.

Interessanterweise .... kleines Beispiel ... z.B. die Vermieterin meines studierenden Patenkindes wollte trotz gesunder Schufa / Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des vorherigen Vermieters / eines äußerst gesunden Kontostandes / neben einer Kaution einen Mitmieter ( auf den im Falle X Rückgriff genommen werden kann / konnte ) eintragen, HWR Nachweis + Einkommensnachweis haben. Vermieter möchten sich meist über ein Mindestmaß hinaus absichern.

Arme Vermieterin! Sie hat leider keinerlei Menschenkenntnisse.

0

Das entscheidet der Vermieter.

Was möchtest Du wissen?