kann man asparagus im winter auf dem balkon draußen stehen lassen? ist er also winterhart?

1 Antwort

Zierspargel ist nicht winterhart! Im Zimmer nadelt er schon, wenn er Zugluft bekommt. Nimm ihn rein und stell ihn geschützt und mäßig warm. Besonders die feineren Arten (Plumosus) nadeln schnell. Dann schneidest Du sie bis zum Boden zurück und wartest auf wärmere Zeiten.

Es gibt auch winterharte Sorten.

Lg Sikas

0
@sikas

da weiß ich aber leider nicht, welche sorte asparagus ich habe. der topf ist schon ururalt. ich weiß nicht einmal mehr, wo ich den her habe, so alt ist der schon.

bis jetzt hat der asparagus aber die kälte noch ausgehalten, ohne schaden zu zeigen. und es gab ja hier schon mindestens zwei frostnächte.

0

ok, danke, raubkatze. kann er also nicht draußen bleiben. mäßig warm stellen ist hier leider schwer möglich. nur im keller. und da ist kein licht. und auch mitunter frostgefahr.

tja, aber das mit dem runterschneiden ist ne gute idee. das werde ich machen. dann spar ich mir die nadelplage in diesem winter.

0
@gartenfee

Google doch mal, dann findest Du Deine Sorte. Meist hat man A. densiflorus, auch "Katzenschwänze" werden viel verkauft. Ich hatte mal 6 verschiedene. Eine zu warme Überwinterung zieht manchmal Spinnmilben an.

0
@raubkatze

tja, wie ich soeben gelesen habe, gibt es ca. 300 arten. vielleicht ist ein anhaltspunkt, daß die pflanze durchaus schon um die 20 jahre alt sein kann, oder 10 oder 15. ich weiß einfach nicht mehr, wie lange ich sie schon habe. aber in jedem falle sehr sehr lang. da gab es vielleicht noch nicht so viele neuzüchtungen. oder es wurden vorrangig eine bestimmtesorte verkauft. mal schauen.

0
@raubkatze

hallo raubkatze. ich habe eben mal geschaut. ich denke, meine sorte ist die "sprengeri", die wohl auch recht verbreitet ist. kommt mir auch recht bekannt vor.

und die sorte (oder korrekter: die art) ist NICHT winterhart. also werd ich sie mal lieber rein nehmen und gleich morgen runter schneiden.

0
@gartenfee

Die hatte ich auch! Unkompliziert! Schneide aber nur die alten Zweige runter. Nicht radikal vorgehen, solange keine Viecher einfallen. Übrigens: Wechsele mal den Topf und die Erde im Frühjahr: Du wirst Dich wundern, wie stark der Asparagus unter der Erde wächst. Er braucht viel Nährstoffe.

0
@raubkatze

ja, unkompliziert, nur eben nadelintensiv. der einzige wermutstropfen. ansonsten recht dekorativ auf dem balkon.

und der wurzelballen ist enorm von dem asparagus. den wechsele ich etwa alle 3 jahre mal, immer dann, wenn ich sehe, daß der ballen wieder mal oben aus dem topf anfängt rauszudrücken. dann kürze ich auch die wurzel in maßen ein. einfach damit er nicht überdimensioniert. er ist so schon ganz schön groß geworden.

mit spinnmilben hatte ich drinnen übrigens noch nicht zu tun (gott sei dank!) aber auf dem balkon jedes jahr. ab einer bestimmten temperatur sind sie einfach da. einfach unausrottbar!

der apsragus leidet allerdings an wolläusen, momentan nicht mehr, wegen der kälte. aber über die warme zeit hatte ich ganz schön zu kämpfen auf dem balkon gegen diese wolluasplage, ohne sie wirklich endgültig bekämpfen zu können. ganz anders als blattläuse, die sind eher einfach in schach zu halten. gegen wollläuse habe ich noch kein kraut und kein mittel gefunden

0
@gartenfee

Wollläuse haben es gern trocken und warm. Sie lassen sich mit herkömmlichen Phyrethroiden, aber auch schon mit Öl und durch Absammeln mit einem Holzstäbchen eindämmen. Dumm ist es nur, wenn Du nicht an die Minis kommst, weil sie in den Achsen sitzen. Aber ich habe sie selbst bei Passifloren weggekriegt. Bei der Strelitzie habe ich aus Zeitmangel aufgegeben.:)

0
@raubkatze

tja, so ähnlich ist es mir diesen sommer auch gegangen. irgendwann habe ich aus zeitmangel aufgeben müssen. und habe mich aufs eindämmen der auswüchse beschränkt.

trocken und warm? das heißt, man kann wie bei den blattläusen einfach mal "terror" gegen sie machen, indem mnan sie ständig unter wasser setzt (z.b. durch häufiges besprühen)?

der begriff "Phyrethroiden" ist mir noch nicht bekannt. da muß ich mich mal schlau machen. denn es ist sehr zu evrmuten, daß die wollausplage im nächsten jahr wieder kommt. hab sie ja nicht wegbekommen in diesem jahr.

0

Was mache ich mit der Ballonblume im Winter?

Ich habe seit einigen Wochen diese Ballonblumenpflanze auf dem Balkon. Sie hat reichlich geblüht und es kommen auch immernoch einige neue Knospen.

Ich habe irgendwo gelesen, diese Pflanzen können draußen überwintern, man soll sie aber runter schneiden. Heißt das, komplett alle Stängel bis über der Erde einfach abschneiden? Muss ich sie wegen dem Schutz vor Frost nochmal umtopfen (das habe ich bereits direkt nach dem Kauf gemacht)?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Haare vor Kälte schützen?

Ich halte mich auch im Winter sehr viel draußen auf und letztes Jahr haben meine Haare darunter ziemlich gelitten. Im Frühjahr musste ich mir ein ziemliches Stück abschneiden lassen...
Wie kann ich sie dieses Jahr davor schützen? Wenn ich sie unter der Jacke lasse, reiben sie ja an den Klamotten...

...zur Frage

Wie heißen diese Blumen und sind sie winterhart?

Hi ihr Lieben, Wie heißen die beiden Blumen auf den Bildern? Sind sie winterhart? Muss ich irgendwas vor dem Winter machen, damit sie ihn überstehen?

...zur Frage

Welche Pflanzen kann man im Winter draußen lassen?

Welchen Pflanzen macht der Winter nicht so viel aus?

...zur Frage

Wie überleben Mücken den Winter?

Im Winter habe ich nie Mücken in der Wohnung. Wie können die bei der Kälte überleben uns uns jedes Jahr im Frühjahr aufs Neue nerven?

...zur Frage

Sind Buntnesseln winterhart?

Ich habe im Frühjahr welche in eine Schale gepflanzt, welche auf dem Balkon steht. Die eine blüht und blüht und hat sich um ein vielfaches vergrößert.

Die andere wird etwas von größeren "unterdrückt", also muss ich sie sowieso jetzt im Herbst trennen und in Einzeltöpfe setzen.

Nun halt die große Preisfrage, ob sie draußen bleiben dürfen, oder ob ich sie wohl besser im Treppenhaus überwintern sollte?

Kann wer helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?