Kann ich einen Ceranherd an Schwachstrom anschliessen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine Frage der Absicherung der Leitung.

Herde und Backöfen funktionieren tatsächlich nicht mit Dreh- oder Starkstrom, sondern auch nur mit dem normalen 220 V Wechselstrom. Es wird nur meist ein Drehstromanschluß / Kabel verwendet, damit nicht alle Verbraucher auf einer Phase liegen. Meistens werden die Platten oder felder auf einer Phase angeschlossen und der Ofen auf einer weiteren Phase(hast ja drei Phasen beim Drehstrom). Aber ein "normaler" Drehstromverbraucher, der die Phasenverschiebung nutzt und braucht ist ein Herd/Ofen nicht.

Ganz vereinfacht gesagt, ist der Stark- oder Drehstromanschluß bei einem Hers nichts anderes, als wenn du einfach 3 "normale" Kabel verlegst und eben das ceranfeld und den Ofen jeweils einzeln einsteckst/anschließt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rampe6
23.06.2016, 14:53

zum Anschluß

1 x Phase, 1 x neutral, 1 x Erdung/Schutzleiter  - wie alle anderen Geräte mit 3 Annschlüssen

0

Anschließen kannst Du das Ceranfeld schon, aber funktionieren wird es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rampe6
23.06.2016, 14:50

.... das funktioniert wunderbar - hab es oben bereits erklärt....

0

nein, Du hast nicht genug Phasen.

Normale Elektrosachen haben dreiadrige Kabel:

1x stromführend, 1x neutral, 1x Erdung.

Ein Starkstromkabel hat 5 Adern, davon 3 stomführende.

Insofern kann es wohl nicht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rampe6
23.06.2016, 14:50

es werden nur die einzelnen Phasen genutzt, also eigentlich auch nur 3 mal 220 Volt. Die Phasenverschiebung, wie sie große Maschinen mit Drehstrommotoren brauchen, spielt beim Herd oder ceranfeld keine Rolle und wird weder genutzt noch benötigt.

0

Was möchtest Du wissen?