Kann es zu einem 2. Urknall in unserem Universum kommen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Es gibt viele Theorien über das Universum. Bekannt ist ja, dass sich das Universum ausdehnt. Aber wie es in Zukunft sein wird, weiß keiner. Entweder es erreicht einen Punkt, wo das Maximum an Ausdehnung erreicht ist und wird dann wieder kleiner oder es bleibt dann auf dieser Größe oder dehnt sich immer weiter aus. Wenn es sich wieder zusammenzieht, könnte im Grunde ein Urknall passieren... Nur andersrum. Und dann könnte ein neues Universum entstehen. Desweiteren können Paralleluniversen existieren... Teilchen entstehen nicht einfach aus dem Nichts. Das Universum enthält nur sehr viel Dunkle Materie, welche schlecht zu beobachten ist, die aber auch mit anderen Teilchen reagiert und es so aussehen lässt, als ob neue Teilchen aus dem Nichts entstehen.

Naja, vorrausgesetzt es gab den Urknall, dann gab es zu dieser Zeit, falls es da schon Zeit gab zu genau diesen Bedingungen eine bestimmte Wahrscheinlichkeit, das dieser Urknall stattfindet. Gibt es diese Bedingungen ausserhalb unseres Universums noch, dann sollte sich dieser Urknall von Zeit zu Zeit wiederholen und Paralelluniversen entstehen. Wird die dunkle Materie nicht mittlerweile mit Schwerkraft unbekannter Herkunft erklärt, die von solchen Paralelluniversen stammen könnte ? Es soll ja soviel von dieser Schwerkraft vorhanden sein, das es letztendlich unser ganzes Universum zerreisst.

Ja könnte es. Es gibt im grunde 3 möglichkeiten: 1. Geschlossenes Universum: übersteigt die dichte die kritische schwelle, verlangsamt sich zuerst die Expansion des Universums, bis es durch die Schwerkraft im Kosmos schließlich zur Kontraktion kommt. Die Materie verdichtet sich immer weiter, bis es in einer Singularität komprimiert wird. Das ist dann das Gegenteil des Urknalls. 2. Offenes Universum: Solange die Dichte des Universums unter dem kritischen Schwellenwert bleibt, expandiert das Universum immer weiter. Nach dieser theorie entfernen sich alle dinge immer weiter voneinander, bis alles so weit verstreut ist, dass es keine Interaktion mehr gibt. Dies führt letztendlich auch zum Ende des Universums. 3. Ebenes Universum: Sobald die Dichte des Universums gleich der kritischen Dichte ist, wird das Universum stabil werden. Die Expansion verlangsamt sich, es kommt zum Stillstand, jedoch nicht zur Kontraktion. Auf diese Weise könnte das Universum auf immer und ewig bestehen. Das wären die Möglichkeiten. Was letztendluch wirklich eintritt, weiß nur der Liebe Gott. Soviel dazu. Aber das andere kann dir niemand sagen, denn es weiß niemand. Es könnte sein, es könnte aber genausogut falsch sein. Wir können nicht weiter als 13,7 milliarden lichtjahre ins universum sehen, denn das Universum ist 13,7 milliarden jahre alt. Jegliche welle, oder materie aus weiterer entfernung konnte uns bisher aufgrund der geschwindigkeitsbegrenzung der lichtgeschwindigkeit nicht erreichen. Somit lässt sich nur mutmaßen was sich außerhalb unserer sichtweite befindet.

Den "Rand" unseres Universums den ich kenne ist rund 14 Milliarden Lichtjahre entfernt, woher wir das wissen? Ganz einfach der "Urknall" fand vor dieser zeit "statt". Das heißt alles Licht was wir sehen kann hoechstens 14 Milliarden Jahre unterwegs gewesen sein und somit koennen wir auch nur Objekte betrachtten die 14 Milliarden Lichtjahre entfernt sind -> Wenn sagen wir eine Galaxie 15 Milliarden Lichtjahre weg ist koennen wir sie schlichtweg nicht sehen, da kein Lichtstrahl es bis dato bis zu uns geschafft hat. So da aber mit 99% Wahrscheinlichkeit in 15 Milliarden Lichtjahren auch Galaxien sind (Ausser wird sind genau in der mittelpunkt des Universums, was sehr unwahrscheinlich ist) koennen wir schlicht und einfach nicht sagen wie groß das Universum ist und ob es einen Rand hat...

wissen kann man garnichts, aber man rechnet damit das das universum sich irgendwann nicht mehr ausdehnen kann, in sich zusammenzieht und dann noch ein urknall entsteht, die karten neu gemischt werden. materie entsteht nicht aus dem nichts, sie war schon immer da.

Ja könnte es. Es gibt im grunde 3 möglichkeiten: 1. Geschlossenes Universum: übersteigt die dichte die kritische schwelle, verlangsamt sich zuerst die Expansion des Universums, bis es durch die Schwerkraft im Kosmos schließlich zur Kontraktion kommt. Die Materie verdichtet sich immer weiter, bis es in einer Singularität komprimiert wird. Das ist dann das Gegenteil des Urknalls. 2. Offenes Universum: Solange die Dichte des Universums unter dem kritischen Schwellenwert bleibt, expandiert das Universum immer weiter. Nach dieser theorie entfernen sich alle dinge immer weiter voneinander, bis alles so weit verstreut ist, dass es keine Interaktion mehr gibt. Dies führt letztendlich auch zum Ende des Universums. 3. Ebenes Universum: Sobald die Dichte des Universums gleich der kritischen Dichte ist, wird das Universum stabil werden. Die Expansion verlangsamt sich, es kommt zum Stillstand, jedoch nicht zur Kontraktion. Auf diese Weise könnte das Universum auf immer und ewig bestehen. Das wären die Möglichkeiten. Was letztendluch wirklich eintritt, weiß nur der Liebe Gott.

Es soll jetzt auch noch eine Urfrosf gegeben haben also 0 Kelvin irgendwie über all und daraus ist dann der Urknall entstanden daraus können wir schliessen das in unserem universum ein weiterer Urknall statt findet aber irgendwo anders kann es bestimmt passieren

Den "Rand" unseres sogenannten Universums wird es vermutlich geben. Einen Hinweis liefert die Relativitätstheorie, nach der sich ein "Ereignis" mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet. Um einen zweiten Urknall zu verwirklichen, wäre eine "gleichzeitige" Erzeugung von riesigen Energiemengen in der quantenphysikalischen Vorstellung erforderlich. Dies ist extrem unwahrscheinlich, jedoch sehen wir an unserer Existenz, dass es dies gibt. Die erforderlichen Quantenfluktuationen sind denkbar.

Andere Universen sind spekulativ, da wir keine Kenntnis davon erlangen könnten.

gh7401 22.08.2012, 03:48

Andere Universen sind spekulativ, da wir keine Kenntnis davon erlangen könnten. Lassen wir die Idee einfach zu. Vielleicht gewinnen wir daraus neue Erkenntnisse.

0
BBoyD 22.08.2012, 14:28

Korrektur: nichts kann sich schneller sls mit lichtgeschwindigkeit bewegen, ausgenommen der Raum.

0

ja kann passieren und irgendwann (wurde berechnet...) implodiert die sonne (in ungefähr 5 mIlliarden Jahren...) und dann is das universum hier auch weg ....oder jednefalls zerstört....

JoeWied 22.08.2012, 02:36

Da hast du was verchilled, das Auslöschen der Sonne ist noch lange nicht das Ende des Universums...

0

Gibt mehrere Theorien...eine wäre z.B. die ewige Expansion, das momentan bevorzugte Modell vieler Wissenschafter (da gäbe es sowas nicht): http://de.wikipedia.org/wiki/Expansion_des_Universums

Halbschwarz 21.08.2012, 21:24

Beim Big Crunch fällt das Universum wieder in eine Singularität zusammen, der Gravitation sei Dank: http://de.wikipedia.org/wiki/Big_Crunch

0
Halbschwarz 21.08.2012, 21:29
@Halbschwarz

Oder aber der Big Bang hat gar nie stattgefunden =O

Nicht zuletzt deshalb ist das Modell des Urknalls so beliebt, weil es dem christlichen Schöpfungsmythos nicht direkt widerspricht. Naturphilosophisch betrachtet kann man den Urknall aber auch getrost beiseite lassen, das Universum bleibt dann ewig. Ein Urknall als "Anfang" der Zeit scheint sinnlos, wo ein Anfang Zeit doch voraussetzt! Aber das nur nebenbei...man muss den Urknall alsoganz und gar nicht als letzte Weisheit anerkennen.

0
Foxi63 21.08.2012, 22:38
@Halbschwarz

Der Faktor -ZEIT- ist das einzig Unendliche in unserem Universum. ZEIT ist auch ein Faktor, der das Universum verändert. Bestimmte Ereignisse in den Universen sind absehbar. Heute fragt man sich, ob nicht ständig, irgendwo im Universum ein Urknall stattfimden könnte. ABER selbst eine zuverlässige Definition für den Urknall gibts noch nicht. Trotzdem, tolles Thema , interessant und mit jeder Antwort tauchen neue Fragen auf. Beste Grüße, Foxi.

0

Bevor man versucht die Frage zu beantworten ob es irgendwann einen zweiten Knall geben könnte, sollte man zuerst versuchen herauszufinden woher die ganze Energie für dieses angebliche Ereignis herkam.

Und die Teilchen entstehen nicht aus dem Nichts, sondern es handelt sich um Quantenfluktuationen ... die Teilchen entstehen aus dem leeren Raum und Raum selbst ist voller Energie!

Ja, kann es kommen. Es kann sogar sein, dass wir nicht das erste Universum sind, sondern das x-te.

Der Big Bang hat zwar stattgefunden, aber was davor war, wissen wir genausowenig, wie wir wissen, wie der Urknall genau stattfand und was ihn auslöste.

pflanzengott 22.08.2012, 13:49

Man ist im Moment davon überzeugt dass es gar kein "vor dem Urknall" gab. Man geht heute davon aus, dass alles aus dem nichts entstanden ist. Und auch der Urknall ist nur eine Theorie, doch sie scheint uns am glaubwürdigsten! :)

0

Ein Urknall kan passieren, wenn nach der m Theorie, sich 2 Branen treffen.

Ja es wird einen 2. Urknall geben aber es heißt Endknall. Wenn es so weit ist und der Endknall enplodiert dann werden Galaxien, Sterne, Schwarzelöcher, Planeten etc. alle auflösen. Um die Erde aufzulösen braucht man 2 Stunden. Keine sorge es passiert erst in 100 Milliarden Jahren :)

JoeWied 22.08.2012, 02:34

Wer sagt denn, dass diese Auflösung überhaupt knallt? Möglicherweise ist es eine leise Auflösung in die Unendlichkeit.

0

Was möchtest Du wissen?