Eine Annäherung wäre das Mantra, dessen Rezitation ist aber natürlich nicht nur unseren kranken und irren Mitbürgern und -innen vorbehalten.

...zur Antwort

Nein, aber eine gewisse Hyperaktivität könnte sich einstellen. Gesund ist das natürlich auch nur bedingt, es einmal zu tun wird dir aber wohl nicht viel schaden.

...zur Antwort

Rassistisch würde ich das nicht nennen, es geht ihr ja scheinbar weniger um die Werthaftigkeit der Menschen (der "Rasse") an sich, sondern um deren Verhalten. Bei dem was du sagst blickt durch, dass sie aus einem vom deutschen doch recht verschiedenen Kulturkreis stammt, in dem natürlich andere Bräuche und Sitten herrschen. Da sie nun einmal in Deutschland ist, ist es schlicht ein Fakt, dass die Menschen hier anders ticken. Insofern würde ich ihre Aussagen nicht rassistisch, sondern engstirnig (wäre ich böse, würde ich sagen: verblendet) nennen. Wer glaubt, seine eigene Kultur wäre der anderen in welchen Aspekten auch immer überlegen (ist ja bei ihr offensichtlich der Fall), sollte das erst einmal ordentlich argumentieren können, und nachdem das praktisch kein Mensch kann (es wird auch nirgends verlangt, da man sehr gerne bei einer einmal gelernten Meinung stehen bleibt), ist was sie sagt nicht mehr als Geschwätz, inklusive dem was sie über den Arbeitsmarkt zu erzählen weiß (ich bin sicher, sie ist bestens informiert).

Was du nicht jedenfalls nicht tun kannst/solltest, ist mit gleicher Münze zurückzuzahlen, denn dann liegst du genau den gleichen Trugschlüssen auf, die ich eben erwähnt habe. Halte ihr vor Augen, wo ihre Gedanken nicht mehr als Irrlichtern folgen und in Sackgassen gehen, natürlich in der Hoffnung sie versteht was du meinst (darauf möchte ich nicht wetten), und lehne dich nicht weiter aus dem Fenster, als das Fenstersims es dir erlaubt.

...zur Antwort