Kann es möglich sein das unter uns Echsenmenschen Leben?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mir das Interview auch mehrmals angehört. Es ist auf jeden Fall sehr interessant und spricht viel dafür, dass es entweder echt ist, oder sich jemand sehr gut in dem Bereich auskennt.
Das besondere bei solchen Fällen über Ausserirdische ist ja, dass meistens alle Zeugen (Entführte durch Ausserirdische) oder andere die darüber berichten immer das gleiche sagen und selten von einander abweichen, auch wenn sie sich vorher nie damit befasst haben oder über Kontinente verteilt sind also keinen Kontakt haben konnten.

So gibt es zum Beispiel auch den Stammesältesten Credo Mutwa aus Afrika, der über diese Wesen sprach. In Afrika gibt es wohl viele Geschichten über diese Wesen und er meint auch, dass man schon Leichen von ihnen fand und das Fleisch in einer Zeremonie aß und ähnliches. Das Gespräch mit ihm ist auch sehr interessant und könnte dich interessieren.

Ein anderer der sehr offen über Reptiloide spricht ist David Icke, bei ihm findest du auch viele Informationen.

Einiges was in dem Interview vorkommt ist schon bemerkenswert und spricht dafür, dass es in Wirklichkeit stattgefunden haben kann. Allerdings darf man sich nie 100% darauf verlassen. Am Besten behälst du das im Hinterkopf und suchst weitere Informationen. Vielleicht findest du noch mehr das dies festigt.
Für die Existenz von Reptiloiden spricht sehr viel, doch ob das Interview echt ist kann man nicht sagen.

Wenn du weitere Fragen hast oder Infos möchtest, einfach schreiben.

Ein anderer der sehr offen über Reptiloide spricht ist David Icke, bei ihm findest du auch viele Informationen.

Icke verdient bekanntlich sein Geld damit. Über seine Glaubwürdigkeit mache ich mir keine Illusionen.

0
@PatrickLassan

Ich denke als früherer Fußballprofi und oder Pressesprecher hätte er kein Problem gehabt einen anderen gut bezahlten Job zu finden. Es ist sicher kein Vernügen, wenn man von der Allgemeinheit ständig als "esoterischer Verschwörungstheoretiker" betitelt wird. Ich bezweifle also das sich jemals jemand freiwillig mit solchen Aussagen in die Öffentlichkeit begiebt, wenn er nicht einen guten Grund dafür hat.

Denken wir doch mal an Bob Lazar zurück. Der 1. und einzige Whistleblower über Area 51. Im nachhinein meinte er, dass er es auch bereut hat die Wahrheit gesagt zu haben. Er hat alles mit sich machen lassen, auch Lügendetektortests und alles erzählt was er gelernt hatte, er hätte alles gemacht das die Leute ihm glauben. Nur wurde nicht bestätigt, dass er dort arbeitete (ist ja eigentlich auch klar).
Was hatte er für einen Vorteil? Er hat kein Buch, verdient nicht damit und hat alles verloren vor 25 Jahren, da ihm keiner glaubte.
Das lustige ist, dass jetzt erst nach 25 Jahren viel entdeckt wurde das er schon vorher im Video sagte. Zum Beispiel die fehlenden Elemente im Periodensystem oder einige Details des Antriebssystems das scheinbar erst jetzt erforscht wird. Außerdem wurde noch ein früherer Mitarbeiter gefunden, der bestätigte das er Bob Lazar in Area 51 gesehen hat. Ach.. wie kann das denn sein, wenn die das bestreiten?

Was lernt man aus den Geschichten? Es gibt scheinbar noch wenige gute Menschen, die für die Wahrheit ihr Leben aufs Spiel setzen. Diese verlieren für ihren Schritt alles.. nicht nur ihren Job und Geld, sondern auch ihren Ruf.
Es gibt leider noch zu viele Menschen, die von sich selbst ausgehen, da sie alles für Geld machen und diese Menschen deswegen als geldgierig darstellen. Doch was sie auch machen, ob sie Geld daraus machen oder sich zurückziehen und nur Arbeit unter ihrem Potential annehmen können wie Lazar.. das ist dann völlig egal. Da ja nur gilt was die Medien sagen. Schreibt Wikipedia, dass es esoterische Spinner sind, glaubt man das eben einfach, anstatt mal deren Geschichte nach zu gehen und noch weitere Personen zu finden die das gleiche sagen.
Was David Icke sagt ist nicht Neues, die Mythen um Reptiloide gibt es auf der ganzen Welt bei alten Völkern. Er bringt sie nur auch in unsere Welt.

Schonmal Ickes Haus gesehen? Ist nicht gerade eine Traum Villa. Ich glaub der hätte mehr Geld gemacht, wenn er zurück zum Fußball und dort Sprecher geworden wäre. Das machen Leute, denen es nur ums Geld geht. Dann muss er auch nix über Quantenphysik lernen, worüber er ständig erzählt. Wäre viel einfacher.

http://pilt.de/david-icke-ist-ein-multimillionaer-mit-bentley-und-umzaeunter/

0

Der Text hat alles was eine Verschwörungstheorie braucht. 

Die Menschen sind dumm und verschlissen ihre Augen. Wir werden alle ferngesteuert, unsere Politiker sind Korrupt und/oder infiltriert. Alles was wir glauben zu wissen ist falsch. Wen etwas nicht zu erklären ist, kommt punkt 1, wir sind zu dumm um es zu verstehen :).

Letztendlich haben wir nicht 1 Beweis für ihre existent und auch keinen in diesem Text.

Die Behauptung mit den Iguanodon ist echt krass :). Ein Iguanodon ist bis zu 4,5 Tonnen schwer. Das wir da falsche Knochenteil eines Echsenmenschen diesen tieren zuorden kling für mich nicht sehr logisch. 

Es soll mehr als ein dutzend Alien Rassen auf der Erde sein + Die Echsen. Wieso wissen wir von keiner. Mag sein das einige nicht wollen das wir von ihn erfahren und auch die Technologie besitzen uns zu täuschen (was wohl eine Rasse haben wird die Galaxien gar Universen bereist) aber wieso sind sich da alle so einig darin sich geheim zu hallten. Wieso bekämpft uns nicht einer dieser Rassen, wieso gibt es uns noch. 

Letztendlich wissen wir einfach zu viel von dieser Welt das ich es für Ausgeschlossen hallte das wir von ihn nicht erfahren haben ob sie es wollen oder nicht. Neben Knochenresten wird so eine Kultur auch bauliche und technologische Rückstände hinterlassen, besonder wen sie so alt sein soll.

Dann soll dieses Ding in 2000-5000 Meter Tiefe leben. Damit leben diese Wesen in Regionen wo es zwischen 30 und 180 Grad ist. Ich hallte das für eine zu große Spannweite. Besonders bei einer Rasse die ihr Körpertemperatur. nicht selber regeln kann.  Letztendlich gerinnt auch irgendwann das Eiweis in unseren Körper (=Tod) und die haben wir bei 180 Grad locker erreicht.  Nein das sind keine Bedingungen unter dem Leben möglich ist und schon garnicht eins wo man sich freiwillig hinbegebt :).

Dann braucht man nur mal die Hauptseite mal zu überfliege http://www.fallwelt.de/. die Seite ist voll mir Verschwörungstheorien.

Was führt dich zu deiner Überzeugung?

Natürlich kann es sein! 

Es kann auch sein, dass unter uns Katzenwesen, Eichhörchenwesen und nicht zuletzt Wassermänner leben. Letzteres belegt auch das Musical "Hair", s. "Age of Aquarius". Jeder mit langer Mähne ist in Wirklichkeit ein Löwe und Frauen mit hohen Stimmen gehören zu den Vogelwesen.

Diese Reptilienwesen werden übrigens in der Miniserie "V - Die Besucher" dargestellt; also hat man sie schon mal gesehen und konnte entsprechende Serienfiguren gestalten!

In Wirklichkeit ist aber ein Teil von ihnen in uns allen; Vera Birkenbihl sprach deshalb immer vom Reptiliengehirn, das übernimmt, wenn man wütend wird! Was wiederum von der Serie "V" gestützt wird!

Wenn man sich alte Höhlenmalereien in Ägypten ansieht, dann sieht man oft dargestellte kämpfe zwischen Menschen und Wesen die Aussehen wie Menschen, aber eine Flosse Besitzen! Von Biologen ist auch belegt worden das das Land zu der Zeit in der diese Höhlenmalereien entstanden sind von Wassermassen bedeckt war.

0
@Rolug

Es kommt immer darauf an, wie man etwas erklären kann. Man kann vom Bekannten ausgehen und versuchen, Funde oder Berichte so zu erklären, dass diese zu den bekannten wissenschaftlichen Fakten und Theorien passen. Oder man kann geneigt sein, den Fund in eine bestimmte Richtung zu interpretieren. Menschen mit Flossen: Meines Wissen wäre einer der ersten Erklärungsnansätze, dass das keine Flossen sind, sondern etwas anderes. Oder dass hier Götter dargestellt wurden oder ähnliche Gestalten. Genauso, wie ja auch die Malereien etc. von Raumschiffen etc. erklärt wurden.

Allerdings habe ich mal vor Jahren eine Hypothese gelesen, nach der irgendwann in der Evolution Menschen einen größeren Teil ihres Lebens bzw. ihrer Kindheit im Wasser verbracht haben sollen (vermutlich nur in bestimmten Gebieten, in denen das nahe lag) und dass sich dies irgendwo in der Ontologie zeigen sollte (Embryonenstadium).

Das Problem der modernen Menschen im Sinne von Menschen, die mit moderner Technologie aufgewachsen sind, ist mMn, dass wir von früher Kindheit an mit Geschichten aufwuchsen, die fantastische Elemente enthalten und geneigt sind, daran zu glauben, weil diese Elemente einerseits bekannt sind, andererseits im normalen Leben nie auftauchen und man oft herbeisehnt, was man oft gehört hat. Erklärungen, die diese Elemente aufgreifen, klingen viel interessanter und "naheliegender" für uns als alternative, wissenschaftliche Erklärungen, die uns oft langweiliger erscheinen und den meisten nicht so präsent sind.

Meerjungfrauenmenschen! Das macht doch die Evolution gleich viel spannender! Wie wäre die naheliegende Erklärung, dass es sich hier um Behinderungen gehandelt haben könnte oder eben um Darstellungen von Göttern oder Ähnlichem?

Datierungen können "falsch" sein, das beweisen immer wieder neuere Datierungen, die ältere widerlegen.

Ich will gar nicht bestreiten, dass es mal solche Menschen gegeben hat, und dass diese vielleicht auch gemalt wurden. Allerdings gibt es  sicherlich naheliegendere Erklärungen, die man erst mal ausschließen müsste.

Es ist auch ein großer Unterschied, ob ich etwas glaube, weil es mir hilft - Glaube an Engel usw., für den immer wieder "Beweise" auftauchen - oder ob ich es für allgemeingültig erkläre. Im letzten Fall müssten dann harte wissenschaftliche Forschungsergebnisse mehrerer Forscher her und Publikationen in anerkannten Fachjournalen, denen anerkannte Fachkollegen des Faches (Evolutionsbiologen, Urgeschichtsforscher etc.) zustimmen.

Denn vieles, was wir gern glauben würden, weil es mit einer Geschichte verbunden ist, die denen ähnelt, die wir schon oft gehört haben, ist leider meilenweit entfernt von dem, was Forscher tatsächlich nach aktuellen Forschungen und Interpretationen wissenschaftlich belegen können. 

0
@Tasha

Aber was sind Götter?

Ganz einfach, die Menschen haben sich gefragt wieso sie Existieren und wer sie erschaffen hat. Gehen wir davon aus eine Außerirdische  Rasse landet auf der Erde, eine andere Spezies, was würden die Menschen denken? Es gibt in manchen Religionen Statuen von Menschenähnlichen Geschöpfen die Hundeköpfe etc. besitzen und die auch angebetet werden. In der Mythologie wird ein Gott als Menschliches Wesen dargestellt das uns nach seinem Abbild erschaffen hat. Der einzige Unterschied zwischen uns und Göttern ist also der, das sie Fähigkeiten besitzen die Übernatürlich sind und somit eine große Machtposition haben. In dem Text ´´Lacerta`` wird beschrieben das Hochentwickelte Spezies Geistige Fähigkeiten Besitzen in die Köpfe anderer Spezies hinein zu gehen usw.

Stellen sie sich vor sie währen ein Primitiver Mensch der keine Ahnung von dem Universum hat und plötzlich kommt ein Riesengroßes Flugobjekt vom Himmel herab und Wesen steigen aus die dinge Schweben lassen können etc. 

Jeder würde glauben das er vor einem Gott steht!

0

Was möchtest Du wissen?