Kann es als Beleidigung aufgefasst werden, wenn ich Briefe mit "Hochachtungsvoll" unterzeichne?

16 Antworten

Ist veraltet und kann je nach Zusammenhang als Ironie aufgefasst werden.

"Mit freundlichen Grüßen" ist eine Formel, die nicht unbedingt Freundlichkeit ausdrückt. Du kannst auch "Viele Grüße", "Beste Grüße" nehmen.

Nein, das ist keine Beleidigung, sondern eine gängige Grußformel. Es ist allerdings verwunderlich, dass du dich weigerst, jemanden freundlich zu grüßen, ihm aber deine Hochachtung entgegenbringst.

dass du dich weigerst, jemanden freundlich zu grüßen, ihm aber deine Hochachtung entgegenbringst.

Hochachtungsvoll ist eine Grußformel die i.d.R. noch in der Kommunikation mit "Würdenträger" Anwendung findet.

Das bedeutet keinen Ausschluß einer sonstigen Freundlichkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grußformel_(Korrespondenz)

https://www.zeit.de/2012/36/Martenstein

0
@KHSchindelar

Jemanden freundlich zu begrüßen ist doch üblicher als jemandem mit Hochachtung zu begegnen. Darum wollte ich darauf hinweisen, was die beiden Grußformeln im Klartext heißen:

  • Ich grüße Sie freundlich (so wie ich es beim Betreten eines Ladens zum Bespiel tue).
  • Ich begegne Ihnen mit Respekt und (Hoch-)Achtung. (So wie ich dem Bürgermeister begegne, wenn ich für unsere Selbsthilfegruppe eine Förderung beantragen möchte).

Dass beide infrage stehenden Formulierung anerkannte und gebräuchliche Grußformeln sind, habe ich als bekannt vorausgesetzt.

0
@Schuhu
Jemanden freundlich zu begrüßen ist doch üblicher als jemandem mit Hochachtung zu begegnen

Ich habe die Frage nicht "nach dem Üblichen" verstanden. Wie geschrieben. Würdenträger werden z.Zt. sogar (religös) mit Eminenz angesprochen.

Üblich ist i.d.R. die Ansprache in der man sich gesellschaftlich bewegt.

0

Das Wort "Hochachtungsvoll" kann eig. nur in einem Ironischen Kontext als beleidigend empfunden wäre. Aber sonst ist es eben genau das, was das Wort sagt.

Kann es als Beleidigung aufgefasst werden, wenn ich Briefe mit "Hochachtungsvoll" unterzeichne?

Grundsätzlich: Nein

Je nach Inhalt des vorangegangenen Textes könnte es ein "ironischer/zynischer" Abschluss sein und auch so verstanden werden. :o)

Woher ich das weiß:Hobby

Ich hab mal ein Praktikum bei jemandem gemacht, der "hochachtungsvoll" nur schrieb, wenn er jemanden überhaupt nicht leiden konnte. Andere denken sich dabei gar nichts böses. Liegt halt daran, dass es sehr förmlich und altmodisch ist.

Was möchtest Du wissen?