Kann ein intelligenter Mensch durch so einfache Berufe wie Bäcker,Kaufmann im Einzelhandel, Verkäufer etc fallen also die Prüfung nicht bestehen?

13 Antworten

Hallo,

Intelligenz ist vielschichtig.

Ein Mensch kann in manchen Bereichen sehr intelligent sein, in anderen eine Niete. Ein Mensch, der beim Anblick von Zahlen in's schwitzen gerät und keine Formel umstellen oder verstehen kann, aber sehr intelligent im Umgang mit Sprachen agiert, kann durchaus in der Prüfung zum Kaufmann auch mal durchfallen. Ich denke aber, ein durchschnittlich intelligenter Mensch in den meisten Bereichen sollte damit kein Problem haben.

Bei der Prüfung zum Bäcker sieht es wieder anders aus, weil dort auch handwerkliche Kunst von Nöten ist.

Mit schlechter Fingerfertigkeit und schlechter Koordination der Hände eine Torte sauber herzustellen ist schwierig, da kann man so intelligent sein wie man möchte.. ist aber Teil der Prüfung zum Bäcker.

Ein Bekannter hat mir erzählt er wäre 2 mal durch die Kaufmann im Einzelhandel Ausbildung gefallen, hat damals nur den Verkäufer bestanden. Ist heute Selbstständig und hat nebenbei sich mit deinen Verkäufer Abschluss zum Betriebswirt weitergebildet. Ich weiß nicht ob ich so etwas als Glaubwürdig einschätzen kann?

0
@resilenzia

Frag ihn doch wieso er durchgefallen ist. Vielleicht hatte er damals einfach andere Interessen, hat im Unterricht nicht aufgepasst, nicht gelernt.. Da kann man auch an sich ein Mensch mit viel potential sein, nur weil er es zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschöpft hat. Wenn es ihn nicht interessiert hat, er z.B. lieber in den Tag hinein gelebt hat, gefeiert hat, in der hinteren Sitzreihe gequatscht hat oder einfach geschwänzt hat.. alles möglich. Halte ich nicht für unplausibel.

Wenn man jedoch als in den erforderlichen Bereichen durchschnittlich intelligenter Mensch halbwegs im Unterricht aufpasst und sich ein bisschen dafür interessiert den Inhalt zu verstehen und nachzuvollziehen kann ich mir das nur schwierig vorstellen. Wobei immer was komisches passieren kann, dass man am Prüfungstag ganz doll krank war aber trotzdem unbedingt schreiben wollte, oder sowas wie Prüfungsangst hat, oder eine nahestehende Person direkt vor der Prüfung gestorben ist.. es kann so viele Gründe haben, da bringt es nichts mutzumaßen.

0
@Berndban

Er sagt er war damals der unglücklichste Mensch mit seiner Ausbildung viele Überstunden cholerischer Chef nichts gelernt . Hatte psychische Probleme

0
@resilenzia

Hat es seinen Eltern zuliebe gemacht . Ich hätte mir das nicht gefallen lassen . Schon irgendwie ein dummes Verhalten.

0

Dem kann ich mich nur anschließen.

Gerade auch "einfache" Prüfungen werden gerne mal unterschätzt.

Dazu kommt, das Durchfallen aus wichtigem Grund in Form der Note 6.

Das ist in fast allen Bereichen der Fall, wenn ein Fehler gemacht wird, der besonders schwer wiegt. Oft ist es der Bereich der (Arbeits-)sicherheit oder Hygiene, wo ein einzelner Fehler unterläuft, der dann die ganze erstklassige Prüfungsleistung auf ungenügend setzt.

Ein Bekannter hat mir erzählt er wäre 2 mal durch die Kaufmann im Einzelhandel Ausbildung gefallen, hat damals nur den Verkäufer bestanden. Ist heute Selbstständig und hat nebenbei sich mit deinen Verkäufer Abschluss zum Betriebswirt weitergebildet. Ich weiß nicht ob ich so etwas als Glaubwürdig einschätzen kann?

0

Möglich ist das schon. Intelligenz ist schließlich keine 100%ige Garantie, dass man eine Prüfung besteht. Wenn man nicht genug gelernt hat, kann man noch so intelligent sein und man würde durchfallen. Prüfungsangst kann auch ein guter Prüfungskiller sein. Gleiches gilt für technische Schwierigkeiten oder Störfaktoren während der Prüfung. Kurz: Es gibt immer Möglichkeiten, eine Prüfung nicht zu bestehen. Da ist es egal, wie einfach der Beruf ist oder wie intelligent man ist.

Ja, kann jeder, abgesehen davon das auch deine angeführten angeblich einfachen Berufe ebenfalls erhebliches theoretisches Fachwissen voraussetzen.

Das hat erst einmal nichts mit Intelligenz zu tun.

Vielmehr geht es bei einer Prüfung um das Abfragen erlernten Wissens unter Stress.

Sicher wird für jeden Lernprozess ein gewisses Maß an Lernfähigkeit und - bereitschaft nötig sein.

P. S.

Ein Verkäufer ist übrigens ein Einzelhandelskaufmann. 😉

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – gesunder Menschenverstand und Lebenserfahrung für Drei

Nein, dass stimmt leider nicht😃. Verkäufer kannst du extra lernen mit Abschlussprüfung. Und Kaufmann im Einzelhandel im 3 Ausbildungsjahr anhängen😉

3

Ja heute ist das ja anders.

Bzw. Verkäufer ist heute die Vorstufe zum Einzelhandelskaufmann

Ändert nichts daran, dass ich die Bezeichnung einfache Berufe als unnötig abwertend deplatziert finde.

1

Die Praxis muss der Theorie nicht in jedem Fall die Hand reichen können!

Also kann es immer mal geschehen, dass die Intelligenz überwiegt und der handwerklichen Tätigkeit unterliegt!

In diesen Fall ist es genau umgekehrt. Handwerklich nicht begabt und in Kaufmann im Einzelhandel Ausbildung durchgefallen . Kurz danach Selbstständig gemacht und später Betriebswirt weitergebildet. Die Kaufmann hat n Einzelhandel Ausbildung wurde 2 mal nicht bestanden

0

Ich glaube es kann auch ein Fehler sein, dass wenn jemand die theoretische Ausbildung nicht besteht es dann heißt man ist theoretisch nicht begabt . Man kann zb auch nich zusätzlich durch die mündliche Fallen

0

Was möchtest Du wissen?