Kann ein Chip durch Kraulen am Hals verrutschen

Hündchen - (Hund, Tierarzt)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verrutschte Chips sind schon vorgekommen...auch dass der Chip kaputt geht oder gänzlich verloren geht, ist kein Ding der Unmöglichkeit.

Man versucht, die Chips möglichst "rutschsicher" zu machen, aber eine Garantie dafür gibt es nicht.

Ob das heftige Streicheln tatsächlich den Chip verschieben könnte, kann ich dir pauschal nicht beantworten. Für unmöglich halte ich es aber nicht.

Allerdings sollte dein Bekannter generell so streicheln, dass es dem Hund auch angenehm ist, Chip hin oder her...

Es kann dem Chip nichts passieren. Die Lesegeräte finden ihn überall. Dass sich die Lage des Chips unter der Haut verändert durch Fellbewegungen, möchte ich bezweifeln, denn er ist (nach 4-5 Monaten) längst unter der Haut verkapselt, d. h. von Gewebe umhüllt.

Ich glaube kaum, dass der Chip dadurch verrutschen kann. Allerdings solltest du deinem Bekannten trotz allem klar machen, dass er deinen Hund nicht anzufassen hat, wenn du es nicht willst! Besonders dieses "aufdringliche" streicheln (inkl. auf dem Brustkorb herum trommeln) ist für die meisten Hunde eher unangenehm, besonders, wenn es nicht eine enge Bezugsperson des Hundes ist. Wenn dein Hund also durch seine Körpersprache (Beschwichtigungssignale, ausweichen) zeigt, dass ihm das Ganze unangenehm ist, dann weise deinen Bekannten darauf hin, dass er damit aufhören soll. Da würde ich auch durchaus ernst werden, wenn er es auf die freundliche Tour nicht versteht. Zur Not geh dazwischen und nimm deinen Hund hinter dich. Das klingt jetzt zwar etwas dramatisch, manche Leute kapieren es anders aber leider nicht.

Das ist eine Biewer-Hündin, sie wiegt 4 Kilo. Ich habe sie von einer Familie bekommen, in der sich niemand mehr um sie kümmern konnte. Sie war völlig verwahrlost, krank und fett gefressen. Sie hat in den letzten 6 Wochen durch reichlich Bewegung ohne Leine und gesunde Ernährung 1 Kilo abgenommen. Ihre ausgeleierte Haut hing dann in Falten und beginnt jetzt, sich etwas zu straffen. Kann das heftige Kraulen dem Hündchen an der Stelle mit dem Chip wehtun?

Einmal flüchtete sie verstört zu mir und wollte ihr Köpfchen bei mir verstecken.

1
@evaness

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihr der weh tut, wenn sie dort gestreichelt wird, wo der Chip sitzt.

Sehr wahrscheinlich ist aber, dass sie diese "Übergriffe" verstören. Dein Bekannter meint es sicherlich gut, aber gerade für einen kleinen Hund wirkt ein stehender Mensch riesig und wenn der sich dann noch herunter beugt und grob an ihr herum klopft, wirkt diese Situation sehr bedrohlich auf deine Hündin. Daher ist es wichtig, deinen Hund vor so etwas zu schützen, auch wenn das bedeutet, dass du mit deinem Bekannten Tacheles reden musst!

1
@evaness

Jetzt verstehe ich endlich das Problem:

Das Missverständnis des Nicht-Hundekenners rührt wie beim Hochheben daher, dass Beschwichtigungssignale als zärtliche Erwiderung missverstanden werden, obwohl das gar nicht sein kann, wenn der Hund auf Grobheiten reagieren muss. Die Unterwürfigkeit der Hündin wird selbstgefällig als Dankbarkeit gedeutet. Für mich ist es sehr schwer, mir vorzustellen, wie man die Körpersprache des Hundes NICHT verstehen kann.

Als rangniedrigeres Rudelmitglied KANN der Hund sich doch gar nicht wehren. Er kann nur versuchen, den Menschen zu beschwichtigen. Wenn jemand das nicht kapiert, muss man den Hund vor ihm schützen und vielleicht auch sich selbst.

3

Welpe hat Durchfall und Dicken Bauch. Ich brauche Rat!

Hallo erstmal,

Ich hoffe hier hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?? Seit gestern bin ich stolze Besitzerin eines Schwarzen mops Welpen, als ich ihn abgeholt habe (1 Stunde Fahrzeit) war er ganz Fidel, zuhause angekommen war er total müde und ich habe ihn in sein Korb gelegt. Er ist dann aufgestanden hat getrocknete Entenbrust gegessen und hat ein Häufchen gelegt, normalen Stuhlgang! Heute morgen um 3 ist er dann durchs Schlafzimmer getappst und ich bin wach geworden, dann bin ich ab mit ihm ins Wohnzimmer, da ich ihn jetzt nicht einfach unbeobachtet lassen wollte! Nachdem er relativ fit war, hab ich ihn genommen und bin vor die Tür. Da hatte er wieder Stuhlgang, erst fest und immer dünner werdent! Ich bin gleich rein mit ihm, wo er dann in 1 Stunden Abständen 3x wieder stuhlgang hatte was dann nicht mehr fest war sondern Durchfall, mir ist dann auch aufgefallen dass er einen harten dicken bauch hat! Ich hab gleich dann um 6:00 beim TA angerufen, die mich erstmal beruhigte und meinte das ich um 10:30 Uhr hinkommen soll! Ich bin dann mit ihm hin, dort hat man ihm dann eine spritze gegeben, weil er wohl Luft im bauch hat, der Feuchtigkeitshaushalt wäre in Ordnung und, das er so müde sei, wäre weil alles neu für ihn ist... Ich solle erstmal abwarten und ihm Ruhe und liebe schenken! Ich habe auch Medikamente mitbekommen, einen Saft, denn sie mir in eine spritze aufgezogen hat und den ich oral morgens und abends zu Gekochtem Reis und Hähnchen geben soll! Ich habe ihm jetzt gerade auch gekochten Reis mit Hähnchen gegeben und er hat sich drauf gestürzt! Wasser steht auch in jedem Raum bereit ! Ich habe heute Nacht so viele Horrorgeschichten über Parvovirose gelesen und mach mir so sorgen! Der TA meinte das es das eigentlich nicht sein kann, da die Welpen sich dann eigentlich andauernd übergeben und auch Koten! Im Stuhl ist kein Blut! Maaaaan ich mach mir solche Sorgen!.

Vlt. Hat jemand Tipps? Oder so was ähnliches erlebt? Ach ja der kleine ist jetzt 9 Wochen alt und hatte nach dem "Hobbyzüchter " noch ein zuhause , also bin ich die 3. Mama (der arme, das tut mir so weh)

Tut mir leid, falls alles so durcheinander geschrieben ist...

Mimischy und Mopsi

...zur Frage

Hund kratzt in die Luft

Hallo,

ich hoffe, ich kann es einigermaßen erklären:

Also, wenn ich meiner Hündin den Hals oder Ohren kraule, dann zuckt sie mit einem Hinterbein. Kratzt also quasi in die Luft. Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine.

Das hat sie schon immer gemacht.

Jetzt aber macht sie es immer öfter - auch wenn sie gar nicht angefasst wird.

Beim Sitzen bspw., sogar beim Spazierengehen

Nun dachte ich, dass es am Halsband liegen könnte, aber sie macht es auch, wenn sie ein Geschirr trägt.

Ich überlege nun, ob ich mir da Sorgen machen muss. Es ist auch immer die linke Seite. Und ihr Chip ist in der linken Halsseite.

Kann das auch iwie zusammen hängen?

Habt ihr da Erfahrungswerte?

Freue mich über Antworten!

...zur Frage

Bekannter will Hündin decken lassen?

Der Freund meiner Mutter weil seine Husky-Mix Hündin decken lassen was ja völlig unnötig ist weil es soviele!!!! Tiere in Tierheimen gibt, viele Tiere ein zu Hause suchen und unnötig Hunde vermehren nicht sinnvoll ist. Das tun schon genug und muss nicht sein.

Er hat ja nicht mal Geld um die Hündin dann zu sterilisieren oder um jetzt seinen 2 Hund kastrieren zu lassen. Außerdem kann man das ja keinen Hund "antun". Die Tiere sind auch meines Wissens beide nicht regelmäßig geimpft, da Tierarzt ja auch kostet. Der Rüde hat Probleme mit dem Fell und leckt sich stellenweise Haare weg, wegen Juckreiz. Aber außer "abwarten" und baden passiert nichts. Kein Tierarzt.

Und Welpen kosten ja auch! Futter, Versorgung, Impfung, Chippen ect.

Es spricht einfaches nichts wirklich dafür und schon gar nicht das Argument "weil Welpen ja süß sind" und "es wäre so süß". Ich sehe da einfach schwarz und halte das alles für ne Schnapsidee auf Kosten der Tiere.

Wie seht ihr das? Was ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

Warum lassen Menschen ihre (männlichen) Haustiere kastrieren?

Würde es nicht reichen eine Vasetomie durchzuführen, um unkontrollierte Vermehrung zu verhindern?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Unser Hund ist tot wegen ärztefehler. Jetzt in der Pathologie. Wann kommst das Ergebnis?

Vor 4 Tagen ist unsere (bzw. von meinen Eltern) Hündin gestorben. Ganz plötzlich. Sie hatte seit 2 Wochen immer stärker Probleme mit Laufen und Geschäft machen. Beim Versuch ein Häufchen zu machen konnte sie plötzlich nicht mehr stehen. Also hat sie seit 2 Wochen ihren Darm nicht mehr entleeren können. Appetit war auch weg. Was schon Anzeichen genug sein müssten da sie ein Vielfrass war. Wir haben die Tierärztin mehr mal angerufen und ihren Zustand geschildert. Es wurde nur Blut un Urin untersucht. Wegen einer Entzündung auf der Haut hat sie Antibiotika bekommen. Das ist dann auch recht schnell verheilt. Aber laufen und fressen konnte sie immer noch nicht. Wieder Tierarzt angerufen. Antwort: Sie hat sicher schmerzen. Also Schmerztabletten bei ihr abgeholt. 2 Tage gegeben und keine Besserung. In der Nacht auf Freitag hatte sie gejammert. Also hat meine Mutter Ihr Schmerztabletten gegeben. Sie ging 2 Stunden zur Arbeit und als sie zurück kam lag sie schon in einer Blutlache. Wie es aussah aus dem Po. Meine Mutter hat sofort die Tierärztin angerufen. das war ca. 12 Uhr. Da hiess es sie kann um halb 5 vorbei kommen. um 12.15 rief mich meine Mutter völlig unter Tränen an und sagte das sie tot ist. Sie würde einfach da liegen und nicht mehr Atmen. Dabei hat sie sie noch 5 min vorher gestreichelt und unsere Hündin hat sie noch angeschaut und ihr die Pfote gegeben. Vermutlich hat sie auf meine Mutter gewartet :(

Jetzt wird komisch. Die Tierärztin hat es natürlich gleich erfahren und ist sofort vorbei gekommen. und irgendetwas von Tabletten Unvertäglichkeit gefasselt. Und hat sie auch mitgenommen. Wir haben darauf bestanden das sie in die Pathologie kommt. Das war ihr gar nicht recht da unsere Hündin ja mit 12 Jahren ein gutes Alter hatte. Hat aber zugestimmt. Am Freitag Abend wurde sie dann von der Pathologie abgeholt. Hat sich aber rausgestellt das sie erst seit Samstag dort war. Warum war sie noch so ange in der Praxis? Und wieso bekomme ich in der Pathologie keine Auskunft über UNSEREN Hund? Und warum ist sie in einer Pathologie die 40 Km weit weg ist? Die andere wäre In der Universität ganz in der Nähe? Dort bekommen wir keine Auskunft weil die Tierärztin nicht das OK gegeben hat uns Auskunft erteilen zu dürfen. Warum nicht? Will die was vertuschen? Wir bekommen auch nicht wie abgemacht ebenfalls einen Bericht der Untersuchung. Jetzt Plötzlich nur die Tierärztin. Sie war ja eigentlich nur die Vertretung da unser Tierarzt weg war. Er hat jetzt auch schon mehrfach versucht etwas in der Pathologie zu erfahren. Ohne Erfolg. Nur die andere Tierärztin. Was sollen wir tun? Wir sind total verzweiffelt. :(

Sorry ist jetzt etwas lang geworden

...zur Frage

Hilfe meine Hunde Greifen sich an!

Hallo, ich habe 4 hunde (mutter und kind &' 2 schwestern aber von einer anderen mutter) also seit neustem Greift ein hund (molly eine von den 2 geschwistern) den anderen hund an (hexe das kind) auf jeden fall ist das aber nur wenn leute mit ihren hunden bei uns vorbei gehen dann rastet die molly völlig aus dann macht auf einmal noch ihre schwester (Biggie) mit heute (eben) war es sogar so schlimm das hexe am hals, bein und po. meine mutter hat gesagt das es ist weil die läufig sind wegen den rüden.

wisst ihr was man da machen kann weil ich würde sehr ungern die 2 hunde weggeben aber wenn sie sich die ganze zeit nur angreifen so das auch ein hund blutet gebe ich dann doch lieber die hunde weg bevor noch was schlimmeres passiert, aber ich würde euch trotzdem sehr danken wenn ihr was wüsstet das sie das unterlassen und ich alle 4 behalten kann.

danke schonmal im voraus (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?