Kann ein bus mit offener türe fahren

6 Antworten

Die meisten Reisebusse können mit offenen Türen fahren, weil sie, nicht wie Linienbusse, keine Haltestellenbremse haben. Die Linienbusse haben eine, die bremst, wenn die Tür offen ist. Und wenn die bremst, dann kommt man keinen Meter. Man kann die Haltestellenbremse aber auch abstellen, auch bei offenen Türen. Das geht mit einem Schalter, nämlich mit der "Notlöse". Sollte aber, wie der Name schon sagt, nur im Notfall betätigt werden. Und dann darf der Bus nur ohne Fahrgäste und vom Werkstattpersonal in die Werkstatt gefahren werden.

Das funktioniert nicht. Solange wie die Tür(en) geöffnet ist/sind, ist automatisch die Haltestellenbremse eingelegt (Teilbremsdruck von 4-6 bar). Das ist bei modernen KOM (Kraft-Omnibus) im Linien- und Überlandverkehr vorgeschrieben (ab etwa Mitte bis Ende der 90er). Selbst wenn die Türen geschlossen werden, wird die Haltestellenbremse erst beim Antippen des Gaspedals (meist bei KOM mit Automatikgetriebe) oder Betätigen des Haltestellenbremsventils wieder gelöst. Bei manchen KOM ist diese Funktion manuell abschaltbar. Reisewagen habe die Haltestellenbremse nur selten eingebaut, da hier eh längere Stopps eingelegt werden und in diesem Fall die Feststellbremse eingelegt werden muss. Dies ist auch der Fall, wenn der Linienfahrer an der Haltestelle sein Fahrerplatz verlässt.

Es kommt immer darauf an was das für ein bus ist. Bei uns ist das so das er dann nciht lossfahren kann.

Was möchtest Du wissen?