Kann das sein?Vom Kindergarten suspendiert?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine ganz große Gemeinheit. 3 Jahre keine Beschwerden und jetzt plötzlich auf einmal eine Suspendierung.

Suspendierung vom Kindergarten habe ich noch nie gehört. Wie soll sich ein Kind so schnell bessern, dass es wieder in den Kindergarten kommen kann, das geht doch Jahre oder zumindestens Monate.

Ich würde an deiner Stelle direkt zum Träger gehen und ihm wirklich sagen, dass bis jetzt nie Beschwerden kamen, bis jetzt, wo die neue Erzieherin da ist. Die kann nicht einfach Gründe erfinden und damit dir eines auswischen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bin ein erfahrener und vielseitiger Sozialpädagoge

endlich jemand der mich versteht!! Hier stehen nur Kommentare wie : such die schuld nicht bei der Erzieherin bla bla! meine tochter hat noch nie einem anderem Kind weh getan wurde negativ auffällig etc. und dann jommt sowas wie : die Erzieherin ist unschuldig das ist allein die schuld deiner Tochter... ich bin dabon überzeugt das die Erzieherin (die ex freundin meines noch Ehemanns) mir eins auswischen will und dazu benutzt sie meine Tochter!

0

Ich bezweifle nur, dass der Träger etwas gegen seine Angestellte unternehmen wird, denn an Erklärungen wird es den Erziehern nicht mangeln. Schließlich will dieser ja auch den Ruf des KG schützen.

Ich denke, du solltest dich anwaltlich beraten lassen. Wenn du nichts handfestes gegen diese Frau vorbringen kannst, wird es schwer. 

Narürlich sehr auffällig, dass die Probleme mit ihr, der Ex aufgetaucht sind.

Ist vielleicht soetwas schon mal vorgefallen, mit Müttern ihrer vorherigen Arbeitsstelle sprechen, warum der Wechsel? etc etc.

Was sagen denn die anderen KG-Angestellten dazu, da gab es doch nie Probleme.

Also ich würde mir Hilfe vom Anwalt holen, es kann nicht sein, dass ein Kind aus dem KG gemobbt wird. Selbst wenn dein Kind bald in die Schule kommt, würde ich da dran bleiben und für ihre Suspendierung sorgen, da kannst du sicher sein!

0

Danke für den Stern.

0

Guten Morgen LamiyaA,

grundsätzlich soll alles getan werden, was dem Wohl des Kindes dient!

Wenn das Kind im Kindergarten wirklich auffällig ist, dann sollte man Dir auch nachweisbar die Auffälligkeiten aufzeigen können und man sollte Dir helfen, zum Wohle des Kindes einen Weg zu finden.

Ausschließen ist nicht zum Wohl des Kindes, denn das soziale Umfeld ist wichtig.

Falls Du der Meinung bist, dass man zu Unrecht entschieden hat, dann empfehle ich Dir denn Gang zum Jugendamt.

Nun, ich bin alleinerziehender Vater und habe auch gewisse Reibungen erleben müssen und ich habe auch den Gang zum Jugendamt gewählt. Es hat sich für mein Kind ausgezahlt.

Ex hin, Ex her, es muss einfach als erstes um die Kids gehen.

Vielleicht schiebst Du nur die Ex Freundin Deines Ex vor, vielleicht liegt es an Deiner Tochter. Zu Hause sind manche Kinder die reinsten Engel und im Kindergarten ohne Mama lassen sie den Teufel raus. Keine Ahnung wie alt Deine Tochter ist, vielleicht hat sie auch keine Lust mehr dahin zu gehen. Denn drei Jahre sind eine lange Zeit um den Kindergarten zu besuchen.

ich schiebe nix auf die Ex. meine tochter ist wie gesagt sehr glücklich auf dem KG und sie hat dort viele Freunde! Die Erzieherin ( die ex ) hat ire Finger da im Spiel versteht ihr das denn nicht? Meine tochter hat in den ganzen 3 jahren noch nie Probleme gemacht plötzlich ist die ex dort und aufeinmal soll sie was gemacht haben und wird suspendiert? Na ja immer dieae ganzen Besserwisser!

0

Da beste wäre, das Geschehen in diesem Kindergarten mal beobachten zu können.

Eine ca. 5-6 jährige sich im Griff haben, habe ich auch noch nicht gehört.

Also da stimmt etwas nicht, das würde ja bedeuten, dass sie das Kind nicht im Griff haben.

Und wenn es ein erzieherisches Problem gibt, dann ist diese Aussage inkompetent, dann muss darüber geredet werden, die Mutter muss aufgeklärt werden um eine Lösung zu finden

Also wie gesagt, ich würde versuchen herauszubekommen, was sich im KG abspielt, wird nicht einfach sein, aber nicht unmöglich!


Du verschweigst was in Deiner Frage.

Dies geht hervor aus em Satz:

.....solange meine Tochter sich nicht in griff hat .....

Irgendwas ist da vorgefallen und abgesehen von den Querelen um Ex und doch nicht Ex und hin und her, das scheint ausschlaggebend zu sein.

Naja, und je nachdem was das war, kann ein Kindergarten Deine Tochter selbstverständlich ausschließen von der Betreuung. Seien das gesundheitliche Gründe, Gewalttätigkeiten, Randalieranfälle, etc. Ab einer gewissen Härte solcher Dinge kann ein Kindergarten sie dann von den anderen Kindern trennen, ja muss es sogar, denn die anderen Kinder haben Eltern und die sehen nicht gerne, dass ihre Kinder mit einem verhaltensauffälligen Kind zusammen betreut wird.

Als betreuende Institution spricht man das Problem doch an, ich denke es ist in dem Fall nicht unmöglich, das die Ex die Finger im Spiel hat.

0
@Mariechen11

Ja die Ex und die Ex-ex des Ex.....

Mal ernsthaft.

Aus der Frage geht hervor, dass der Umstand der Ex... wie auch immer ... hineininterpretiert wird.

Dennoch war da was, umsonst kommt man eher seltener auf den Gedanken, zu sagen, dass die Kleine sich nicht im Griff hätte.

Und war da was, hat das dann eher weniger mit der Ex des Ex zu tun, vielmehr damit, dass die Lösungsstrategie zur Beilegung kindlicher Streitigkeiten untereinander eventuell eher unkonventionelle, gesellschaftlich nicht so ganz arg anerkannte Konzepte vorsah, die zur Anwendung kamen.

Wie es halt so ist, kommt ein Spielsandeleimerdieb in den Sandkasten, hat der plötzlich eine Schaufel im Auge, sowas in der Art.

0

ich glaube das ihr ein bisschen zu blöd seid das zu verstehen... meine tochter hat nix getan! die Erzieherin ( die ex ) hat sich das ausgedacht.. mal ehrlich solche Kommentare zu schreiben und sich über diese Frage vom mir "lustig" zu machen oder sonst was ist unterstes Niveau!

0

Was möchtest Du wissen?