Journalismus Magdeburg Erfahrungen?

2 Antworten

Direkt kann ich deine Frage nicht beantworten. Allerdings ist keine besonders gute Voraussetzung, mit derart negativen Vorurteilen in eine Stadt bzw. an eine Uni zu gehen.

Was ich beitragen ist der Umstand, dass Journalismus-Absolventen in der Branche nur bedingt beliebt sind. Um ehrlich zu sein, jede Bewerbung eines solchen landet bei mir recht schnell in der runden Ablage. Ich brauche niemanden, der mir erklärt, wie man Zeitung macht, das kann ich selber.

Interessanter sind für mich Menschen mit ungeraden Lebensläufen, die viele Erfahrungen in verschiedenen Bereichen mitbringen. Die sind meistens ein echter Gewinn.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Mein Beitrag ist vollkommen frei von jeglichen "Vorurteilen". Als Absolvent/in eines Journalismus-Studiums würden Sie womöglich über die Gabe eines differenzierten Leseverständnis verfügen. ;-)

0

Ferner bleibt im Verborgenen, von welcher "Branche" Sie überhaupt meinen berichten zu können. Gerade im digitalen Zeitalter bietet der Beruf des Journalisten weit mehr Herausforderungen als "Zeitung machen" - welch mittelalterliche Ansicht. Auch Ihr letzter Abschnitt ist ziemlich unglücklich formuliert, da facettenreiche Berufserfahrung und Studium sich keineswegs ausschließen, sondern aufeinander aufbauen.

Alles in allem ist Rat sicherlich "nett gemeint", Ihre nahezu herablassende Haltung gegenüber einer journalistischen Ausbildung allerdings sollten gerade Sie sich lieber sparen...

0
@LightLife111
Als Absolvent/in eines Journalismus-Studiums würden Sie womöglich über die Gabe eines differenzierten Leseverständnis verfügen. ;-)

🤣

Womit du jetzt alle Vorurteile gegenüber Journalismus-Studenten bestätigt hast.

Wovon rede ich wohl? Vom Journalismus natürlich. Und ich würde an deiner Stelle nicht auf jemanden herab sehen, der "nur Zeitung macht".

Es ist meine Zeitung und so weit musst du erst mal kommen.

Studiert hab ich übrigens was Handfestes, mit dem man auch was anfangen kann.

Ein Journalismus-Studium ist bei weitem nicht der einzige Weg, Journalist zu werden. Da gibt es wirklich besseres.

1
@Kristall08
 In Magdeburg herrscht eine überdurchschnittlich hohe Fremdenfeindlichkeit.

Und das ist deiner Meinung nach kein Vorurteil?

1
@Kristall08

Ich bitte Sie, zu diesem Thema gibt es genügend Auswertungen und Statistiken.

0
@Kristall08

Ich habe meine Frage absichtlich äußerst konkret gefasst, eine Berufsberatung brauche ich nicht; insofern bieten all Ihre Ausführungen für mich leider keinen Mehrwert. Bitte ersparen Sie sich doch die Mühe, und das meine ich wirklich aufrichtig. Zum Thema "so weit musst du erstmal kommen": Ich bin im Leben schon weit genug gekommen, um auf legalem Wege im Monat mehr Geld zur Verfügung zu haben als der "Normalo" in 10 Jahren verdient. Ob Sie's glauben oder nicht, manche Menschen studieren tatsächlich aus reinem Interesse und aus Passion. In dieser Hinsicht: Halten Sie sich lieber mit Ihren puren Spekulationen zurück.

0
@LightLife111

🤣
Selten so gelacht.

eine Berufsberatung brauche ich nicht;

Na, dann viel Spaß im Journalismus. 🤩
P.S. Nur Arroganz reicht nicht, um da weiter zu kommen.

Und ob ich kommentiere oder nicht, überlässt du bitte mir.

1
@Kristall08

Für wen auch immer Sie sich halten, meine Fragen beantworten können Sie nicht. Informieren Sie sich doch mal über den Sinn von gutefrage.net - auf Ihre Selbstinszenierung kann jeder hier verzichten. 😉

0
@LightLife111
Ich bin im Leben schon weit genug gekommen, um auf legalem Wege im Monat mehr Geld zur Verfügung zu haben als der "Normalo" in 10 Jahren verdient. 

DAS ist Selbstinszenierung,

Glaubst du wirklich, dass Geld dich zu einem besseren Menschen macht?

Außerdem, vielleicht hab ich ja viel mehr als du. 🤩

2
@Kristall08

Es geht hier nicht um "bessere Menschen", sondern um simple Fragen zu einem Studiengang. Sie aber sind unfähig, beim Thema zu bleiben, und blasen ungefragt Ihre Ansichten über die aussichtslose Zukunft studierter Journalisten auf. Zudem konstruieren Sie indirekt eine Minderwertigkeit "so weit musst du erstmal kommen". Allerdings haben Sie ganz offenkundig 0 Ahnung von meiner Position. An Ihrer Stelle würde ich mich nicht so sehr aus dem Fenster lehnen. Armselig genug, dass Sie nichts Besseres zu tun haben...

0
@Kristall08
Es ist meine Zeitung und so weit musst du erst mal kommen.

Dass ich nicht lache! Ich habe im Leben weitaus mehr auf die Beine gestellt als lediglich eine Zeitung aufzubauen oder aufzukaufen. Es ist zu köstlich, wie Sie sich hier aufspielen.

Glaubst du wirklich, dass Geld dich zu einem besseren Menschen macht?

Glauben Sie, dass eine Zeitung Sie zu einem besseren Menschen macht?

Außerdem, vielleicht hab ich ja viel mehr als du.

Wohl kaum. Gerade bei Ihrem Verhalten.

Offenbar brauchen Sie auf allen Ebenen Hilfe. Missbrauchen Sie nicht meine Frage dazu, ihr Ego aufzupolieren. Danke.

0
@LightLife111

-Du scheinst zu denken, dass ein Journalismus-Studium der einzige Weg ist, Journalist zu werden. Hier irrst du.

Journalismus ist ein Handwerk. Das lernt man in keinem Studium. Das lernt man durch tun. Vor dem großen Run auf die Medienbranche war dieser Studiengang nur wenig verbreitet. Die großen Verlage und Sender hatten ihre eigenen Ausbildungsstätten. Ich habe einige Bekannte und ehemalige Studienkollegen, die bei großen Fernsehsendern arbeiten. Was ich da so mitkriege, ist es heute immer noch so, dass die auf ihre 'Eigengewächse' setzen und jemand von außen nur wenig Chancen hat.

Ich halte nur wenig von diesem Studium, das ist richtig. Ich habe genug Absolventen erlebt, die recht arrogant daherkommen - aber absolut keine Ahnung vom Tagesgeschäft haben. Darüberhinaus sehe ich, wie jeder, dem sich irgendeine Möglichkeit bietet, die Branche verlässt, während junge Leute derzeit als Zunder verheizt werden. Schlecht bezahlt, immer in der Warteschleife und mit Zeitverträgen hingehalten.

und blasen ungefragt Ihre Ansichten über die aussichtslose Zukunft studierter Journalisten auf.

Das sind nicht meine Ansichten, das sind Fakten. Auch die könnte man überall nachlesen, wenn man es denn wissen wollte. Natürlich kann man solche Warnungen ignorieren, sollte sich dann aber hinterher auch nicht beklagen, wenn man sich den Kopf an der Wand eingerannt hat. Ich habe ja auch nicht gesagt, du sollst es nicht machen. Aber du solltest vorbereitet in die Schlacht ziehen.

 um auf legalem Wege im Monat mehr Geld zur Verfügung zu haben als der "Normalo" in 10 Jahren verdient.

Hatte das irgendjemand infrage gestellt? Aber interessant, dass du das so ausdrücklich erwähnen musst...

1

Meine Tochter hat Journalismus und Medienmanagement an der HS MD-SDL studiert. Man sieht es nicht so gerne, wenn man nicht da ist. Eine direkte Pflicht besteht nicht. Allerdings war es vor wenigen Jahren noch so, daß es rund 10x mehr Bewerber als Plätze gab. Man kann es ruhiger angehen lassen und strecken. Hat sie auch gemacht, weil sie dann länger bei mir familienversichert war. War günstiger als die Studiengebühren, die nach einigen Jahren dann fällig werden. Bestandteil ist ein Auslandspraktikum, das sie in Namibia absolviert hat.

Die Ausländerfeindlichkeit ist in MD nicht höher als anderswo im Osten. Die Zeiten, wo Ausländer durch die Stadt gejagt wurden, sind seit 25 Jahren vorbei. Da MD Hochschulstadt ist, gibt es hier überdurchschnittlich viele ausländische Studenten. Die Atmosphäre an der Uni wie an der HS ist sehr weltoffen.

Da ich selbst im Journalismus beschäftigt war (und jetzt als Rentner nebenbei immer noch bin, zeitweise) kann ich sagen, daß uns beim lokalen Fernsehen Absolventen bzw. Studenten durchaus immer genehm waren, weil jeder seine eigenen Blickweisen einbringt. Und wie ich die Kollegen von der Lokalzeitung Volksstimme kenne, ist das bei denen nicht anders.

Die HS MD-SDL hat übrigens einen sehr schönen Campus, quasi ist alles im Grünen.

Also nicht entmutigen lassen. Versuch Dein Glück!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Transportbetriebswesen

Hallo Dietmar. Deine ausführliche Antwort bringt mich enorm weiter! Für Deine Hilfe bedanke ich mich sehr herzlich. Alles Gute wünsche ich Dir!

0

Du hast mir wirklich einige meiner Sorgen genommen, Danke. Der Campus soll sehr schön sein, das stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?