Ist viel streit gut in der schwangerschaft?

9 Antworten

Ich glaube nicht das es starke Auswirkungen auf das Kind hat, aber es kann natürlich welche haben. Dieser Streit geht dir bestimmt seelisch und psychisch sehr nahe und du musst das alles innerlich verarbeiten. Großer Stress und psychische Belastungen sind nicht das Richtige in einer Schwangerschaft! Schon gar nicht wenn es sich des öfteren Wiederholt. Das Kind merkt natürlich wenn es der Mutter nicht ganz so gut geht.

Aber ich denke nicht, dass du dir da jetzt große Sorgen machen musst solange du noch genug isst und trinkst:)

Weniger Streit würde natürlich besser sein, vielleicht kannst du das ja klären:) ansonsten wünsche ich Euch eine gute Schwangerschaft und alles Gute für die Zukunft:)

Wieso streitet ihr euch überhaupt oder ist das ein Ritual einmal die Woche?

Klar ist das nicht gut,ein Kind bekommt im Mutterleib mehr an Emotionen mit,als man denkt und wie soll das mit euch beiden werden, wenn das Kind erst mal da ist?

Dann streitet ihr euch vor dem Kind, überlegt mal zusammen, ob sich die Streitpunkte überhaupt lohnen, dass man sich deswegen zofft.

Dir viel Glück weiterhin mit der Schwangerschaft

Durch Streit gerätst du in Stress, Stress wiederrum ist schlecht, da das Immunsystem geschwächt wird, was zu Krankheiten führen kann, außerdem ist das Risiko für Frühgeburten höher. Daher solltest du das vermeiden.

Sprich am besten mit deinem Freund darüber, das ist nicht gut, weder körperlich noch psychisch

Nein, kein Streit. Deshalb ist man gegenüber Schwangeren besonders rücksichtsvoll und erfüllt ihre Wünsche. Auch kein schleppen mehr, keine Anstrengungen, kein Stress.

Wenn sich dein Freund nicht daran halten kann, dann solltet ihr euch nicht mehr so oft sehen.

Ist nicht gut für dich und Kind.

Sage ihm doch mal in einem ruhigen streitfernen Moment, dass du gerne weniger Streit hättest wegen dem Kind und dass du das gerne gemeinsam mit ihm hinbekommen möchstest und dass du aber jetzt nicht darüber diskutieren möchstest - weil das hat ja neues Streitpotential - sondern es einfach aussprechen wolltest, damit jeder für sich nachgrübeln kann, ob man selbst was zur Streitreduktion beitragen kann.

Erwäge das Aufsuchen einer Beratungsstelle; allein oder wenn er willig und einsichtig ist mit ihm; ein gemeinsames Gespräch mit einem von Außen draufschauenden BeraterIn kann helfen.

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/schwangerschaft-onlineberatung#

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/familie/schwangerschaft/gut-beraten-in-der-schwangerschaft

"Die Katholische Schwangerschaftsberatung von Caritas und dem Sozialdienst katholischer Frauen informiert, berät und begleitet Sie

  • bei Fragen, Problemen, Sorgen in der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes"

Aber auch DonumVitae, Diakonie oder ProFamilia beraten bei solche Situationen gerne.

Da wird man zwar keine elendslange Paartherapie für lau bekommen, aber ein paar Beratungen, die einem vielleicht Ideen bringen und die mögliche Lösungsrichtung aufzeigen, die gibt es tatsächlich für lau.

Was möchtest Du wissen?