Ist Trockenhefe das gleiche wie Backhefe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ist das gleiche, ist eben nicht eingetrocknet, besitzt mehr Feuchtigkeit, hat also einen größeren Volumen bei niedrigerer Konzentration.

Hefe sind ja Pilze. Und die kann man für verschiedene Dinge verwenden z.B. als Gärhefe bzw. Brauhefe bei der Produktion von alkoholischen Getränken oder als Backhefe zum Backen.

Und die gibt es in zwei Formen. Einmal als frische Hefe, das sind halt die Hefebackerien in einem Nährboden. Das findest du im Supermarkt in der Kühlabteilung meistens dort wo auch Milchprodukte sind.

Und es gibt die Trockenhefe, die findest du in kleinen Tütchen in der Backwarenabteilung. Das ist an sich eher pulverförmig und enthält nur Hefepilzporen. Das heißt, die müssen im Teig erst auskeimen. Vorteil ist, daß die Trockenhefe deshalb natürlich wesentlich länger haltbar ist. Sie sollte das gleiche bewirken wie die frische Hefe. Nur mir persönlich ist noch nie ein Teig mit Trockenhefe gelungen.Daher verwende ich immer nur frische Hefe. Damit gelingt mir der Teig prächtig. Und soweit ich weiß wird in Backstuben vom Becker auch immer nur frische Hefe verwendet. Oder auch wenn man sich einen "Herrmann" macht, behält man ja immer etwas von dem Teig übrig und füttert den usw. Das entspricht auch der frischen Hefe, die man kaufen kann.

Aberzusammengefaßt zu deiner Frage: Ja Trockenhefe ist neben der frischen Hefe eine Backhefe.

Derr letze Satz hätte gereicht-.-

0

du kannst mit beiden produkten brötchen backen. trockenhefe muss nicht solange ruhen. ich finde aber frische hefe im geschmack viel besser...

Was möchtest Du wissen?