Ist stilles Wasser gesünder als welches mit Sprudel?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ungesund ist Sprudel vor allen Dingen für Menschen, die schon Sodbrennen (Reflux) haben. Da ist der Magen bereits übersäuert, und man führt durch den Sprudel weitere Säure (Kohlensäure) hinzu. Bei dieser Krankheit sind nur Getränke ohne Kohlensäure ratsam - s. die Merkblätter der HNO-Ärzte für Reflux-Erkrankte.

In Mineralwasser ist auch Calcium und Magnesium, die Chemisch Allkalisch reagieren, also der versauerrung endgegenwirken. Stilles Wasser hat den Nachteil, das es anfälliger ist gegenüber Keime, sollte also schneller Aufgebraucht werden als normales Srudelwasser. Viel Kohlensäure wirkt Keimabtötent.

In der Medizin wird sogar reines Kohlendioxid in die Blutgefäße injiziert un dient als Kontrastmittel. Das nennt man CO2-Angiographie. Das CO2 wird danach sehr schnell vom Körper durch die Lungen ausgeatmet. Da müssen keine Moleküle irgendwelche Zellwände vom Darm durchdringen etc.

Aber wer glauben will, der möge glauben... meinetwegen auch dass diese Ärzte einer globalen Verschwörung anhängen, die durch die Sprudelwasserindustrie unterstützt wird.

Es ist ja völlig in Ordnung, wenn man lieber stilles Wasser trinkt - ich selbst trinke regelmäßig Leitungswasser - aber da ein Gesundheitsgedöns drum zu machen ist nicht sinnvoll und erzeugt nur Panik (siehe ungesunde Metall-Kinderbetten).

nix für ungut Shag d'Albran

Das Blut ist ein durch das Kohlenasäure-Bikarbonat-System gut gepuffertes System, welches sich durch ein paar Flaschen Sprudelwasser sicher nicht ansäuern lässt.

CO2 wird im Blut nicht abgebaut sondern zu den Lungen transportiert, wo es ausgeatmet wird.

Der Umgang mit dem Begriff "ungesund" erscheint mir hier ein wenig leichtfertig - wie ich das generell beobachte :-(

Shag d'Albran

Nicht unbedingt. Das einzige was Sprudelwasser macht ist der Magen irritieren. Dann denkt der Körper er bekomme was zu essen und das Hungergefühl kommt auf.

Lg Flöich^^

Liebe Floeich, mit Sprudelwasser wird die Saure schon in dem Magen vorhanden sen, sobald es in Wasser geloest wird, bildet sich die Saure. Deswegen "denkt" der Koerper dass es was zu Verdauen gibt. Weiteres Verlauf von CO2 - als kleine Molekuel kann es die Zellwaende durchdringen!

0
@Betty

Danke...(-; und schon wieder was dazugelernt...(-;

Lg Flöich

0

Ja! Sprudelwasser enthaelt CO2. Dieses Gas kann zur Uebersauerung des Blutes bei uebermaessigen Konsum fuerhren. Das bedeutet, dass die in Erythrozyten vorhandene Enzym Carboxylase nicht mehr es schaft den ganzen CO2 aus dem Venenblut, und zusaetzlich getrunkenes aus dem Sprudelwasser abzubauen. Das pH-Wert des Bluts faellt dabei ab - Normalwert liegt bei pH=7.35. Unter pH=7.20 ist es schon lebensbedrohlich. Allerdings musste man viel Mineral-Sprudelwasser dafuer trinken innerhalb kurzer Zeit. Gesund ist aber trotzdem nicht. Gerade Kinder sollten die Sprudelhaltige Getraenke meiden weil sie ein kleineres Blutvolumen haben, und bei ihnen schneller zur Uebersauerung kommen kann.

Das pH-Wert faellt ab, weil CO2 dabei zu eine Saure im Blut wird - CO2+H2O = H2CO3 = H+ + CO3-

0

Noch gesünder ist ionisiertes Wasser um Übersäuerungen entgegenzuwirken.

http://www.aqua-phoenix.net/wasser/ionisiertes_wasser.html

ich halte es für mich so: CO2 ist das, was der Körper beim Ausatmen loswerden will - warum also noch zusätzlich belasten?

Was möchtest Du wissen?